1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Hund vegetarisch / vegan ernähren & veganes Hundefutter Erfahrungen & Tipps

Dieses Thema im Forum "Hundefutter" wurde erstellt von myrsky, 4. Mai 2015.

  1. Torsten

    Torsten Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.284
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Erster Hund:
    Labrador (11)
    Meines Wissens nach meistens in Form von Hülsenfrüchten (Eiweiß), konzentrierten Kohlenhydraten in Form von Kartoffeln, Reis, Nudeln oder ähnlichem und dazu eben Obst, Gemüse, Kräuter etc. Dazu ggf. noch eine fertige Mineralienmischung und / oder Lysin + L-Carnitin. Viele verfüttern auch größtenteils nur das, was sie für sich selbst kochen bzw. zubereiten. Viel mehr kann ich dazu allerdings auch nicht sagen, da ich bisher noch nicht frisch gefüttert habe sondern nur auf fertiges veganes Nass- und Trockenfutter zurückgegriffen habe.

    Aktuelles gibt es Lukullus Veggie

    Empfehlen kann ich allen Interessierten in diesem Zusammenhang das Buch "Buntes für den Hund"

    Torsten
     
  2. Torsten

    Torsten Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.284
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Erster Hund:
    Labrador (11)
    Solche Tierärzte mag es geben, aber es werden (zumindest nach meinen Erfahrungen) immer weniger. Ich zumindest freue mich sehr darüber, dass immer mehr Tierärzte der veganen Ernährung offen gegenüberstehen - und zwar nicht weil sie sich dadurch mehr Einnahmen versprechen, sondern weil die vielen positiven Erfahrungen mit veganer Hundefütterung nicht von der Hand zu weisen sind.

    Torsten
     
  3. Wirbelwind

    Wirbelwind Stammuser

    Beiträge:
    5.756
    Erster Hund:
    Grizu Shih Tzu * 10.04.2015
    Zweiter Hund:
    Freki Shih Tzu * 02.06.2016
    Aber es geht eben doch nicht ohne die künstlichen Mineralmischungen.
    Wundert mich ehrlich, wenn das so gesund ist, warum dann in der Humanmedizin immer mehr genau davor gewarnt wird.
    Und in dem Veggie ist ja wirklich gar nichts drin was Hund natürlich verwerten kann...
     
    foxymaus, Wautzi, Hanca und 2 anderen gefällt das.
  4. Luva

    Luva Stammuser

    Beiträge:
    2.662
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Erster Hund:
    Portos...Run free
    Zweiter Hund:
    Emil...Run free
    Ich frage jetzt mal im Umkehrschluss ganz unverblümt die Fleischesser hier: wer käme bitte auf die Idee, seinem Kaninchen Fleisch zu füttern, nur weil man sich selbst u.a. damit ernährt und dieses somit auch für sämtliche Pflanzenfresser für gut befindet?
    Also ich für meinen Teil nicht :confused:
     
    foxymaus, Wautzi, Hanca und 2 anderen gefällt das.
  5. Karojaro

    Karojaro Stammuser

    Beiträge:
    3.272
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Sachsen
    Erster Hund:
    Lucky, JRT (10)
    Zweiter Hund:
    Aslan/Rottweiler(3)
    :D:D:D Das ist ein Argument- genial!
     
  6. Torsten

    Torsten Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.284
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Erster Hund:
    Labrador (11)
    Aber es gibt immerhin schon zahlreiche Studien, z.B. diese:

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5035952/

    Nach meinem Kenntnisstand ist die Studienlage derzeit allerdings alles andere als eindeutig. Derzeit laufende Studien werden zukünftig hoffentlich etwas mehr Klarheit verschaffen.

    Torsten
     
  7. Torsten

    Torsten Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.284
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Erster Hund:
    Labrador (11)
    Es gibt auch nicht-künstliche Mineralmischungen. :) (siehe auch https://www.hundeforum.com/threads/...saetzen-u-a-von-cdvet-dogenesis-luposan.40998)

    Wie bereits erwähnt, ist es aber heutzutage (meiner Ansicht nach) nahezu unmöglich mit normalen Lebensmitteln noch ausreichend essentielle Mineralien, Vitamine und Co. aufzunehmen. Dies gilt für Hund und Mensch gleichermaßen.

    Torsten
     
  8. Wirbelwind

    Wirbelwind Stammuser

    Beiträge:
    5.756
    Erster Hund:
    Grizu Shih Tzu * 10.04.2015
    Zweiter Hund:
    Freki Shih Tzu * 02.06.2016
    Die Mineralmischungen sind immer künstlich zusammengestellt, es ist gar nicht möglich das natürliche Zusammenspiel aller Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente komplett Artgerecht zusammen zu stellen.
    Eine Ergänzung evtl. zu gering vorhandener Stoffe ist für mich immer noch was anderes als den kompletten Bedarf irgendwie künstlich zuzuführen.
    Jede dieser Mischungen hat eine andere Zusammensetzung, wer sagt denn welche davon ausgewogen und unkritisch ist?
    Wie schon mal erwähnt, genau so denke ich auch über Trockenfutter.
    Muss ja jeder selbst Wissen was er tut, aber Gedanken sollte man sich doch darüber.
     
  9. Torsten

    Torsten Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.284
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Erster Hund:
    Labrador (11)
    Sehe ich genauso. :)

    Torsten
     
  10. Ayoka

    Ayoka Stammuser

    Beiträge:
    1.920
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Freddy TibetT. +2016
    Zweiter Hund:
    Chumani Mix *2013
    Ja, das ist das Problem daran. Niemand weiß 100%ig, was ein Organismus wirklich benötigt, um perfekt versorgt zu sein. Weder beim Menschen, noch bei Hunden oder sonstigen Tieren. Daher versucht man, dies zu ermitteln und sich danach zu richten. Und da die Aufnahme von verschiedenen Faktoren abhängt, die Verwertung ebenfalls variiert, die Wertigkeit nicht identisch ist, usw. gibt es wieder so große Unterschiede, dass man niemals garantieren kann, dass sein Hund perfekt versorgt wird. Man kann nach bestem Wissen und Gewissen füttern, aber ob dies wirklich das Beste ist, ist fraglich. Das wird aber auch niemand sagen können.

    Ja, es ist sicherlich nicht verkehrt, wenigstens eine vernünftige Grundsubstanz anzubieten. Beim Hund ist das primär Tierisches, und da dann auch möglichst hochwertiges Fleisch sowie Innereien. Zwar hat man auch dann keine Garantie, dass dies wirklich optimal ist, aber es erscheint logisch, da ein Wolf sowie hundeähnliche Tiere nahezu ausschließlich andere Tiere fressen. Trotz Zucht & Co. ist daher klar, dass ein Hund nicht plötzlich primär ein Pflanzenfresser ist. Nichtsdestotrotz, man kann so sehr nachhelfen, dass ich schon glaube, dass ein vegan ernährter Hund nicht automatisch krank wird, drunter leidet, usw. Ideal muss diese Fütterung aber trotzdem noch lange nicht sein, im Gegenteil. Wenn man dies nicht selbst testen will, verstehe ich das ;) Ich habe aber vor paar Wochen mal einen älteren Riesenschnauzer (ich glaub 8 oder 10 war er alt) kennengelernt, der seit Welpenalter an vegan ernährt wird, und dieser war richtig fit. Fitter als mein Gassi-Riesenschnauzer, der erst 5 ist und gebarft wird. Trotzdem: da spielen zig Faktoren rein, auch Genetik, sonstige Erkrankungen, allgemeiner Lebensstil, usw. Ein 1:1-Vergleich ist gar nicht möglich und theoretisch könnten dies auch Einzelfälle sein, usw. Eine richtige, überzeugende Statistik gibt es nicht und ein Selbstexperiment muss niemand wagen.

    Na ja, schon mal was von BSE gehört? ;) Rinder mit Tiermehl zu füttern war nicht besonders klug und wird es für Kaninchen wohl genauso wenig sein. Die futtern mal kleine Käfer oder Würmchen mit, aber mehr Tierisches sollten die wohl nicht kriegen. So extrem ist es "andersrum" wohl nicht, also wenn Fleischfresser pflanzliche Kost zu sich nehmen. Die optimale Fütterung ist dies aber sicherlich trotzdem nicht.
     
    Torsten gefällt das.
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com