Hund aus Spanischem Tierheim

Erster Hund
Rika, Barsoi
Es würde mich extrem wundern, wenn du in einem spanischen Tierheim einen jungen Galgo ohne Jagderfahrung finden würdest. Warum sollte der denn dort sein? Wenn der Hund vier Beine hat, dann wird er ausprobiert, bevor er bei Nichtgefallen entsorgt wird. Aus genau diesem Grund habe ich letztlich vom Galgo Abstand genommen. Und Bekannte vom Coursing haben im Tierschutz angefangen zu suchen und dann doch einen Welpen beim Züchter gekauft.

Kosten Zaunpanels mit 2 m so viel mehr als 1,80er? Ich hab machen lassen, bei mir sind nur die Tore 1,80 (wenn es sein müsste, würde ich Draht drüberspannen). Aber ich denke auch, einen 100 % ausbruchssicheren Zaun gibt es nicht. Schlüsselpunkt ist, dass der Hund gar nicht alleine raus will. Weil sein Leben mit dir interessant genug ist, und ich denke, dass du ihm dazu mehr bieten musst als den nächsten "normalen" Hundeverein. Welche Disziplinen werden da angeboten?

Wo willst du spazieren gehen, was willst du mit dem Hund unternehmen?
 
Hier mal die Seite von podencorosa e.V., die sehr gute Kontakte nach Spanien hat und immer wieder junge (Welpen) Galgos zur Vermittlung haben.


Die meisten Hunde sind vor Ort oder reserviert zum holen, du kannst sie also vor der eigentlichen Vermittlung gut kennen lernen und bekommst jede Menge Tipps, wo du sie in deiner Umgebung ohne Leine gut laufen lassen kannst.
Die beraten dich auch rund um die Haltung, sie sind sehr nett, auch zu "Anfänger", die noch nicht so viel Ahnung oder keine Ahnung haben

Du darfst aber nicht vergessen, dass bei Galgos das Jagen bereits im Blut ist
 
Erster Hund
Rika, Barsoi
@magnus84 Gute Nachricht aus Spanien: Meine Freundin meint, du hast durchaus Chancen, einen Hund zu bekommen. Und meistens sind sie sogar schon geimpft, weil Tollwutimpfung im Land Pflicht ist.
 
Das sind doch mal gute Neuigkeiten, aber wie läuft das ab, fahre ich einfach zu so einem Tierheim und sage auf Englisch:

Hello, i'm looking for a dog.......
I take this litile pupy..........

Here have you 300€ and Goodbye 😉

Sprechen die da überhaupt Englisch?
Geben die mir die Töle dann einfach so mit, ohne irgendwelche Fragen/Schutzverträge?!
 
Das sind doch mal gute Neuigkeiten, aber wie läuft das ab, fahre ich einfach zu so einem Tierheim und sage auf Englisch:

Hello, i'm looking for a dog.......
I take this litile pupy..........

Here have you 300€ and Goodbye 😉

Sprechen die da überhaupt Englisch?
Geben die mir die Töle dann einfach so mit, ohne irgendwelche Fragen/Schutzverträge?!
So lauft das sicher nicht ab!

Auch dort musst du Rede und Antwort stehen, wie die künftige Haltung aussieht und wie du dir die Auslastung und das Leben mit dem neuen Hund vorstellst. Und ja, es gibt auch einen Schutzvertrag wenn du den Hund aus einem städtischen Tierheim holst und es wird auch gefragt, ob du dir einen Hund überhaupt leisten kannst, ob er Familienanschluss hat oder im Zwinger fristen soll.
Es sind fast die gleichen Fragen, wie man sie dir im deutschen Tierschutz stellt.

Es wäre auch nicht ungewöhnlich, würdest du auf Anhieb keinen Hund bekommen, auch die Spanier wollen wissen, was aus dem Hund wird und einige Tierheime vermitteln nicht an private Menschen, die einfach mal so vorbeikommen und den Hund dann mit nach Deutschland nehmen wollen.

Mit englisch kannst du natürlich deinen Fragen stellen, aber ob du dann auch die Antworten verstehst?

Warum nimmst du denn nicht mit einer der o.g. Orgas Kontakt auf, die Hunde nach Deutschland vermitteln?

Warum nennst du deinen neuen Gefährten "Töle"? Töle drückt schon mal aus, dass du keinerlei Respekt vor dem Hund hast.
Das wäre für mich schon ein Ausschlußkriterium, genauso dass du auf einen Schutzvertrag und Fragen keinen Wert zu legen scheinst.

Das ist mir unverständlich wie du auf solchen Gedanken kommen kannst, weil auch die spanischen Mitarbeiter in den Tierheimen ihre Hunde lieben, sie evtl. verletzt und/oder krank von der Straße gepflückt haben und natürlich jetzt wollen, dass es ihnen besser als im Tierheim geht.

Wenn du das voraussetzt, dass du Fragen und Schutzvertrag so umgehen kannst, solltest du deinen Traum begraben. Es wird wohl auch seinen Grund haben, dass du auf solch eine Idee kommst.

Keine Ahnung, warum du meinst, dass die Spanier auf all das verzichten sollten und der Annahme bist, dir so einen Hund aus Spanien holen zu können. Und sicher bist du auch nicht der erste, der auf diese Weise versuch einen Hund selbst abzuholen, weil er im hiesigen Tierschutz keinen bekommt.
 
Erster Hund
Rika, Barsoi
....

Sprechen die da überhaupt Englisch?
...

Habe ich schon in der ersten Antwort auf der ersten Seite geschrieben: Spanier sprechen Spanisch. Du zweckmäßigerweise auch, wenn du mit ihnen kommunizieren willst. So ist das im Ausland...

Und vorher am besten die Tierheime anschreiben, wie ihre Adoptionsbedingungen aussehen. Zwei Ausgangspunkte für weitere Recherchen habe ich dir auch schon weiter oben verlinkt.

Wenn du dir die Mühe nicht machen willst, bleiben die deutschen Orgas. Dafür gibt es sie ja...
 
Ich finde deine Schreibweise echt unsympathisch aber das tut hier nichts zur Sache und daher würde ich mich auch nicht wie @Schlawuffel am Wort Töle aufhängen, denn oft sind „gute Hundemenschen“ etwas seltsam in zwischenmenschlicher verbaler Kommunikation, also was soll‘s.

Zum einen gebe ich dir recht, manche Tierschutzorganisationen/Tierheime etc. wollen potenzielle Hunde-Adoptiveltern krasser prüfen als das Jugendamt vor Adoption eines Kindes. Und sind dazu oft sehr unfreundlich/kommunikativ ungeschickt. In der Regel eben Menschen die gut mit Tieren umgehen können, nicht unbedingt mit Menschen 🤪 und das ist auch für mich ganz persönlich einer der Gründe, wieso für mich nur Züchter oder Privatabgaben in Frage kommen, denn ich unterschreibe definitiv keinen Vertrag in dem nach wie vor Klauseln stehen die besagen, dass man mich quasi Tag und Nacht unangemeldet besuchen darf, mein Hund immer Eigentum der Tierschutzorga bleiben wird, ich ihn unter XX Monaten kastrieren lassen muss etc. Auch wenn vieles davon rechtlich ungültig ist, es steht in einigen der Schutzverträgen so drin und das ist für mich alles ein NoGo. Also ich verstehe da deinen Unmut.

Allerdings wirkst du nun nicht so als hättest du dich viel mit dieser anspruchsvollen Rasse befasst und wie es im Endeffekt nun im spanischen Tierheim aussieht, wirst du nur im direkten Kontakt oder eben über eine Orga, die Hunde von ES nach D holt erfahren.

Viele Menschen in Spanien sprechen Englisch, aber sprichst du denn Englisch?!
 
Erster Hund
Ringo † 23.12.2014
Zweiter Hund
Leo † 21.04.2021
Dritter Hund
Marley (5)
Wisst Ihr was, ich hole mir jetzt bei einem Züchter einen Hund und Fertig!
Auf diesen Zirkus habe ich kein Bock mehr, dann ist es halt ein Galgo mehr der in den Tötung-Stationen durch den Ofen geht.

Toll gemacht Ihr vermeidlichen Tierschützer👏.
Thread kann geschlossen werden.
 

Ähnliche Themen




Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben