1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷
  4. ▷ ▷ ▷ The Truth About Pet Cancer - Die Wahrheit über Krebs bei Hunden & Katzen -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Hund ist nie im selben Raum wie ich

Dieses Thema im Forum "Hundeverhalten & Erziehung" wurde erstellt von HellerHengel, 4. März 2018.

  1. RosAli

    RosAli Stammuser

    Beiträge:
    4.761
    Erster Hund:
    Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
    Zweiter Hund:
    Ali/AmStaff
    Guckt mal in die älteren Beiträge von dieser Userin. Deswegen hab ich mir garnicht die Mühe gemacht, wirklich auf mögliche Ursachen einzugehen.
     
  2. Manfred007

    Manfred007 Stammuser

    Beiträge:
    2.243
    Erster Hund:
    Arek/Mischling (5 J.)
    Ich kann mir auch nur schwer vorstelen dass ein einziges dummes, unbeabsichtigtes Ereigniss ausreicht, um einen derart herben "Vertrauensverlust" zu ermöglichen.

    Ich mein, dass passiert doch im Alltag jedem mal, dass man mal lauter wird, den Hund angrummelt, sich unbewusst bedrohend über ihn beugt.
    Beim Spielen mal zu doll zugreift, wenn man den Hund schnell sichern muss mal an der Leine ruckt,
    oder einfach, wie mir neulich, beim Schuh anziehen dem Hund versehentlich voll in die Schnauze tritt.

    ABER in einem "normalen" Halter-Hund-Verhältnis sollten die liebevollen Momente doch eindeutig überwiegen - und das bei Weitem.
    Und ich kann mir schwer vorstellen, dass selbst ein sensibler Hund, so heftig reagiert dass er die bloße Anwesenheit des Halters meidet.

    (Ich rede hier von "ganz normalen" Familienhunden die schon einige Zeit beim Halter leben (nicht erst seit 2 Wochen) und auch keine Angsthunde mit Deprivationsschaden o.ä. sind)

    Wenn ich mal bei meinem Hund ausversehen Mist baue, dann meidet er (manchmal) ein paar mal danach die Situation. Aber niemals mich komplett.
    Mir ist mal das Fahrrad "auf ihn rauf" gefallen (er konnte noch weghüpfen) - gleich danach hatte er einen größeren Abstand vom Rad gehalten, aber das hilet auch nicht mal 2 Tage an.
     
    Ayoka, Hanca, Karojaro und 3 anderen gefällt das.
  3. Silkies

    Silkies Stammuser

    Beiträge:
    2.697
    Geschlecht:
    weiblich
    Ein Mensch kann sich aussuchen, mit welchem Hund er leben möchte - ein Hund nicht, mit welchem Menschen...
     
    Julia1, Skadi, sxo und 11 anderen gefällt das.
  4. Sanshu

    Sanshu Stammuser

    Beiträge:
    19.709
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kreis Alzey-Worms
    Erster Hund:
    Alcantha/Aussie
    Zweiter Hund:
    Aiden im Herzen
    Dritter Hund:
    Baasies/Border
    Vierter Hund:
    Jaano/Border
    Also ich spreche mal von den Borders.
    Die waren alle sensibel.
    Da reichten schon Blicke oder ein mal lauter Luft holen.

    Wenn oben dicke Luft ist und ich gehe nach oben, bleiben sie freiwillig unten.
    Ja!!!
    Ist paar Stunden später alles in Ordnung kommen sie auch freiwillig mit hoch.

    Also ja, schwer vor zu stellen, vor allem über all
     
  5. foxymaus

    foxymaus Stammuser

    Beiträge:
    2.687
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    BB
    Nein, kann es eigentlich nicht. Übernimmt man so einen Angsthund, kann man an seinem Vertrauen arbeiten. Ich habe auch einen sehr unsicheren Hund übernommen. Damals war es ein Angsthund, der mit niemanden etwas zu tun haben wollte und sich vor Angst in die tiefsten Ecken verkrochen hatte. Von ihrer Vergangenheit wußte ich nichts, außer, dass sie von einem Alkoholiker stammte und selbst einer war. Daran habe ich intensiv gearbeitet und schon bald, die Quarantäne im TH war noch nicht mal rum, war ich die einzige, die an diese Hündin ran durfte, auf die die Hündin sogar gewartet hatte. Allerdings ließ sie mich dann auch nicht mehr gehen und ich musste sie eben mitnehmen, obwohl ich damals eigentlich keinen Zweithund mehr wollte. Heute ist sie ein ganz normaler Hund, der Menschen liebt. Ein wenig unsicher ist sie manchmal, aber, andere merken es kaum oder nicht. Mir gegenüber zeigt sie aber keinerlei Angst oder Unsicherheit.Sie geht auch von sich aus auf Menschen zu.
    Die einzige Möglichkeit bei der TE wäre, dass sie die Hunde aus einer Massenvermehrungshaltung der schlimmsten Kattegorie gekauft hat, wo es keinerlei Kontakt zu den Hunden gab.Ähnlich der Massentierhaltung der schlimmsten Sorte,in der Schweinemaßt.Da stellen sich oft Verhaltensprobleme ein, die nicht mehr zu beheben sind.
    Schließe ich aber aus, da sie 2 Hunde mit diesem Verhalten hat und ich mir auch die Mühe gemacht habe und mich mal versucht habe, durch ihre Beiträge zu wühlen.Nein, lustig war dass nicht.

    Ja, eben. Manchmal dauert es aber auch länger. Manche Hunde, die Jahre ohne menschlichen Kontakt gelebt haben, werden nie zugänglich. Denen muss man ihre Freiheit auf einem großen Grundstück lassen und eben nur füttern und ansprechen. Auch die gibt es. Aber, manchmal geschehen auch da kleine Wunder.

    Ja, man muss eben daran arbeiten. Wenn es sein muss, eben mit einem Verhaltenstherapeuten für Hunde. Poltert man auf einen unsicheren Hund ein oder bestraft ihn sogar (vielleicht sogar körperlich) ,wird man sein Vertrauen oder eine Bindung allerdings nie erreichen.
    Übrigens, meine Hündin steht auch auf, wenn sie auf dem Sofa/Bett liegt und ich mich dazu setzen/ legen möchte, um sich dann gleich wieder dazu zu legen und einzukuscheln. Mit Angst oder Ablehnung hat dass aber nichts zu tun, eher mit gegenseitigem Respekt dem anderen gegenüber. Laute Worte oder körperliche Strafe würden bei dieser Hündin alles wieder zu nichte machen, was ich in den 9 Jahren aufgebaut habe. Ich könnte wieder von vorne anfangen. Wobei anschnauzen oder gar bestrafen bei ihr auch nie nötig waren. Macht sie etwas falsch, reicht ein "nein,Foxy!" im normalen Ton aus und sie läßt es.
     
    Hanca, Monstie, Karojaro und 2 anderen gefällt das.
  6. Wautzi

    Wautzi Stammuser

    Beiträge:
    22.106
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    In der Nähe von Peine
    Erster Hund:
    BalouDackelMix8.3.11
    Zweiter Hund:
    Mogli, JRT,21.10.12
    Dritter Hund:
    HermanPodiMix16.6.14
    Wenn meine Hunde den Raum verlassen würden wenn ich ihn betrete würde mir das sehr zu denken geben. Dann muss ICH darüber nachdenken woran das liegen könnte. Ich kann verstehen, dass nicht jeder Hund Wert auf Kontaktliegen legt aber es sollte zumindest möglich sein im selben Raum mit dem Menschen zu sein.

    Mogli und Hermann verlassen den Raum wenn mein Mann sich beim Fußballgucken aufregt aber 10 Minuten später liegen sie wieder neben ihm auf der Couch. Ein normales Hund/Hundehalterverhältnis kommt meiner Meinung nach damit klar wenn der Halter dem Hund mal versehentlich auf das Pfötchen tritt oder wenn der Halter mal schlechte Laune hat. Der Hund meidet dann in dem Moment seinen Halter aber nicht für längere Zeit und auf keinen Fall dauerhaft.
     
    Skadi und Hanca gefällt das.
  7. Luva

    Luva Stammuser

    Beiträge:
    2.773
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Erster Hund:
    Portos...Run free
    Zweiter Hund:
    Emil...Run free
    @foxymaus
    Mehr muss man zur TE nicht sagen, siehe unten.
    Mittlerweile glaube ich, hier vertreibt sich lediglich jemand gerne seine aufkommende Sonntagslangeweile und lacht sich dabei schlapp;)


     
    Skadi, Hanca, foxymaus und 5 anderen gefällt das.
  8. Limbo

    Limbo Stammuser

    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Tor zum Spessart
    Erster Hund:
    Span. Strassenköterchen
    ...das glaub ich, immer wenn ich diesen Namen als TE lese....das sind durchweg provokante oder an den Haaren herbeigezogene Themen ;)
     
    Skadi und Hanca gefällt das.
  9. Zufallsprodukt

    Zufallsprodukt Stammuser

    Beiträge:
    7.013
    Ort:
    Lohmar
    Erster Hund:
    Linda (verstorben)
    Zweiter Hund:
    Daisy (verstorben)
    Ich frag mich gerade eher, wie öde das Leben des TEs sein muss, wenn man die Zeit hat mit solch dämlichen Themen zu provozieren :rolleyes:
     
    Skadi, Hanca, RosAli und 2 anderen gefällt das.
  10. Hundkatz

    Hundkatz Stammuser

    Beiträge:
    698
    Ort:
    Zwischen tiefen Wald und Straubing
    Erster Hund:
    Manda (10 )
    Zweiter Hund:
    Matzi
    Dritter Hund:
    Tinibini (13 )
    Vierter Hund:
    Barry . +Timmy 10
    Ich kenne viel Beiträge von dieser Userin, am besten man reagiert nicht mehr drauf.
     
    Limbo, Wautzi, Skadi und 2 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com