Hund auf der A7 - ungewöhnliche Rettungsaktion

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht

Schogetta

Stammuser
Wir sind auf dem Weg in den Urlaub eigentlich fast immer zur Rast von der Autobahn abgefahren und haben uns ein schönes Plätzchen zum Rasten und spazieren gehen gesucht.
Eine Bekannte von mir ist mit ihrem Hund regelmäßig in einem autobahnnahem Wald spazieren gegangen. Da war aber zur Autobahn hin ein Zaun,deshalb durfte der Hund frei laufen.
Tja, an einer stelle war aber der Zaun dann mal kaputt. Der Hund lief auf die Autobahn und wurde totgefahren. Also ist es besser, man verlässt sich auch auf Zäune nicht.
 

Linou

Newbie
@Schogetta: Haben wir auch schon gemacht, ein Stück von der AB weggefahren und dort gerastet bzw. auch zu Mittag gegessen.
Aber......wenn man z.B. nicht Mittagessen möchten, sondern nur eine Pipi-Pause für alle Insassen das Autos einlegen möchte.....sollte man m.M.n. sich nicht irgendwo ein schönes Plätzchen suchen, sondern die Toiletten an der AB benutzen. ;)...zumindest die zweibeinigen Insassen....oder aber die verzichten auch konsequent auf Toi-Papier wie die Vierbeiner :D

Ich denke aber auch, dass man sich auf Zäune etc. nie verlassen sollte. Tut mit Leid für den Hund Deiner Bekannten, hätte vermieden werden können.....hinterher ist man meist schlauer und passieren kann halt immer irgendetwas überall m.M.n. Es muss nicht Absicht dahinterstehen, es gibt so viele Unwägbarkeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben