Hund läuft auf die Straße

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht

Hiwi

Newbie
Erster Hund
Bender (Labbi) 2j.
Zweiter Hund
moskito (chihuahua mix) 4j.
Hallöchen :) bin neu hier! echt nettes forum!

ich hab mal gleich eine frage:

Wir haben einen jungen labrador der ohne leine ganz brav ist. er geht brav fuß, kommt wenn man ihn ruft usw

trotzdem geh ich immer nur nach mitternacht ohne leine raus wenn keine autos mehr fahren, denn das problem ist: er kennt die gefahren der straße nicht!

wir haben ihm zwar bei gebracht dass er sich hinsetzt bevor er mit uns zusammen über die straße geht, aber sobald man ihm das freizeichen gibt und er ohne leine ist läuft er hin und her ohne den unterschied zwischen gehsteig und straße zu kennen.

wie kann ich ihm beibringen dass er auf dem gehsteig bleiben soll?
Wenn ich 'Nein' sage sobald er auf der straße ist bringt das nichts, das findet der nur lustig :denken3:

vielen dank schon mal im vorraus
 

Hiwi

Newbie
Erster Hund
Bender (Labbi) 2j.
Zweiter Hund
moskito (chihuahua mix) 4j.
Wir wohnen hier mitten im dorf, außer ins feld hinaus zu fahren gibts hier keine straßennlosen alternativen.

ins feld kommt er zwar auch um bewegung zu bekommen. aber er muss ja auch mehrmals am tag einfach mal pinkeln gehen :denken24:
und ohne leine ist es einfach für uns beide viel feiner
 

wolf2

Newbie
Erster Hund
Wolf Bardino-Mix (3 )
Bei uns ist im bebauten Gebiet Leinenzwang für alle Hunde, daher ist Freilauf nur im Feld angesagt.
Ich lasse Wolf aber auch da auf den Wirtschaftswegen Nähe Straße nicht freilaufen :wut:,
das Risiko, dass er doch mal auf die Straße läuft ist mir viel zu groß.

Erst vor kurzem wurde ein DSH überfahren. Der Hund hat nie Anstalten gemacht, den Weg zu verlassen, bis ein Feldhase vor ihm über die Straße lief, der DSH hinterher.
Er wurde von einem LKW erfasst und hat den Unfall leider nicht überlebt.
 

cockerspaniel

Stammuser
Erster Hund
Bruno
Ja genau das meine ich.

Ein Hund ist halt keine Maschine und man weiß ja nie ob er dann doch mal auf die Straße rennt...
 

girocco

Stammuser
Erster Hund
Luke/Jagdhundmix (6)
Zweiter Hund
Momo/Collie-Schäfi-Dobi (7)
und ohne leine ist es einfach für uns beide viel feiner
ja prima...und viel gefährlicher....

auch der gehorsamste hund erschrickt sich mal und schwupps isses passiert.
oder er sieht ne katze, en anderen hund und rennt blind über die gasse.

also sorry aber für mich gehören hunde an der strasse egal ob dorf oder city an die leine!

es soll auch menschen geben die angst vor hunden haben, welpie hin oder her
 
Man kann einem Hund gut beibringen an Bordsteinkanten stehen zu bleiben, aber: man sollte sich nicht zu 100% auf dieses Verhalten verlassen und es dauert etwas bis es etabliert und vom Hund generalisiert wird.

Ich baue diese Übung folgendermaßen auf: man geht mit dem Hund auf einen Bordstein zu, zeigt auf die Kante, richtet sich auf, gibt das Hörzeichen ("Bordstein" oder "Straße") und lässt den Hund absitzen. Man wartet kurz und löst mit "Rüber" auf.

Und das wiederholt man circa 1000 bis 3000 mal konsequent an jedem Bordstein zu jeder Tag und Nachtzeit. :jawoll:

Viele Grüße...
 

Jays

Stammuser
Mein Hund ist prinzipiell da wo Autos fahren immer an der Leine, ich hätte da echt Angst das was passiert! Und da kann der Hund noch so gut hören, es gibt immer Situationen in der ein Hund eben mal nicht 100%ig funktioniert (rennt einer Katze nach o.ä.)

Kann auch nicht nachvollziehen warum man einen Hund an der Straße offline laufen lassen will!

Ich schüttel immer den Kopf wenn ich sowas sehe, für mich nicht nachvollziehbar, sorry!


Vielleicht überlegst du es dir ja nochmal und hängst zum Schutze deines Hundes ihm demnächst immer an, das wäre zumindest verantwortungsbewusst gegenüber eines Lebewesens!


Liebe Grüße Caro
 

Adelhaid

Stammuser
Erster Hund
Adelhaid / Labrador Retr.
Zweiter Hund
Selma / Erdélyi Kopó
Man kann einem Hund gut beibringen an Bordsteinkanten stehen zu bleiben, aber: man sollte sich nicht zu 100% auf dieses Verhalten verlassen und es dauert etwas bis es etabliert und vom Hund generalisiert wird.

Ich baue diese Übung folgendermaßen auf: man geht mit dem Hund auf einen Bordstein zu, zeigt auf die Kante, richtet sich auf, gibt das Hörzeichen ("Bordstein" oder "Straße") und lässt den Hund absitzen. Man wartet kurz und löst mit "Rüber" auf.

Und das wiederholt man circa 1000 bis 3000 mal konsequent an jedem Bordstein zu jeder Tag und Nachtzeit. :jawoll:

Viele Grüße...
Vollkommende Zustimmung. Meine Labbi-Dame läuft auch Offline, allerdings nur auf solchen Wegen, die sie kennt.
Das mit den 1000-3000 Wiederholung ist im übrigen nicht übertrieben. Es dauert wirklich eine Zeit. Aber wenn man das einmal geschafft hat und der Hund auch nicht wegen einer Katze durch die Presche läuft, dann erlebt man manchmal die Situationen, das Hund stocksteif vor dem Ende des Bordsteins steht, gerne zu dem anderen Hund auf der gegenüberliegenden Seite rüber möchte, es aber nicht tut, weil er es eben nur mit Mensch bzw. auf Befehl darf.
Aber wie gesagt, das ist ein langer Weg, und man kann sich da nicht zu 100% darauf verlassen.
Empfehlen kann ich es niemanden, aber wenn man das so handhaben möchte, dann bitte - "Üben, üben, üben". Bei 1000-3000 Wiederholungen (um diese Zahl mal wieder aufzugreifen), dauert das mal locker 1 Jahr.
 

delchen

Stammuser
Erster Hund
Luna/ Aussiemix (14.07.06)
Zweiter Hund
Erna/Terroristin (15.08.13)
Dritter Hund
Gipsy 18.11.1995-10.5.2013
Vierter Hund
Polly/Pudel Tageshund
ich habe meine welpen immer ohne leine laufen lassen.
wenn sie noch ganz klein sind folgen sie so schön.
an der straße kam dann ein steh...
so haben sie es alle gelernt.
allerdings wenn der welpe schon etwas älter und neugieriger ist würde ich das ganze auch erstmal an der leine üben......

und keine angst - man braucht kein jahr dafür.
ich kenne keinen hund der so lange gebraucht hat.

ich habe manchmal das gefühl das die heutigen hundebesitzer zuviel auf einmal von ihren welpen verlangen.
sitz,platz,komm,fuß...alles auf einmal.
 


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben