1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. Tiermedizin-Stunde #2 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Kostenloser Zugang und weitere Infos

Hund "verleihen"...könntet ihr das?

Dieses Thema im Forum "Hundehaltung" wurde erstellt von Entenwackele, 27. Dezember 2017.

  1. foxymaus

    foxymaus Stammuser

    Beiträge:
    2.357
    Ort:
    BB
    Also, ich weiß nicht, wieso sich jetzt gestritten wird. Es wurde doch nur gefragt, ob Ihr Euren Hund "verleihen" würdet. Jeder hat da eine andere Meinung. Ich sehe da keinen Grund, sich zu streiten oder jemanden etwas zu unterstellen. Ist nur eine Meinung erlaubt? Muss man gut finden, was fremde Menschen mit ihrem Hund machen? In diesem Fall eben ihren Hund bei Bedarf eines anderen zu verleihen? Nur, weil ihm gerade nach Hund ist? Einen Freund, Partner, Ehepartner oder ein anderes Familienmitglied verleit man doch auch nicht. Es wird hier immer erwähnt, dass der Hund ein Familienmitglied ist oder der beste Freund und Partner auf vier Pfoten, für den man alles tun würde und da verleit man mal eben so seinen besten Freund wie einen Gebrauchsgegenstand? Nein, ich finde es auch nicht gut, was der Mann da macht. Dass hätte ich ihm auch ins Gesicht gesagt. Ist eben meine Meinung und die muss er sich dann eben anhören, wenn er mir so eine Geschichte erzählt. Ob er dann seine Meinung ändert, steht auf einem anderen Blatt Papier.
     
    Entenwackele gefällt das.
  2. cockerspaniel

    cockerspaniel Stammuser

    Beiträge:
    4.535
    Ort:
    -
    Erster Hund:
    Bruno
    Hat für mich nix mit verleihen zu tun , wenn er so hintereinander die Dinge erledigen kann wo er eben den Hund nicht mitnehmen kann .

    Im nächsten Abschnitt wird dann allerdings gleich die komplette Betreuung in frage gestellt, wo sich der betroffene gar nicht äußern kann . Wie sinnvoll das ganze dann ist sei dann auch mal dahingestellt.
     
    Energy und Manfred007 gefällt das.
  3. Crime

    Crime Stammuser

    Beiträge:
    16.687
    Erster Hund:
    Luke / BdP-Senne-Mix (8,5)
    Zweiter Hund:
    Jack/Schnauzer † 01.07.2015
    Verleih ich Luke?

    Papa passt tagsüberauf Luke auf. Oder passt Luke tagsüber auf Papa auf? Also sagen wir es schadet Papa sicher nicht das Luke ihn täglich bisschen auf Trab bringt.

    Mein Bruder hat Luke auch schon geholt und er war schon mit meinen Schwestern und deren Freunden unterwegs.

    Luke war ja auch schon in Fremdbetreuung bei einer Studentin deren eigener Hund bei den Eltern blieb und die sich im Studium keinen holen will. Ihr Freund konnte so auch mal das zukünftige zusammenleben mit Hund üben. War da nämlich Neuling drin. Allerdings hab ich dafür bezahlt.

    Und was ist mit Jack. Hab ich mir den nicht auch ausgeliehen? Sie haben mich bezahlt aber ich wollte gar kein Geld und hab davon einiges auch "zurückgegeben" nur eben an Jack. Mir ging es nur darum Zeit mit einem Hund verbringen zu dürfen.

    Für Luke hab ich, um meinen Dad zu entlasten, auch schon nach einem Schüler gesucht. Im Endeffekt meinte dann mein Dad er braucht niemanden.

    Luke freut sich über jeden einen Wolf. Spätestens beim zweiten treffen wenn er weiß das er da gekrault und geschmust wird und Leckerlies bekommt. Wenn ich der Person vertraue wüsste ich nichts was dagegen spricht ganz im Gegenteil finde ich das Thema Dog-Sharing extrem interessant und das ginge in eine recht ähnliche Richtung.
     
  4. Lesko

    Lesko Stammuser

    Beiträge:
    2.561
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Thüringer Wald
    Erster Hund:
    Andy/Mix ( 6 Jahre)
    Ich finde das"Verleihen " total in Ordnung, so lange alle damit zufrieden sind. Ich würde meinen Hund nicht tagelang verleihen, kann es aber irgendwo nachvollziehen, wenn man alleinstehend ist und einen so anfänglichen Hund hat. Man weiß doch auch nie, wann mal ein Notfall eintritt. Schön für den Hund, wenn er sich woanders wohl fühlen kann.
    Als mein Mann auf Montage gearbeitet hat, war ich mit zwei kleinen Kindern faktisch alleinerziehend. Und froh, wenn die Großeltern sie sich mal zwei Tage "ausgeliehen" haben. ;)
     
    Energy gefällt das.
  5. meeresmaedchen

    meeresmaedchen Stammuser

    Beiträge:
    125
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kiel
    Erster Hund:
    Luna/Kraski Ovcar(2)
    Ich habe mir mal für ein Wochenende die Hündin einer Freundin ausgeliehen. Danach war besiegelt, dass wir auf jeden Fall auch einen Hund haben wollen. Wir wollten einfach testen, wie das so mit dem Tagesablauf bei uns hinhaut.. Drei Wochen später hatten wir Luna :) Ich selber könnte sie allerdings niemals so verleihen. Schon gar nicht ein ganzes Wochenende. Sie irgendwo (und sei es bei meiner Freundin) abzugeben, um Dinge zu erledigen ginge -vielleicht- schon eher, allerdings war ich noch nie in der Situation.
     
    Entenwackele und Energy gefällt das.
  6. Hanni1990

    Hanni1990 Stammuser

    Beiträge:
    938
    Ort:
    Bayern
    Erster Hund:
    Felix / Eurasier
    Wenn ich die Leute kenne und diese meinen Hund, würde ich Felix schon "verleihen". Stundenweise ;) Allerdings hab ich hier einen Hund, der nicht auf jeden hört und auch nicht alle Menschen liebt. Er kann sehr stur sein und ist mitunter auch nicht immer so einfach, wenn man solche Hunde nicht gewöhnt ist. Ein Eurasier gehört zu seiner Familie und auch nur zu der. Das hat er so in sich. Ich kann ihn schon mal bei meiner Mama oder Oma lassen da wird er schließlich verwöhnt. Ich würde auch meiner Schwester zutrauen, dass diese mit ihm klar kommt. Aber dann hört das "verleihen" auch schon auf ;)

    Hätte ich einen Hund, der problemlos auf die anderen, die ich kenne, hört, wäre auch ein Wochenende kein Problem. Da würde ich mir jetzt nichts dabei denken. Vor allem wenn ich weiß, dass sich diese Leute ein bisschen auskennen. Aber mit Felix ist so etwas aktuell wie gesagt, nur mit meiner Schwester machbar. Anderen würde ich das tatsächlich nicht zutrauen.... wobei ich da vielleicht auch etwas zu vorsichtig bin...
     
  7. anikgjen

    anikgjen Newbie

    Beiträge:
    26
    Geschlecht:
    weiblich
    Oh ja unseren Charly konnte ich glücklicherweise auch schon "verleihen" manchmal muss das leider sein......aber wir sind 2014 abgebrannt- und vom Hotel aus musste ich verdammt viel organisieren und erledigen.....z.B. in Möbelhäuser in denen Hunde nicht erlaubt sind. Da fand ich es wirklich Klasse dass unsere Nachbarin unseren Hund mit in Ihr Haus in die Schweiz genommen hat. Sie hat selber eine Hündin und die zwei ( Ihrer und meiner) waren "Best Buddys" es war zwar hart für mich 2,5 Wochen ohne meinen Süßen, aber für Ihn war es auf jeden Fall besser so...danach hat er weitere 4 Monate mit uns im Hotel verbringen müssen- das war eine verdammt harte Zeit für Ihn glaube ich.....aber jetzt ist alles wieder gut. Aber wenns hart auf hart kommt würde ich Ihn sicherlich wieder "ausleihen" wenn ich weiß, dass es Ihm dort gut geht........
     
  8. weltbesde

    weltbesde Stammuser

    Beiträge:
    273
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich bin mirsicher, dass mein Vater sich Enzo öfter "ausleiht" wenn Enzo fit genug ist und die langen Strecken mitgehen kann.
    Das macht mir gar nichts. Der Hund wird gut versorgt, wird nicht verzogen und mein Vater kennt die spannensten Ecken für Hunde.
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten : Gesundheitstreff.de | Tierfreund.com