Hund macht Sitz nur auf dem Teppich, Kissen etc.

Hallo 👋

Wir haben mittlerweile wenig Probleme mit der Erziehung von Peanut. Jedoch bekommen wir es einfach nicht hin, dass sie Sitz auf dem Boden macht. Das Kommando beherrscht sie super auf Bett, Couch und auch wenn eine Decke, ein Teppich oder ein Kissen auf dem Boden sitzt - nur halt auf dem normalen Boden nicht. Das finde ich etwas blöd, da ich sie so nicht immer in eine Ruheposition schicken kann, vor allem draußen nicht, wo sie es nur ab und zu auf einer ganz dichten Grasdecke macht.
Wenn sie vor einem Teppich steht und man ihr das Kommando gibt, geht sie solange Rückwerts bis sie den Teppich erreicht hat und setzt sich nur mit dem Popo drauf.
Meine Vermutung wäre, dass ihr der Boden zu kalt ist 🤔
Von sich aus setzt sie sich auch niemals einfach so auf den Boden, also bleibt der Teil mit dem Belohnen wenn sie es von selbst macht aus.
Hat irgendwer von euch eine Idee wie man ihr das antrainieren könnte? Vielleicht alle "Sitzmöglichkeiten" aus dem Raum und dann so lange warten bis sie sich einfach so hinsetzten muss und dann belohnen?

Vielen Dank schonmal 😊
 

Luva

Gast
Habt ihr zuhause einen für Hunde rutschigen Bodenbelag wie Fliesen, der ihr unangenehm sein könnte? Würde dann ggf. erklären, warum sie rückwärts läuft, bis sie sich "rutschfest" auf den Teppich setzen kann.

Kälteempfindlichkeit kommt natürlich auch in Betracht. Ich kenne tatsächlich recht viele Hunde, die sich äußerst ungern auf kalten Untergrund setzen/legen. Würde ICH als Hund bei den derzeitigen Bodentemperaturen übrigens auch weder gerne noch freiwillig machen, wenn ich nur ein dünnes Fellchen hätte 😉
 
Erster Hund
Tibbers / ZP (3)
Zweiter Hund
Phineas / ZP (1)
Das ist bei den Pinscherchen auch so. Da wird der Popo auch nicht in Berührung mit kaltem oder gar nassem Boden gebracht, der Bauch schon dreimal nicht.
Phineas beherrscht einen super Schwebesitz, Tibbers ignoriert ein Sitz, wenn die Begebenheiten in seinen Augen unpassend sind. Finde ich aber nicht tragisch und ist mir auch egal. Ich könnte das auch ausdiskutieren und durchsetzen, aber warum sollte ich? Meine Hunde haben gelernt auf Kommando stehen zu bleiben falls nötig und ein "Bleib" funktioniert bei uns auch im Stehen.
Will ich unbedingt, dass sie sich hinsetzen oder -legen hab ich eine Decke dabei oder lege meine Jacke hin, zum Beispiel im Restaurant.
 
Nicht auf nassen, kalten, matschigen Boden draussen ist aber ja was anderes als sich noch nicht mal in der Wohnung zu setzen sofern kein Teppich o.ä. vorhanden ist. Es ist einem Hund schon zuzumuten das er zb in der Wohnung von Freunden sich auf den PVC/Parkett/Laminat/Fliesen etc neben meinem Platz ( Sofa, Stuhl am Esstisch o.ä.) setzt.
Oder das ich dem Hund sagen kann er soll jetzt bitte in dieser oder jener Ecke warten während wir Menschen sonstwas machen und er uns nicht zwischen den Beinen rumrennen soll.
So zb bei meinen Eltern wenn wir alle zusammen essen. Da muss eine Nala einfach nicht zwischen allen Beinen unterm Tisch rumrennen.
Häufig geht das leichter mit "Platz/Sitz und Bleib" als mit "Bleib" im Stand. Wenns im Stand klappt, ok. Aber wenn der Hund dann tatsächlich lieber 45 min da stehen würde, anstatt sich hinzusetzen/ abzulegen während wir essen empfinde ich das schon als auffällig und nicht normal
 
Erster Hund
Hermes / Whippet (7)
Zweiter Hund
En-Lil / Whippet (2)
Es ist einem Hund schon zuzumuten das er zb in der Wohnung von Freunden sich auf den PVC/Parkett/Laminat/Fliesen etc neben meinem Platz ( Sofa, Stuhl am Esstisch o.ä.) setzt.
Äh. Nein.
Das mag bei vielen Hunden so gehn, bei manchen aber eben nicht. Und dann finde ich es auch nicht in Ordnung den Hund zu zwingen.
Ganz zu schweigen, was das mit dem Vertrauensverhältnis macht.
 
Erster Hund
Tibbers / ZP (3)
Zweiter Hund
Phineas / ZP (1)
Es ist einem Hund schon zuzumuten das er zb in der Wohnung von Freunden sich auf den PVC/Parkett/Laminat/Fliesen etc neben meinem Platz ( Sofa, Stuhl am Esstisch o.ä.) setzt.
Oder das ich dem Hund sagen kann er soll jetzt bitte in dieser oder jener Ecke warten während wir Menschen sonstwas machen und er uns nicht zwischen den Beinen rumrennen soll.
Ich finde es mir auch zumutbar für diesen Fall eine Decke oder einem Teppich mitzuführen. Also meine Hunde rennen eh nicht zwischen den Beinen rum... Und abgesehen davon, dass ich ein Kommando wie bleib sowieso kaum brauche, in der Wohnung schon gar nicht, unterwegs nur im Freilauf wenn z.B. ein Fahrradfahrer kommt und ein zurücklaufen gefährlicher wäre als ein stehenbleiben, ist mir dann wurscht ob die dann stehen, sitzen, liegen oder Handstand machen während sie "bleiben". An der Leine wird sowieso gestanden solange ich stehe und auch da ist mir die Art des Wartens herzlich egal.

Zuhause haben sie ihre Körbchen/Decken. Und wenn ich bei anderen bin führe ich eine Decke eben mit mir. Zur Not liegt immer eine im Auto. So viel Verständnis hab ich für meine Hunde. Der bereitgestellte Platz wird dann auch immer dankbar angenommen, ganz ohne Kommando.

Übrigens: bei meinen Eltern liegen meine Jungs auch auf den nackten Fliesen rum. Die haben aber Fußbodenheizung.
Ganz ehrlich, bei einem fast nackigen/wenig behaarten Bauch verstehe ich vollkommen, dass die kein Bock haben auf kaltem oder nassem Boden zu liegen. Und ich sehe keinen Sinn darin das durchzusetzen. Geht auch anders.

Ganz zu schweigen, was das mit dem Vertrauensverhältnis macht.
Stimme voll und ganz zu!
 
@Hermelin wieso ist es einem Hund nicht zuzumuten das er mit vernünftigem Training sich wo hinsetzt und wartet?
Wie gesagt, draussen sich in die nasskalte Matschepampe zu setzen ist eine Sache, sich in der Wohnung bitte hinzusetzen und zu warten eine andere.

Wie handhabt ihr dass denn wenn der Hund zb nicht direkt am Tisch liegen soll?
Zuhause, ok. Da kann man den Hund auf seine Decke, in sein Körbchen schicken. Aber sowas steht ja nicht immer zu Verfügung.
Oder der Hund soll nur mal eben mit dem aufgeregtem rumtapsen aufhören während ich mir noch die Schuhe anziehe. Ja, okay, ich kann den Hund ins Körbchen schicken. Oder aber er soll sich einfach kurz setzen und warten.
Was ist in Buss/Bahn/Restaurant/ sonst wo ? Dürfen eure Hunde dann stehen, liegen sitzen wo sie wollen? Kann ich mir grade nicht vorstellen.
Wenn ich zb im Bus bin kann der Hund nicht im Gang stehen. Ich kann aber auch keine Decke dahinlegen damit er sich setzt. Ein stehender Hund nimmt aber immer mehr Platz ein als ein sitzender. Dann muss er platzsparend geparkt werden. ZB sitzend zwischen meinen Beinen. Im Restaurant kann der Hund auch nicht in den Laufwegen stehen.
Klar, alles was man planen kann, zb Besuch bei Freunden oder Restaurantbesuch, da kann ich auch eine Decke mitnehmen. Was ist wenn man schön ne Runde mit anderne HH spazierengeht und das Wetter ist so schön und spontan geht man noch in den Biergarten oder sowas. Muss ich dann immer eine Decke mitnehmen? Nicht alles ist vorhersehbar und planbar und nicht überall kann ich noch ne Decke hinlegen.
Es ist vielelciht auch eine Typfrage. Ich habe einen Typ Hund der beim warten an der Ampel/ warten während ich mich unterhalte/ etc rumschnüffelt, hier guckt, da guckt, andere Leute anschnüffeln würde etc. Solange sie steht lässt sie sich auch nicht davon abbringen. Bitte ich sie sich hinzusetzen ist Ruhe damit.
Sage ich hier sie soll im Stand irgendwo warten, ist sie immer auf dem Sprung wann ich sie abrufe. Versucht sich heimlich zwei, drei Schritte vorzuschleichen. Im sitzen wartet sie einfach.
 
Erster Hund
Hermes / Whippet (7)
Zweiter Hund
En-Lil / Whippet (2)
Es hat doch nichts mit 'vernünftigem Training' zu tun, ob etwas für einen Hund unangenehm ist, oder nicht.

Und ja, wann auch immer ich geplant irgendwo hingehe, habe ich eine Decke dabei. Eine ziemlich dicke, bzw. ein Lammfell sogar.
Im Restaurant lege ich den Hunden die Decke an eine geeignete Stelle, oder unter den Tisch und da liegen sie dann auch.
Habe ich keine Decke dabei, weil wir spontah irgendwo hingehen (was aber eigentlich so gut wie nie vorkommt), lege ich ihnen meine Jacke hin.

Im Bus und in der Bahn, ja da stehen sie in der Tat. Ist dann halt so.
Ein stehender Hund nimmt auch nicht mehr Platz weg, als ein liegender. Im Gegenzug tritt nicht so schnell jemand drauf und der Hund ist schneller aus dem Weg bugsiert, wenn es sein muss.
Würde ich meinen Hund an jeder Ampel hinsetzen, würde der mir schleunigst nen Vogel zeigen und sich denken, ich wäre nicht mehr ganz dicht. Meine Hunde stehen da auch und dürfen trotzdem keine Passanten belästigen, auch wenn sie rassebedingt ja auch sehr außenorientiert sind.
Schnüffel und sich umschauen dürfen sie aber. Warum auch nicht.
 
Erster Hund
BalouDackelMix8.3.11
Zweiter Hund
Mogli, JRT,21.10.12
Dritter Hund
HermanPodiMix16.6.14
Alle meine drei Hunde setzen sich nicht auf kaltem Untergrund hin und ich finde es (außer im Rally Obedience mit Mogli) auch nicht wichtig. @Alinarhe, ich kenne einen Chihuahua-Hündin aus einem Kleinhundekurs von meinem Hermann die in dem Kurs einen Teppich bekommen hat wenn sie sich hinsetzen sollte. Du hast Peanut ja auch noch nicht so lange und ich würde davon ausgehen, dass Peanut sich sobald es wärmer wird auf allen Untergründen hinsetzt.

Mit Mogli muss ich sehr diskutieren wenn er sich beim Rally Obedience hinsetzen soll und ich könnte ihm dann immer noch die Bibel unter den Po schieben.

Wenn ich weiß, dass wir uns irgendwo länger aufhalten nehme ich eine Decke mit. Sobald ich die Decke ausgepackt habe legt sich Hermann drauf, rollt sein ein und schläft. Wenn ich die Decke nicht dabei habe dann kommt er schwieriger zur Ruhe. Bei 30 Grad im Sommer habe ich das Problem nicht aber jetzt im Winter ist es ihm auf dem Boden zu kalt. Ich kann selbst unter einem 2-Person-Tisch in einem Café eine Decke ausbreiten und drei Hunde darauf "parken".

An der Ampel sollen die Hunde auf meiner Höhe bleiben, die Nase von Passanten lassen und die Ampel nicht markieren. Ob sie dabei stehen oder sitzen ist mir egal. Ich habe die Erfahrung gemacht wenn ich das "sitz" durchsetze dann wird es nach kurzer Zeit selbständig aufgelöst und das soll ja nicht sein. Mir ist daher ein "steh", das nicht selbständig aufgelöst wird lieber als ein "sitz", das ich öfters korrigieren muss.
 
Erster Hund
Kira, Mix (9)
Ich sehe es wie Bananenhamster.

Meine Hündin muss sich nicht draußen in der Nässe irgendwo hin setzen.
Aber im Restaurant, Biergarten, Eiscafe etc. hat sie unauffällig direkt neben mir bzw. unter dem Tisch zu liegen.
Ich habe da noch nie eine Decke mitgenommen und meine Jacke auf den dreckigen Boden zu legen, ehrlich, das fiele mir im Traum nicht ein.

Wo es geht, nehme ich gern Rücksicht auf die Vorlieben meiner Tiere, aber mitunter müssen sie einfach geltende Regeln akzeptieren, ob ihnen das jetzt gefällt oder nicht. 😉

Wir sind zwar nur selten in Öffis unterwegs, hauptsächlich im Urlaub in größeren Städten, aber auch da muss Frau Hund sich entweder zwischen meine Beine legen (wenn ich sitze) oder aber direkt neben mir sitzen.
Ein stehender Hund in Bus/S-Bahn usw. steht zum einen äußerst instabil bei jedem Bremsvorgang und nimmt zum anderen deutlich mehr Platz weg als ein sitzender.
Und für Menschen, die Angst vor Hunden haben ist ein sitzender Hund in den beengten Verhältnissen von Bus und Bahn nach meiner Ansicht harmloser als ein stehender, mitunter das Gleichgewicht verlierender Hund, weil Bus/Bahn gerade abbremst.
 



Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben