• Zooplus hat Geburtstag und wird 20 Jahre! Ab sofort und bis einschließlich 16.06.2019 gibt es deshalb 20 % Rabatt auf Futter-Topseller! Jetzt zuschlagen

Hund auf der A7 - ungewöhnliche Rettungsaktion

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht

Julia1

Stammuser
Erster Hund
Jimmy Malteser 11J
Zweiter Hund
Willi/Foxt. Mix 6J
Dritter Hund
Chihiro/GrPudel 9.17
Vierter Hund
Heavy/ Hound 5.16

Torsten

Administrator
Teammitglied
@Linou

Ich bitte um Beachtung der Netiquette / AGB:

# Bitte beachtet, dass ihr für eingestellte Bilder und Texte die nötigen Urheberrechte benötigt.

https://www.hundeforum.com/threads/netiquette.3/

"Der Nutzer garantiert, dass er nur Inhalte in Form von Texten und Bildern veröffentlicht, für die er die erforderlichen Rechte, insbesondere Urheberschutzrechte und Leistungsschutzrechte, hat und die Rechte Dritter dadurch nicht verletzt werden."

https://www.hundeforum.com/agb.html

Vielen Dank für dein Verständnis.

Torsten
 

Linou

Newbie
Ich bin auch öfter auf AB`s unterwegs und manchmal muss man halt anhalten für Pipi-Pause ;) Aber meine Hunde unangeleint auf einem AB-Rastplatz oder AB-Raststätte geht gar nicht für mich. Mir ist schon immer mulmig, wenn ich den Kofferaum aufmache, Hunde bleiben zwar im Sitz bis sie angeleint sind, was bei uns mittlerweile wirklich ganz fix geht.....aber trotzdem.....ein mulmiges Gefühl bleibt bei mir immer.

Unabsichtlich passieren kann immer etwas, sei es dass sich die Hunde erschrecken, ein anderer Hund motzend ums Auto herumkommt, den ich vorher nicht gesehen habe etc. etc. pp.

Und soweit ich weiss, ist es in Deutschland verboten einen Hund ungesichert auf dem Motorrad mitzunehmen auf dem Tank, `mal abgesehen davon, dass mein Herder auf meinem Motorradtank etwas wenig Platz hätte :D. Außerdem wäre mir die Verletzungsgefahr des Hundes bei diesem "Joke" einfach zu hoch, Gummimatte hin oder her.
 

kingbangkaew

Stammuser
Erster Hund
Thai Bangkaew
Zweiter Hund
Thai Bangkaew
Dritter Hund
Thai Bangkaew
Vierter Hund
Thai Bangkaew
@weltbesde und @Crime haben ja schon alles gesagt, aber noch so nebenbei: Chihiro ist eine Hündin ;)
das hat doch damit nichts zutun, ob Rüde oder Hündin beide sollten doch Hören.

Ich habe ja auch Hündinnen und Rüden und egal mit was für Geschlechtern ich Unterwegs bin, die Höre alle und Weglaufen das kennen meine Überhaupt nicht, den Grund sagt ihnen ihr Instinkt ein Rudel wo einer, oder mehr Weglaufen, ist Geschwächt und für jeden Feind angreifbar und aus dem Grund bleiben Sie ja zusammen oder Direkt bei mir.

Ich weis es ist schwer zu Verstehen. aber es ist so wie ja Bekannt bin ich ja nicht mehr so gut zu Fuß, das heißt entweder mit Krücken oder im Rollstuhl da ich aber meinen Hunde auch Verpflichtet bin wollen die nicht nur bei mir im Freilauf rumlaufen, die wollen auch mal was anderes Sehen.

Also gehe ich bzw. ich lasse mich von zwei meiner Hunde im Rollstuhl bis zu einem See ziehen das sind ca. 2,5 km und da sind alle meine Hunde dabei und das sind 10 St. an der Zahl, jetzt stell dir vor ich hätte z.B. Angst Hunde oder ich selber hätte Angst das was passieren könnte, arme Hunde die würden nie was anderes sehen.

Und wenn z.B. die Hunde die mich ziehen, wenn die Angst oder Schreckhaft wären was glaubst Du was mit mir und dem Rollstuhl dann passiert wenn es mal wo Kracht, sei es auf der Straße oder am See, denn da testen Thais ihre Jet Skies, da ist also immer was Los und ich mit dem Rollstuhl und 10 Hunden bin da Mittendrin und keinen meiner Hunde Interessiert das, die Laufen darum als würde da keiner sein.

Die Gespann Hunde mache ich dann aus ihren Geschirren auch raus und ich Setze mich dann ans Wasser und Gucken den Hunden und den Jet Skie fahren zu und wenn die Hunde weit weg sind, dann sind das höchsten 4 - 5 Meter, die Leithunde das ist ein Rüde und eine Hündin das sind die einzigen die auch mal weiter weglaufen aber das auch nur um Straßenhunde auf sich zu Locken die gegebenenfalls dem Rudel zu nahe kommen, ich weis sofort wenn die in eine Richtung laufen das da Straßenhunde sind und der Rest vom, Rudel kommt dann als hätte ich Sie gerufen zu mir und wenn wir uns dann auf den Heimweg machen ist es das gleiche die Leithunde über nehmen die Führung und der Rest folgt ihnen und da Richtet sich das Rudel nach den Zughunden bleiben die zuweit zurück werden die anderen Automatisch langsamer einschließlich der Leithunde .

Mein Rollstuhl ist ja nicht gerade für den Zug Sport geeignet, da würde ja schon ein Stein bei schneller Fahrt reichen, das ich mich im Feld wieder finden würde, das geht also alles nur im Schritttempo und auch da habe ich keine einzige Leine oder Halsbänder dabei für was auch denn A hören meine Hunde und B was Bitte sollte ich vom Rollstuhl aus machen wenn die z.B. ein Tier jagen würden, das einzige was ich da nur mache ich Fliege 3 Meter durch die Luft wenn die Zughunde dann Mitlaufen würden, ich auf der Straße der Rollstuhl und die Hunde daheim und in der Zeitung würde dann stehen, Rollstuhl fahre Erlitt bei dem Versuch seinen Rollstuhl als Zugwagen für Schlittenhunderennen zu Testen schwere Kopfverletzungen weil Er keinen Helm auf hatte.

Die würden mich danach bestimmt gleich in die Klapse bringen, weil ich zwei Hunde vor einen Rollstuhl gespannt habe und auf Öffentlichen Straßen damit gefahren bin.
 

Julia1

Stammuser
Erster Hund
Jimmy Malteser 11J
Zweiter Hund
Willi/Foxt. Mix 6J
Dritter Hund
Chihiro/GrPudel 9.17
Vierter Hund
Heavy/ Hound 5.16
das hat doch damit nichts zutun, ob Rüde oder Hündin beide sollten doch Hören.
Machst du das extra oder was soll so ein Kommentar? Das ist nicht das um was es mir ging... Du hast immer "er" geschrieben... Deshalb meine Berichtigung.

Mein Hund hört perfekt, sie ist Rettungshund (in Ausbildung) ist von allem abrufbar etc., dennoch kann man sich bei KEINEM Hund zu 100% sicher sein, dass er hört. Und wenn er eben zu 99% hört und auf der Autobahn einmal irgendwas ist, ob er sich erschreckt oder sonst was, ist das eben ein Risiko, das ich nicht eingehen würde.


Aber bei dir kann man ja schreiben was man will... Du bist noch nie darauf eingegangen, was andere schreiben, pickst dir nur das raus was dir grad passt. Deshalb ist alles weitere nur umsonst.
 

Margaritte

Stammuser
Also auch andere Situationen gibt es, wo ein Hund auf die Autobahn gerät... Ich gehe oft in einer Gegend spazieren, da führt eine Autobahn in 500 m vorbei, es ist in schöner Wald, viel HH gehen dort spazieren.. Es gibt dort viel Wild, Rehe, Wildschweine, Hasen usw. An der Autobahn gibt es keinen Zaun, manche HH lassen ihre Hunde freilaufen und wie oft kommt ein Reh über den Weg gelaufen und die sonst so gehorsamen Hunde hinterher... Oft läuft das Wild über die Autobahn (es gibt immer wieder Wildunfälle, so ein Keiler hat schon ein ordentliches Gewicht, da sind öfters Tote zu beklagen), da kann schon mal ein Hund hinterher hechten... Bei meinen ist mal in so einer Situation die Leine gerissen, zum Glück sind sie nicht auf die Autobahn gelaufen... Es muss nicht die Raststätte sein, von wo ein Hund auf die Autobahn gerät... Autofenster auf, HH geht auf die Toilette, Hund springt aus dem Fenster... Also mir fallen da viele Gelegenheiten ein, wieso ein Hund da rumläuft! Oder an die Hunde gedacht, die an der Autobahn ausgesetzt werden??? Kurz gehalten, Hund raus, Vollgas und weg???!!!!
Ich finde die LKW Fahrer haben ein dickes Lob verdient, dass sie geholfen haben, den Hund unbeschadet zu fangen! Normal ist, der wird einfach erschossen.
Da gab es dieses Jahr, ich glaube es waren 2 Hunde, die tagelang auf dem Mittelstreifen gelaufen sind, bis man sie fangen konnte, der Verkehr war so stark, das die Polizei nicht schießen konnte... Wieso die dort waren konnte auch nicht geklärt werden...
 

kingbangkaew

Stammuser
Erster Hund
Thai Bangkaew
Zweiter Hund
Thai Bangkaew
Dritter Hund
Thai Bangkaew
Vierter Hund
Thai Bangkaew
Machst du das extra oder was soll so ein Kommentar? Das ist nicht das um was es mir ging... Du hast immer "er" geschrieben... Deshalb meine Berichtigung.

Mein Hund hört perfekt, sie ist Rettungshund (in Ausbildung) ist von allem abrufbar etc., dennoch kann man sich bei KEINEM Hund zu 100% sicher sein, dass er hört. Und wenn er eben zu 99% hört und auf der Autobahn einmal irgendwas ist, ob er sich erschreckt oder sonst was, ist das eben ein Risiko, das ich nicht eingehen würde.


Aber bei dir kann man ja schreiben was man will... Du bist noch nie darauf eingegangen, was andere schreiben, pickst dir nur das raus was dir grad passt. Deshalb ist alles weitere nur umsonst.
@ siehst Du da liegt der Unterschied zwischen dir und mir, ich bin mir bei meinen Hunden in jeder Situation 100% sicher das sie Hören und nicht Schreckhaft sind.

Klar wäre auch für mich wenn Sie nur zu 99% Hören würden, da wäre mir auch das Risiko zu groß 10 Hunde auf einmal Freilaufen zu lassen, aber auch da Besteht ein Unterschied ein einzel Hund ist nämlich einfacher zu Händeln als ein Rudel in meiner Größenordnung, denn Hört da nur einer nicht Richtig und Läuft z.B. einem Stück Wild hinterher dann würden die anderen dem dann auch folgen, so was nennt man dann Typisches Rudel verhalten.

Ich habe in meinen Rudel eine Familie, die besteht aus Vater, Mutter und Sohn, die z.B. würden auf der Stelle jeden Angreifer gleich zu dritt Angehen wenn einer aus der Familie angegriffen würde, aber im Normalfall macht das nur der Leithund.

Aber egal dein Hund ist noch in der Ausbildung und so viel Hunde Erfahrung wie mir scheid, hast Du auch noch nicht da kann ich deine Angst schon Verstehen, aber werde erst mal so alt wie ich, der über 60 nur mit Hunden zusammen war mit ihnen Gearbeitet hat und Sie dabei auch Studiert hat dann weist Du dann auch von was ich hier Spreche und bei meinen Bangkaews da habe ich eben auch mehr Zeit die konnte ich dann noch genauer Studieren und von denen habe ich dann Gelernt was Rudel verhalten heißt, aber gleich vorab so das Lernt man nicht aus Büchern, oder vom Hörensagen, da muss man selber Überspitzt gesagt zum Hund ( Rudelmitglieder ) werden, denn nicht der Stärksten oder Aggressivsten Hund führt ein Rudel an, sondern das sind sehr erfahrene, Gehorsame und souveräne Hunde die eben auch keine Angst haben.

Ich will dich hier auch nicht Belehren wie Du mit deinem Hund umzugehen hast, ich gebe dir nur meine Erfahrungswerte wieder, denn ich glaube Du bist auch eine von den HH die ihren Hund alles Recht machen will, aber das ist der Falsche weg denn da wird er z.B. nicht einsehen, dass er in einer kritischen Situation auf Ruf sofort ohne wenn und aber kommen muss, sondern selbstständig seine Entscheidung trifft.

Zusammengefast du selber musst wie ein Hund sein, das ist kein Witz das ist einfach so , was glaubst Du wieso ich mich einmal am Tag mindestens für eine Stunde zu ihnen in den Freilauf setze und mit ihnen Spiele und das geht dann auch mal etwas Wilder zu als Normal, da durch schaffe ich nämlich die Bindung zum Rudel sie Vertrauen mir und ich kann ihnen Vertrauen.

Aber die meisten HH vermenschlichen ihre Hunde ja und da bleiben Missverständnisse nicht aus, was dann wieder rum immer zulasten der Hunde geht.

Denn einen fähigen Rudelführer zeichnet genau wie bei Leithunden auch, Vertrauen, Souveränes, sicheres Auftreten, Ausstrahlung eine gewisse Autorität, Zuwendung, Konsequenz, und Gerechtigkeit aus und das bedeutet wieder, das sich Hund und Mensch grundsätzlich aufeinander verlassen müssen / solden, von daher auch meine Aussage ich kann mich 100% auf meine Hunde verlassen.

Das hat aber auch wiederum nichts mit meiner Rasse zutun und ob die nun schlauer sind wie andere Hunde lasse ich außer acht, denn auch bei mir Richten sich meine Hunde nach mir und ich mich nicht nach Ihnen das ist auch klar, denn würde es anders sein, dann würde zwischen mir und meinen Hunden gewaltig was Schief laufen, wie z.B. bei dir, Du bist Ängstlich also Überträgt sich das auch auf deinen Hund der vielleicht gar nicht Schreckhaft ist nur Du glaubst das Er es ist nur weil er vielleicht mal nur eine schneller Bewegung wie sonst gemacht hat, mit anderen Worten du kennst deinen Hund nicht so genau wie ich meine kenne.

Das ist wieder ein langer Text aber dafür auch ein Interessantes Thema und was die Rettungsaktion betrifft da kann man nur Hoffen das es mehr solcher Leute gibt die so schnell das Richtige gemacht haben um eine Katastrophe zu Verhindern.
 

kingbangkaew

Stammuser
Erster Hund
Thai Bangkaew
Zweiter Hund
Thai Bangkaew
Dritter Hund
Thai Bangkaew
Vierter Hund
Thai Bangkaew
Also auch andere Situationen gibt es, wo ein Hund auf die Autobahn gerät... Ich gehe oft in einer Gegend spazieren, da führt eine Autobahn in 500 m vorbei, es ist in schöner Wald, viel HH gehen dort spazieren.. Es gibt dort viel Wild, Rehe, Wildschweine, Hasen usw. An der Autobahn gibt es keinen Zaun, manche HH lassen ihre Hunde freilaufen und wie oft kommt ein Reh über den Weg gelaufen und die sonst so gehorsamen Hunde hinterher... Oft läuft das Wild über die Autobahn (es gibt immer wieder Wildunfälle,
@Margaritte das ist doch genau das was ich Sage, viele HH kennen ihre Hund gar nicht und lassen sie trotzdem Freilaufen, ich kann mir nämlich nicht Vorstellen wenn ein HH weis das sein Hund hinter jeden Stück Wild her läuft, da wird er ihn bestimmt nicht Freilaufen lassen und schon gleich gar nicht im Wald.

Und wenn er nur so weg Läuft, dann sagt mir dass, das der Halter seinen Hund nicht im Griff hat, meine und da ist Tür und Tor offen gehen keinen Meter auf die Straße wenn ich nicht Sage, das wir jetzt gehen und das selbst nicht wenn fremd Hunde sie direkt Anbellen und so lange die draußen bleiben da passiert auch gar nichts, würde einer von denen so Blöde sein und trotzdem aufs Grundstück kommen dann wäre der für meine Hunde zum Abschuss freigegeben und das ist für mich auch ganz Normal, denn Eindringen in fremde Reviere hat immer zur Folge das es Schmerzhaft oder zum Tot führen kann das ist eben das Naturgesetz.
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben