Hundebegegnungen usw.

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht

weltbesde

Stammuser
Ich konnte noch kein Muster erkennen, das macht's unter anderem so mysteriös :eek:
Das ist auch nicht immer einfach. ;) Du konzentrierst dich ja drauf, dass dein Hund "lieb" ist und dann gleichzeitig einen anderen Hund noch beobachten ist schon was. Wenn es bei bestimmten Hunden öfter vorkommt, dann lass sie mal absitzen, damit du in Ruhe schauen kannst.
Man kann auch die HH fragen, wie ihre Hunde normal an der Leine drauf sind, weil du versuchst herauszufinden, warum sie ihren Hund anbellt. Wenn du wie ich recht ländlich wohnst, kannst du auch mal andere HH nach bestimmten Hunden fragen.
Nett gefragt bekommt man oft hilfreiche Antworten - es zeigt halt, dass man dran arbeiten möchte und das begrüßen viele HH noch wirklich. :cool:

Bei mir sind auch manche dann stehen geblieben und haben mit mir was geübt - also dein Kopf bleibt auf jeden Fall dran ;)
 

wildblume

Stammuser
Hmm, also diese Hundebegegnungen ... ich komm da nicht weiter. D.h. es ist so ein auf und ab.
Mein Hündchen will einfach zu jedem Hund hin. Ganz kleine Hunde sind ihr egal. Golden Retriver werden nicht angebellt. Sonst ... mal so mal so, aber gebellt wird so gut wie immer.
Ignorieren und einfach weitergehen, geht etwas besser, schmeißt sich nicht mehr ganz so krass in die Leine, aber trotzdem anstrengend. Sind wir dann vorbei dann jault mein Hund ein bissl und schaut mich so an: bitte lass uns zurück zum Spielen.
Lass ich sie dann hin und schnuppern, dann ist sofort Ruhe und wird geschnüffelt und je nachdem folgen Spielaufforderungen.
Am ehesten funktioniert, nach meinem Gefühl, ein früh genug gesagtes "Nein", dann kläfft sie weniger.
Dabei pflegen wir Hundekontakt mit Leine und im Freilauf.

Woran kann das nur liegen? Was will mein Hund? 🤔🤔
Versteh ich einfach nicht- jemand Ideen?
 

Wautzi

Stammuser
Erster Hund
BalouDackelMix8.3.11
Zweiter Hund
Mogli, JRT,21.10.12
Dritter Hund
HermanPodiMix16.6.14
Ich könnte mir vorstellen, dass sie einfach aufgeregt ist und daher bellt. Sie ist doch auch noch ziemlich jung, oder? So im Junghundalter um die 9 Monate?

Ich habe das bei meinen Hunden von Anfang an so gemacht, dass sie nicht jeden Hundekontakt haben durften. Sie dürfen Kontakte an der Leine haben wenn ich davon ausgehe, dass das klappt, bei mir sind das Hündinnen. Wir gehen aber auch mal an Fremdhunden bei denen ein Kontakt okay wäre vorbei damit bei meinen Hunden nicht die Erwartung Hund = Kontakt entsteht.

Oder wenn einer meiner Hunde ohne Aufregung an einem Fremdhund vorbeigegangen ist sind wir auch schon mal umgedreht und es gab als Belohnung dafür den Hundekontakt.

Da Hermann, als er bei mir eingezogen war, bei jedem Hund gebellt hat gab es nur Kontakte wenn er nicht bellt. Das hatte zur Folge, dass es keinen Kontakt gab wenn er völlig überdreht war oder ich die Sekunde abgepasst habe in der er ruhig war. Manchmal dürfen Balou und Mogli eine Hündin kennenlernen und Hermann blieb abseits an der Leine. Klingt vielleicht gemein aber ich möchte das Bellen nicht belohnen.
 

Limbo

Stammuser
Erster Hund
Span. Strassenköterchen
Wildblume...ich hab hier auch so ein Exemplar, das auch erstmal zu jedem Hund möchte.

Da er sich gerne setzte und erstmal beobachtet, hab ich ihm ein „Bleib“ beigebracht , wenn das alles passt, dürfte er hin, wenn das Gegenüber sein Einverständnis gab.
Mache ich übrigens auch bei Fußgängern, Radfahrern, Joggern ...klappt mittlerweile sehr gut. Meiner neigt auch dazu manche fremden Menschen anzubellen, die ihm suspekt erscheinen
 

weltbesde

Stammuser
Ich würde auch vom Gefühl her sagen, sie möchte einfach mit der ganzen Welt spielen. Aber das Verhalten würde ich nicht akzetieren.
Kontakt zu anderen Hunden gibt es, wie bei @Wautzi nur, wenn der Hund ruhig und entspannt ist. Egal ob da der Erfeind oder Spielkumpel um die Ecke kommt. Es gibt auch nur ohne Leine Kontakt.

Man muss es trainieren und es kann dauern bis der Hund ruhig an der Leine mit dir weiter geht. wenn du niemaden hast, mit dem du trainieren kannst würde ich das in einer guten HS machen.
Ich finde nichts nerviger, als Hunde an denen man nicht einfach vorbei gehen kann. (Ich habe natürlich Verständnis bei jungen Hunden, man kann nicht alles auf einmal trainieren).
 

wildblume

Stammuser
Ja, ist noch ein Junghund. Also wir haben echt noch Zeit. Ich will's einfach nur verstehen 🤔 und vor allem will ich es nicht verschlimmern.
Also wenn der Hund bellt, einfach weiter"schleifen"? Und wenn er mal brav ist und es die Situation es zu lässt, dann spielen lassen.
@Limbo
Absitzen UND Ruhe ... da brauchen wir schon ziemlich Abstand :D wobei einmal ist mir das auch gelungen und ich konnte die Zeit bis der andere außer Sicht war mit dieser Leckerli und Schau Methode überbrücken. *stolz*
 

Limbo

Stammuser
Erster Hund
Span. Strassenköterchen
Klar., Wildblume..in dem Alter ist die Welt zu klein.
Meiner war schon immer ruhig und besonnen, da ist Erziehung natürlich einfach ...
Und...aus einmal, wird zweimal und dreimal...und irgendwann ist es Normalität ;)
 

Wautzi

Stammuser
Erster Hund
BalouDackelMix8.3.11
Zweiter Hund
Mogli, JRT,21.10.12
Dritter Hund
HermanPodiMix16.6.14
Ja, ist noch ein Junghund. Also wir haben echt noch Zeit. Ich will's einfach nur verstehen und vor allem will ich es nicht verschlimmern.
Also wenn der Hund bellt, einfach weiter"schleifen"? Und wenn er mal brav ist und es die Situation es zu lässt, dann spielen lassen.
Wenn du merkst, dass dein Hund völlig „drüber“ und nicht mehr ansprechbar ist würde ich ihn mitnehmen und gar nichts machen (Kontakt gibt es dann nicht) aber ich würde grundsätzlich schon daran arbeiten, dass dein Hund bei Hundesichtung nicht bellt. Solange dein Hund noch ruhig ist kannst du das bestätigen (z.B. mit einem Clicker oder Markerwort) oder wie du es jetzt machst mit Schau und Leckerli. Wenn du merkst, dass er sich in das Bellen reinsteigert aber noch auf dich reagiert das Bellen abbrechen und eine Alternativhandlung verlangen die deinem Hund leicht fällt (z.B. dein Schau) nichts schwieriges.

Hermann war als er bei mir eingezogen ist bei Hundesichtung nicht ansprechbar. Da hätte ich machen können was ich möchte, er hat nur aufgehört zu bellen wenn der Hund außer Sichtweite ist. Das kommt in letzter Zeit sehr selten vor aber wenn er überdreht weil er müde ist oder diesen einen Hund unbedingt kennenlernen möchte dann gehe ich einfach weiter.
 

wildblume

Stammuser
Daran arbeiten auf jeden Fall. Das soll auf jeden Fall besser werden.
So abschnallen, dass mein Hund überhaupt gar nicht mehr reagiert, ist mir schon länger nicht mehr passiert.
Grad eben auf dem Spaziergang hatten wir einige gute Begegnungen: Hunde ausm Zaun raus gekläfft- wir cool vorbei, eine HH stand mit ihrem Hund am Zaun und hat sich mit der Nachbarin unterhalten- wir vorbei (ein bisschen ziehen musste ich da schon und wir mussten schon auch nicht vorher abbiegen, aber kein Ton), an einer Kreuzung kamen dann 4-5 Hunde zusammen - wir wussten nicht wohin schauen haben dann aber weil der eine Hund im Fahrradanhänger gekläfft hat auch mal so proforma 3-5 Mal gebellt.
Nur bei einem Hund da ist mein Hündchen schon etwas durchgedreht, sind wir aber auch mit Abstand holen vorbeigekommen.
🤔
Wenn's konstant so bliebe wär es nicht mal soo schlecht. Aber gibt dann einfach auch wieder Situationen wo es wirklich seeeehr anstrengend ist.
Wie gesagt, es ist eun junger Hund und ich find es auch nicht mega dramatisch. Will halt einfach entgegen wirken.

Danke für eure Tipps.
 


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben