1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.

Giftaufnahme über Atemwege?

Dieses Thema im Forum "Gift Alarm" wurde erstellt von Manfred007, 5. März 2017.

  1. Manfred007

    Manfred007 Stammuser

    Beiträge:
    1.912
    Erster Hund:
    Arek/Mischling (5 J.)
    Hi,

    In meiner örtlichen Facebook hundegruppe wurde gerade eine giftwarnung geteilt.
    Dass Hunde ein Gift über die Atemwege aufnehmen und bereits drei Hunde verstorben seien.

    Bin da skeptisch aber kenne mich nicht aus.
    Gibt es tatsächlich toxine die, über die Atemwege aufgenommen, für Hunde Kreuz gefährlich sind, aber für Menschen nicht?
    Oder für andere Tiere.
     
  2. Benutzer585

    Benutzer585 Gast

    Beiträge:
    18.100
    Beispiel Blausäure
     
  3. Benutzer582

    Benutzer582 Gast

    Beiträge:
    827
    Vor ein paar Jahren hat unser TA einen Großen Schweizer nur sehr knapp retten können. Dem GSS war ein Schädlingsbekämpfungsmittel gegen die Sitkafichtenlaus in die Nase gesprüht worden.
    Verätzungen im Rachen, im Schlund, die Spitze eines Lungenflügels verklebt... mehr will man da gar nicht wissen...
    Und dann war die "Gift-Verabreicherin" auch noch so blöd und hat die Sprühdose in den Mülleimer geworfen...

    Die nette alte Dame bekam eine Anzeige - die Sache wurde niedergeschlagen. Die alte Frau wäre sich über die Folgen ihres Tuns ja nicht bewußt gewesen...

    Aber das ist etwas anderes...

    Zum Thema: JA !!! Giftaufnahme über die Atemwege ist ohne weiteres möglich.

    Ulla
     
  4. delchen

    delchen Stammuser

    Beiträge:
    15.893
    Ort:
    Berlin
    Erster Hund:
    Luna/ Aussiemix (14.07.06)
    Zweiter Hund:
    Erna/Terroristin (15.08.13)
    Dritter Hund:
    Gipsy 18.11.1995-10.5.2013
    Vierter Hund:
    Polly/Pudel Tageshund
    meine erna ist vor 3 jahren beinahe opfer von sog kontaktgift geworden.
    nur weil wir so schnell die tierfeuerwehr geholt haben hat sie überlebt.
    so etwas gibt es also wirklich - ist auch nicht mit zu spaßen.

    das schlimme daran ist das man es nicht sieht und die hunde fressen
    ja auch nichts.
    einfach schnuppern reicht....

    ob das für menschen auch tötlich ist kann ich nicht sagen.
    in unserem fall war es im park im gebüsch verstreut.

    es wurde sofort im giftalarm gepostet und natürlich überall zettel aufgehängt.
    wir hatten so ein glück das es diesen nachmittag aus eimern geschüttet hat,
    am nächsten tag war alles weggewaschen....
     
  5. Schnaufnase

    Schnaufnase Stammuser

    Beiträge:
    1.312
    Erster Hund:
    Motte 2000-2017
    Es gibt viele Gifte, die über die Atemwege aufgenommen werden (sonst würde keine Inhalationsnarkose wirken).
    Ich kenne keins, dass beim Hund stärker wirkt als beim Menschen, aber ich kenne mich nicht wirklich gut aus mit Giften.

    Was ich mir vorstellen könnte: Behälter, die für Hunde interessante Düfte ausströmen und gleichzeitig ein Gift enthalten, dass beim direkten Inhalieren aus einer Öffnung des Behälters in gefährlicher Konzentration aufgenommen wird, aber 1m entfernt schon so verdünnt ist, dass es für den Menschen (der ja eher selten die Nase ins Gebüsch steckt) nicht akut gefährlich ist. Aber das halte ich für ziemlich konstruiert, denn der Aufwand einen solchen "Duftköder" herzustellen und irgendwo auszulegen (eher: einzubuddeln so dass er von außen nicht erkennbar ist) erscheint mir enorm groß.

    Unmöglich ist es vermutlich nicht, aber ich halte es für unwahrscheinlich.

    edit:
    Kontaktgift ist wieder was anderes, das ist sehr viel wahrscheinlicher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2017
  6. Benutzer581

    Benutzer581 Gast

    Beiträge:
    1.241
    Es gibt durchaus Gifte, die über die Atemwege aufgenommen werden können. Das sind meistens Insektenvernichtungsmittel, z.B. das bei uns schon seit langem verbotene DDT.
    Es war hochgiftig, ein reines Nervengift.

    Ich bin immer sehr vorsichtig, wenn die Bauern ihre Insektizide auf den Feldern versprühen. Wenn ich das schon von weitem sehe, steige ich ins Auto und fahr mit dem Hund woanders hin.
     
  7. Lisette

    Lisette Newbie

    Beiträge:
    29
    Erster Hund:
    Lucky (8)
    Ja ohne Weiteres ist eine Aufnahme über die Atemwege möglich.
     
  8. hundefreund75

    hundefreund75 Newbie

    Beiträge:
    11
    Ja abhängig vom Gift ist das durchaus möglich.
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten : Gesundheitstreff.de | VRTreffpunkt.de | Tierfreund.com