Hund läuft auf die Straße

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht

Jays

Stammuser
und noch ein aufreger....

meine püppy ist seit 2 tagen blind -
und läuft immer noch ohne leine !
Also ich weiß nicht, unser Sammy ist seit Jahren blind und den könnte man definitiv nicht ohne Leine an der Straße laufen lassen............der sieht ja nichts --- logisch!:nachdenklich1:

Sammy läuft schon mit Leine schnell gegen eine Laterne oder sonstiges, man muss ständig höllisch aufpassen und ihn richtig führen.......

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie das mit einem komplett blinden Hund gehen soll?! Klar kann er sich hinter einem "Sehenden" einreihen, aber ich glaube nicht das das so unkompliziert und einfach funktioniert!

Das find ich jetzt alles noch krasser............gesunde Hunde ohne Leine an der Straße sind für mich schon ein absolutes NoGo, ABER einen blinden Hund........mmh da möcht ich mich jetzt gar nicht dazu äußern!

Caro
 
Ich weiß garnicht was das soll im grunde will man so erwachsen sein und versteht die einfachsten Dinge nicht sondern zieht lieber lächerliche vergleiche.Ich leine sie an weil es auch einfach was mit Verantwortungsbewusstsein zu tun hat und dem Respekt vor anderen Menschen.Und was das mit dem alter zutun haben soll , das man seine Hunde anleint muss ich nicht verstehen?Ich werde die und auch die nächsten nicht ableinen und da denke ich auch nicht anders drüber.


Im übrigen nehmt ihr am Straßenverkehr teil und habt dafür Sorge zutragen das niemand gefährdet wird.:tanzen2:

Wir haben hier auch eine Straße wohlgemerkt eine plumpe Dorfstraße du glaubst doch kaum das sich hier einer an die 50 hält?:frech1:Hier wird einfach durchgebrummt.Soviel zum Thema das eine Auto.


Macht wie ihr denkt...:jawoll:mein Hund ist mir zuschade um unter einem Auto zuliegen.Gottseidank genauso wie den meisten hier.:knutschi1:
 

bernadettelevis

Stammuser
Erster Hund
Levis / Weimaraner (3,5)
ich habe mir nicht alles durch gelesen aba hier einmal meine meinung

Ich biete meinem hund die größt mögliche freiheit! überall wo es geht ist er ohne leine! nur eben an der strasse nicht! er ist auch brav und erzogen, aber erstens, selbst wenn er auf der strasse ohne leine laufen würde, würde ich nicht wollen dass er 10m vor rennt oder so, sondern er würde in einem 1-2m radius bei mir sein, also kann ich doch zu seiner sicherheit auch gleich eine leine dran machen..

die leute die davon reden dass er freheit hat auf der strasse....ich meine mein hund hat überall freheit nur auf der strasse nicht es geht einfach nicht.

ausserdem ist er sonst nie an der leine also ist es für uns immer super leinen raining wenn wir an der strasse gehn.

ich versteh nicht wie man das verantworten kann. ich würde mir mein leben lang vorwüfe machen wenn ich es hätte verhindern können.

Na klar eine leine kann auch immer reissen, aber dann habe ich alles mögliche gemacht und shit happens! ich kann auch überfahren werden aber nur weil dieses risiko besteh, laufe ich auch nicht auf der strasse zwischen den autos herum so quasi "es kann ja sowieso jedem passieren".

Na klar muss es jeder selber entscheiden, aber in österreich herrscht, soweit ich weiß auf jeder strasse leinenpflicht und da ist auch die länge der leine vorgegeben (2m glaube ich) und wenn du deinen hund nicht gesichert hast, wird dir keine versicherung zahlen.
Wenn ich mit meinem handy im pool telefoniere und es fälltmir rein wird die versicherung auch nicht zahlen obwohl es jeder zeit passieren kann das ein handy einen wasserschaden bekommt, aber ich muss es doch nicht raus fordern...

sodas waren meine 2 cent zu dem thema
 

Woonii

Stammuser
Erster Hund
Woodstock, Lundehundmix (3)
Zweiter Hund
YoYo, Border Collie (4,5)
Dritter Hund
Willow, Strobel + Mako, Mix
Mal nebenbei: meine 3 Hunde wissen alle, dass die Leine nichts Negatives mit sich bringt und fühlen sich angeleint keinen Deut schlechter, als frei.
Und dieses "eingeschränkt sein" -so denke ich- kann ich meinen Hunden erleichtern, indem ich auch weiterhin eine gute Bindung zu ihnen habe und sie die direkte Nähe zu mir als absolut positiv erachten...
 

obsi

Stammuser
Erster Hund
casey, dalmatinermix (9)
wenn ich mit meinem hund an der strasse unterwegs bin und der hund frei läuft, dann bin ich NUR mit dem hund unterwegs. und da hab ich auch 100% aufmerksamkeit auf den hund.

hab ich meine tochter dabei, ist der hund an der leine. dann kann ich nicht 100% auf casey achten, da muss ich auch schauen dass meine tochter nicht unter die räder kommt.

und ich muss bei einem 30minütigen ausflug auch nur genau 2 minuten 100% auf den hund achten, nämlich wenn wir aus der tür der lärmschutzwand zur strasse treten, sie dort absitzt, ich den verkehr abchecke UND da auch drauf achte, kein signal "nach vorne" zu geben, ich dem hund "frei" gebe und sie über die strasse rennt, ich zügig hinterher. dann sind wir auch schon auf dem feld.

naja und dann das gleiche zurück.

ansonsten muss man "einfach" genauso vorausschauend agieren wie wenn man im auto sitzen würde und am strassenverkehr teilnimmt.

ich würde NICHT unangeleint an einer schaufenstermeile flanieren und mir die klamotten im schaufenster anschauen, während mein hund unangeleint rumdackelt.

da gibts schon unterschiede, auch, wie die strassen gelegen sind und wie viel verkehr da herrscht. laufe ich eine gerade strasse entlang, sehe ich ein auto doch schon in 300m entfernung. ich hab also wahrlich genug zeit, den hund zu mir zu holen und ihn bei mir zu beschäftigen, abzuchecken ob irgendwo eine katze oder ein anderer hund flaniert und dafür zu sorgen, dass auch der unangeleinte hund bei mir bleibt, in unmittelbarer nähe. laufe ich an einer geschwungenen strasse mit viel verkehr, muss ich eben anders auf den hund einwirken können, durchaus auch mit leine.

obsi
 

wolf2

Newbie
Erster Hund
Wolf Bardino-Mix (3 )
ansonsten muss man "einfach" genauso vorausschauend agieren wie wenn man im auto sitzen würde und am strassenverkehr teilnimmt.

iobsi
nur das dein Hund kein Auto ist, bei dem du am Lenkrad sitzt, sondern ein Lebewesen.:nachdenklich1:

Ich habe schon oft erlebt, dass Hundehalter behaupteten: Meiner hört zu 100% .
Das sind dann diejenigen, die geschockt sagen "das hat er ja noch nie gemacht", wenn es doch mal nicht klappt:zornig:
 

Initcha

Stammuser
Erster Hund
Teddy,Mix-Hovi,Schä18.05.09
Zweiter Hund
ich hatte schon immer Hunde
Dritter Hund
Schäferhund, Neufundländer,
Ich verstehe immer nicht, wenn jemand seinen Hund an der Straße laufen lässt, dann wird derjenige kritisiert.
Warum kann keiner verstehen das auch ein Hund eines nicht behinderten Menschen ausgebildet sein kann.
Keiner Regt sich auf weil ein Blindenhund, der nur 13 Monate Ausbildung hinter sich hat, seinen Menschen an der Straße entlang führen kann, über den Bahnhof geht an der U-Bahn steht und vieles mehr. Auch ein Blindenhund der im Geschirr geht kann einfach nach vorneschnellen und seinen Herrn mitziehen weil da eine Katze ist oder jemand den er kennt.
Es gibt auch viele andere Hunde die im Schutz sind und ohne Leine viel Bewältigen müssen.
Warum regt sich da keiner auf.
Nein ein normaler Mensch kann keinen Hund ausbilden und darf das nicht tun was andere vielleicht nicht können.
ein Blinder lässt seinen Hund ohne Leine Laufen der nur eine Decke mit Glocke drauf hat.....er kann nicht sehen was kommt noch wo der Hund sich befindet. Er Muss ihm Blind vertrauen.
Aber ach das darf ja nicht sein, weil man keinem Hund vertrauen darf.
Bezieht Eure Maßstäbe nicht auf andere. Wer seinen Hund laufen lässt, so wie ich, weiß was er tut. Keiner weiß was da hinter steckt, wie unser Training ist und was wir weiter tun.
Mein Hund kennt viele Wörter die er gelernt hat.

Sicher der Hund ist kein Auto, aber ein Lebewesen was lernen kann
 

obsi

Stammuser
Erster Hund
casey, dalmatinermix (9)
wolf2: richtig, mein hund ist ein lebewesen, ebenso wie mein pferd. und da kommen wir wieder zu VERtrauen und ZUtrauen.

würde ich mich nicht auf mich und meine tiere verlassen, wäre ich verlassen. und vor allem bräuchte ich dann keine (haus)tiere um mich herum.

wir verlassen uns ja auch drauf, dass uns unser hund nicht beisst wenn wir einen schmerzhaften dorn aus der pfote entfernen. ich verlasse mich darauf, dass meine tiere meiner tochter nix tun (absichtlich).

wenn ich ständig präventiv unterwegs wäre, hätte ich meinen hund 100% an der leine, der hund hätte 100% einen maulkorb ausser zum fressen, allerdings müsste er zum fressen auch in einen abgeschlossenen raum, damit er aus futterneid nicht vielleicht doch zwickt, auch wenn die chance bei 100.000 : 1 liegt. mein pferd stünde in einer hochgemauerten box, zu der nur ich den schlüssel besitze, ausreiten wäre gestrichen.

die wahrscheinlichkeit, vom hund gebissen zu werden ist in etwa so hoch wie die wahrscheinlichkeit, dass derselbe hund vor ein auto rennt, wenn er nicht gerade neben der autobahn wohnt.

oder andersrum: ich kenne mehr leute, die vom hund gezwickt / gebissen wurden, als hunde, die vors auto gejumpt sind.

wäre da ein dauermaulkorb nicht viel mehr prävention als eine hundeleine?

ich verlasse mich drauf, dass mein hund nicht beisst. genauso verlasse ich mich drauf, dass mein hund nicht auf die strasse rennt. bei beidem hat er gelernt, dass das nicht erlaubt ist.

obsi
 

wolf2

Newbie
Erster Hund
Wolf Bardino-Mix (3 )
@ Inchita,

ein sehr guter Bekannter von mir ist blind, und hat seit drei Jahren einen Führhund.
Wenn der Hund arbeitet - z.B. beim Einkaufen, zu Arztbesuchen u.s.w., ist der Hund nicht im Freilauf, sondern im Führgeschirr. Ein Blinder kann zwar nicht sehen, aber dafür ist z. B. sein Gehörsinn deutlich ausgeprägter als bei einem Sehenden.
Mein Bekannter hört, wenn er an einer Garageneinfahrt vorbeigeht, da dort der Schall anders ist. Ich verlasse mich da auf meine Augen.
Nur in der Freizeit bei Spaziergängen auf dem Feld, ist der Blindenführhund im Freilauf. Dort trägt er ein Halsband, eine Kenndecke und ein Glöckchen.

Wir haben uns erst heute morgen im Feld getroffen, unsere Hunde haben miteinander gespielt.
Auf dem Rückweg müssen wir einen Wirtschaftsweg entlanggehen, der an einer Straße vorbeiführt.
Dort sind sowohl meiner, als auch der Führhund angeleint, zur Sicherheit unserer Hunde und der Verkehrsteilnehmer.

Ich habe die Sendung bei VOX auch gesehen, aber die Realität sieht anders aus (es waren ja auch nur kurze Ausschnitte).
Die Führhunde werden bereist im Welpenalter - und dann in gewissen Abständen - selektiert, ob sie für diesen Job vom Wesen her geeignet sind.

Wenn Du den Blindenführhund einmal in seiner Freizeit - im Verhältnis zu den anderen gut erzogenen Hunden - erleben würdest, wüsstest du, was ich meine.:jawoll:

@ obsi,

ich persöhnlich habe den Eindruck, das viele ihren Hund vermenschlichen!
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben