Hundebetreuung in Frankfurt am Main

Erster Hund
Aiko/ Flatdoodle (*30.4.14)
Also wenn ich weiss mein Hund ist gut unter, dann sind die 20 Euro für 6 Stunden echt günstig. Ich dacht die ganze Zeit das handelt sich um nen Stundenpreis.

*ich sollte genauer lesen* :verlegen1:
 
Zuletzt bearbeitet:
Also wenn ich weiss mein Hund ist gut unter, dann sind die 20 Euro für 6 Stunden echt günstig. Ich dacht die ganze Zeit das handelt sich um nen Stundenpreis.

*ich sollte genauer lesen* :verlegen1:


Stundenpreis?
könnte eich doch kein Mensch leisten!
Ich empfinde es als Teuer da ich selbst betreut habe.

aber ist ja auch egal :D

- - - Aktualisiert - - -

Nur weil DU andere Preise hattest (als Minderjährige oder junge Frau, die KEINE Qualifikation vorweist, keine Versicherung darüber bezahlt, keinen Gewerbeschein gelöst hat -> alles mit Kosten verbunden), glaubst du zu wissen, wie die Preise generell sind?
Abgesehen davon, dass sich Preise auch mit den Jahren ändern können, liegt da einfach ein Unterschied.

Nicht mal 4€ die Stunde sind bei einem guten Sitter alles andere als überteuert.

Ja ich denke ich weiß wie die Preise sind da ich mich Informiere
ganz einfach über das WWW ;)

Und eine Versicherung brauch man nicht
vorher wird geklärt ob die Betreuung in der Haftpflicht mit drin ist.
bei meiner Hündin ist Fremdbetreuung mitversichert

und ein Gewerbeschein kostet 10-20€
 
Na dann... was du nicht alles schon getan und gemacht hast und weißt in deinem Alter.....
In der Versicherungsbranche bist oder warst du sicher auch tätig. Find ich eine tolle Haftpflichtversicherung, die grob fahrlässig verursachte Schäden des Sitters übernimmt.
 
Ja ich denke ich weiß wie die Preise sind da ich mich Informiere
ganz einfach über das WWW ;)

Und eine Versicherung brauch man nicht
vorher wird geklärt ob die Betreuung in der Haftpflicht mit drin ist.
bei meiner Hündin ist Fremdbetreuung mitversichert

und ein Gewerbeschein kostet 10-20€

Süß... ich stell mir jetzt mal vor der Hundesitter geht mit dem Hund ohne Leine, Hund hört dann aber doch nicht so gut, läuft weg, läuft in weiterer Folge vor ein Auto... Folgen: Hund tot, Autounfall mit 2 kaputten Autos, weil der natürlich noch bremsen wollte und in den parkenden Wagen daneben gekracht ist. Die Haftpflichtversicherung des Kunden wird ganz sicher sämtliche dir zugesprochenen Kosten übernehmen, vor allem da der Kunde mit totem Hund (idealweise ein prämierter Rassehund in der Zucht - nochmal eine Haftungsfrage, die dir die Versicherung des Kunden nicht übernehmen wird) sicher noch sehr kooperativ sein wird. Ich wünsche viel Spaß beim Versuch und setze zur Sicherheit mal ein hübsches :smilie_ironie: dazu.
Eine Rechtschutzversicherung schadet üblicherweise auch nicht, wenn man gewerblich Hunde sittet. Man erlebt so einiges :zwinkern2:

Und so nebenbei zahlt man als Gewerbetreibender in Österreich (und ich vermute mal auch in Deutschland) seine Sozialversicherung selbst, man hat nämlich keinen Arbeitgeber, der das tut.
Die Kosten, die nur durch Versicherungen verursacht werden, kannst du dir offensichtlich gar nicht vorstellen :zwinkern2:
 
Zuletzt bearbeitet:
Na dann... was du nicht alles schon getan und gemacht hast und weißt in deinem Alter.....
In der Versicherungsbranche bist oder warst du sicher auch tätig. Find ich eine tolle Haftpflichtversicherung, die grob fahrlässig verursachte Schäden des Sitters übernimmt.

wer spricht denn von grob fahrlässig nun lass mal die Kirche im Dorf!

@Silva
Ja das denke ich mir... ist ja auch logisch aber für Privatpersonen gibt es keine weil es nun mal nicht angemeldet ist und die meisten Hunde versichert sind bei Fremdbetreuung zumindest da wo meine Hündin versichert ist.

@Blumemfee
ich behaupte mal das ein Sitter so kompetent ist um den Hund nicht gleich beim ersten Spaziergang laufen zu lassen!
Ich habe nur einen Hund frei laufen lassen und dieser War regelmäßig bei mir und auch noch sehr jung und hat sich an meiner Hündin orientiert.

alle anderen liefen frei im Garten (3000qm)
 
Zuletzt bearbeitet:
Erster Hund
Aiko/ Flatdoodle (*30.4.14)
Blumenfee, ja in Deutschland muss ein Selbstständiger sich auch selbst Versichern und das ist teuer.
 
@Blumemfee
ich behaupte mal das ein Sitter so kompetent ist um den Hund nicht gleich beim ersten Spaziergang laufen zu lassen!
Ich habe nur einen Hund frei laufen lassen und dieser War regelmäßig bei mir und auch noch sehr jung und hat sich an meiner Hündin orientiert.

alle anderen liefen frei im Garten (3000qm)

Schön, wenn es so ist - gibt es auch zur Genüge anders rum... abgesehen davon kann Hund auch aus dem Brustgeschirr/Halsband schlüpfen, blitzschnell über Zäune springen, Leinen reißen, Karabiner brechen, Schnappverschlüsse an billigen Halsbändern können einfach aufgehen, einem die Leine aus der Hand fallen, ... sieht haftungstechnisch oft schon ein wenig anders aus, da man selbst ein wenig mehr Sorgfalt hat walten lassen. ICH würde mich dennoch nicht auf die Haftpflichtversicherung des Kunden verlassen. :denken24:
 
Zuletzt bearbeitet:



Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben