1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. Tiermedizin-Stunde #2 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Kostenloser Zugang und weitere Infos

Heilerde für Hunde? Erfahrungen & Anwendungstipps

Dieses Thema im Forum "Hundefutter" wurde erstellt von Kati1996, 22. Oktober 2016.

  1. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
    Mein Hund bekommt einen 3/4 Teelöffel unter das Futter der abendlichen Hauptmahlzeit. An die Notwendigkeit - oder nur Sinnhaftigkeit - einer zeitversetzten Gabe von Heilerde mag ich nicht glauben. Bekäme er das 1 Stunde nach der Fütterung, wäre die Verdauung ja auch noch nicht abgeschlossen.
     
  2. Lesko

    Lesko Stammuser

    Beiträge:
    2.502
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Thüringer Wald
    Erster Hund:
    Andy/Mix ( 6 Jahre)
    Mein Hund (15kg) einen halben Messlöffel, ist in der Packung. Ich hab solange gegeben, bis er wieder bei normalem Futter drei Tage beschwerdefrei war. Insgesamt waren es nur ca. anderthalb Wochen. Jetzt geb ich ab und zu mal, wenn ich merke, der Kot ist eher weich. Passiert z.Z. wenn er Schnee frisst.
     
    Torsten gefällt das.
  3. Torsten

    Torsten Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.186
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Erster Hund:
    Labrador (11)
    Schau mal hier:

    "Wegen des ausgeprägten Vermögens, andere Stoffe zu binden, soll Luvos-Heilerde im zeitlichen Abstand von einer bis zwei Stunden vor oder nach der Einnahme anderer Arzneimittel eingenommen werden."

    http://www.luvos.de/data/luvos/media/doc/RZ_Ratgeber_erweitert_0815_Ansicht.pdf

    Klingt für mich logisch und nachvollziehbar.

    Torsten
     
    Karojaro gefällt das.
  4. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
    Ja, aber eine normale Mahlzeit ist kein "Arzneimittel".
    Ich behalte meine bisherige Vorgehensweise bei. So um Mitte des Monats versuche ich sowieso, die Heilerde auszuschleichen. Auf Dauer ist das Zeugs nämlich nicht besonders gut für die Nieren.
    Und ich denke einstweilen, dass ich jetzt so ziemlich die beste/richtige Fütterungsart für diesen Hund gefunden habe. Mal abwarten.
     
    Karojaro, Lesko und Mestchen gefällt das.
  5. Crime

    Crime Stammuser

    Beiträge:
    16.674
    Erster Hund:
    Luke / BdP-Senne-Mix (8,5)
    Zweiter Hund:
    Jack/Schnauzer † 01.07.2015
    Genau wissen ist es nicht aber mal ein Ansatz. Heilerde besteht ja aus unterschiedlichen Substanzen (diverse Mineralien, Phosphate usw.) bzw. enthält Substanzen in unterschiedlichen Konzentrationen.

    Entsprechend unterscheidet sich die Anwendung.

    Außerdem so wie ich das lese sind die verschiedenen Sorten auch unterschiedlich fein und dann kommt vermute ich die Oberfläche zum tragen. Je feiner die Erde desto mehr Oberfläche hat die Erde (Gibt da sicher Fachbegriffe für die ich aber nicht parat hab) und desto mehr Stoffe (schlechte wie gute) bindet die Erde auf ihrem Weg durch den Darm. Auch daraus ergeben sich mit Sicherheit verschiedene Anwendungen.

    Jetzt mal völlig laienhaft erklärt. :)
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten : Gesundheitstreff.de | Tierfreund.com