Gesundheitliche Risiken der neuen Trendfarben

Amica

Stammuser
Erster Hund
Ronja, Kl.M. (+2016)
Zweiter Hund
Lucy, Aussie (*2015)
Dritter Hund
Rico, Kooiker(*2016)
Neben den üblichen Blau-Problemen ist es ja mittlerweile auch Merle, was aufgrund unvernünftiger Zuchtstrategien viel Leid verursacht.
Das hat ja nicht (nur) mit unvernünftigen Zuchtstrategien zu tun, sondern der Merle-Faktor an sich hat ja schon das Potenzial, viel Leid zu verursachen, wie du es so schön sagst. Mit einem Allel, das bei homozygoter Ausprägung zu starken Missbildungen der Welpen führen kann, gezielt zu züchten, finde ich persönlich grundsätzlich fehl am Platze. Und auch bei heterozygoten Merle-Trägern ist das Risiko einer Taubheit deutlich erhöht im Vergleich zu Nicht-Merle-Trägern. Wäre ich Züchter, würde ich grundsätzlich kein Merle züchten. Aber es sieht halt schick aus.:rolleyes: (oder was man so "schick" nennt. Hübsch finde ich es in den meisten Fällen eigentlich nicht. Sagen wir lieber "ungewöhnlich".)
 

Chiwi

Stammuser
Erster Hund
Django/DSH *86-00
Zweiter Hund
Chihuahuas
Dritter Hund
Bolonka Zwetnas
Also Merle sind bei den Chiwis im VDH verboten, in den freien zu haben.

Das mit dem blau ist so eine Sache...ich habe ja relativ "viel" blue fawn sowie einen blauen Rüden und eine blaue Hündin.
Allerdings nicht seit es modern ist, sondern ich fing mit einer beige sable Hündin meine Zucht an und kaufte mir eine beige dazu.
Das "beige" stellte sich dann als blue fawn raus und somit hatte ich das eben von Anfang an drin.
Und ich habe mir getraut (trotz vieler schiefer Blicke) meine weiß mit blue fawn Hündin mit dem blauen Rüden zu decken.
Ich hatte noch keine Probleme mit meinen blauen, weder Alopezie noch irgendwelche Allergien oder ähnl.
Allerdings kenne ich meine Linien halt auch seit geraumer Zeit und weis was drin ist.
Ich denke 70-80% davon sollte ich auch live gesehen haben...

Die Neuzüchter züchten nach Farbe, das heißt sie wollen ja diese Farben haben (ich nicht unbedingt), und das geht meist schief.
 

Schlundi

Stammuser
Erster Hund
Moony, KH-Collie *05/2014
Bei uns in der Nachbarschaft gibt es eine blonden Labrador, der hat auch "blonde" Augen.
Also, die sind gaaanz hell-gelb.
Ist der auch irgendwie aufgehellt?
Sieht ganz besonders aus, der Hund.
 

marita

Stammuser
Erster Hund
Kira, Mix (9)
Die Neuzüchter züchten nach Farbe, das heißt sie wollen ja diese Farben haben (ich nicht unbedingt), und das geht meist schief.
Kurz OT.
Bisher dachte ich ja, ich wäre nun nicht so unbedingt der Chihuahua Fan. Lag wohl auch an dem einen, der uns immer begegnet und Kira in den Wahnsinn treibt.
Gestern war ich ohne Kira vorm Haus und da kommt eine ältere Frau mit ihrem Chi vorbei, die ich zwar schon ein paar Mal von weitem gesehen habe, aber mit der ich noch keinen näheren Kontakt hatte (Kira sei Dank:rolleyes:).

Jedenfalls war der kleine Mann sofort sehr an mir interessiert, ich habe mich auf's Mäuerchen gesetzt, bisschen mit ihm gespielt und mich mit der Frau unterhalten. Ganz ehrlich, gäbe es Kira nicht, den hätte ich sofort geklaut.:p
Der war so liebenswürdig, verspielt und einfach nur toll. Gehört dem berufstätigen Sohn und sie hat ihn tagsüber.

Sie hat mir dann erklärt, den gäbe es sowohl noch eine Nummer größer als auch eine Nummer kleiner.
Wobei noch kleiner konnte ich mir wirklich nicht vorstellen.
Jedenfalls ein toller Bub und ganz anders als die, die ich sonst so treffe. Ich kenne die Chis übrigens nur in braun, ist mir absolut neu, dass es da noch andere Farben gibt.

Jedenfalls ist die Frau viel mit ihm unterwegs und abends muss er dann auch noch mit Herrchen raus.;)
Ich nehme stark an, dass das der Grund ist, weshalb der Kleine so anders ist als die hier sonst so bekannten Chis.

Und was diesen "Farbwahnsinn" betrifft, da komme ich wirklich nicht mehr mit.
Was macht man eigentlich, wenn man an einer Rasse interessiert ist, bei der im Wurf verschiedene Farben fallen?
Ich persönlich würde mir meinen Welpen gern nach Wesen aussuchen, die Farbe wäre mir komplett egal.
Wenn aber nun alle anderen Interessenten nach Farbe aussuchen, dann habe ich doch letzten Endes gar nicht die Möglichkeit nach dem zu mir passenden Welpen zu suchen?

Denn die suchen sich ihre Welpen, nach Farbe, ja schon auf den Fotos aus, wenn sie die Augen noch gar nicht geöffnet haben und keiner weiß, wie sie sich wesenstechnisch entwickeln. Wenn ich dann der einzige bin, der warten möchte, dann bekomme ich am Ende ohnehin nur den, der sonst keinem farblich zugesagt hat und habe nicht die Möglichkeit, nach Wesen auszusuchen.

Ich habe das bei meinem Besuch beim Züchter der Tibet Terrier mitbekommen. Die waren alle schon vorreserviert bevor sie besucht werden durften. Rein optisch. Da hätte ich gar keine Chance gehabt, abzuwarten.

Ich fände das als Züchter doof und als Interessent ist's auch nicht gerade toll.
Am besten sucht man sich eine Rasse, wo alle die gleiche Farbe haben, dann kann sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren.
 

Chiwi

Stammuser
Erster Hund
Django/DSH *86-00
Zweiter Hund
Chihuahuas
Dritter Hund
Bolonka Zwetnas
Der war so liebenswürdig, verspielt und einfach nur toll. Gehört dem berufstätigen Sohn und sie hat ihn tagsüber.
Ja, das Bild vom Kläffer am Arm hält sich hartnäckig, ist aber meist vom Besitzer selbstgemacht oder eben vom "falschen" gekauft
Sie hat mir dann erklärt, den gäbe es sowohl noch eine Nummer größer als auch eine Nummer kleiner
Eigentlich gibt es nur einen Standard, der besagt 500g bis 3kg und zur Zucht 2-3Kg
Wobei ich noch nie einen ausgewachsenen, älteren mit 500g gesehen habe, so ab 1kg fangen die lebensfähigen Zwerge an

Ich fände das als Züchter doof und als Interessent ist's auch nicht gerade toll.
Ich habe keine Wartelisten für ungeborene. Ich mache auch keine Termine mehr 14 Tage im voraus. Wenn jemand am Montag anruft das er Samstag kommen will dann soll er Freitag nochmal anrufen. So eine Woche kann lang sein und viel passieren.;)
Allenbestenfalls wenn jemand schon einen von mir hat und sagt er möchte noch einen dazu, reserviere ich vor der 4./5. Woche.
Im Normalfall kommen die Interessenten ab der 4./5. Woche zu uns und suchen sich dann einen aus. :)
 

TinaH

Stammuser
Erster Hund
Neo/PdAE (2009)
Zweiter Hund
Willow/PdAE (2011)
Dritter Hund
Smilla/´PdAE (2015)
Was macht man eigentlich, wenn man an einer Rasse interessiert ist, bei der im Wurf verschiedene Farben fallen?
Ich persönlich würde mir meinen Welpen gern nach Wesen aussuchen, die Farbe wäre mir komplett egal.
Wenn aber nun alle anderen Interessenten nach Farbe aussuchen, dann habe ich doch letzten Endes gar nicht die Möglichkeit nach dem zu mir passenden Welpen zu suchen?
Bei mir wird nicht nach Farbe ausgesucht - weder Hund noch Mensch haben was von der schönsten Farbe, wenn es nicht harmoniert.
Ab der 4. Woche dürfen die Zwerge besucht werden und erst nach dem ersten Besuch sollen mir die Interessenten sagen, welche Favoriten (Mehrzahl) sie haben. Ich beobachte die Welpen gut und weiß von den Familien, was sie sich so vorstellen - einer soll vielleicht mit ins Büro und daher etwas entspannter sein, ein anderer hat Interesse an Agility oder möchte Fährtenarbeit machen, eine Familie hat vielleicht Kinder und da passt nicht so unbedingt der Welpe, der noch mächtig an der Beisshemmung arbeiten muss und total wild ist,.....
Wenn die Welpen 5/6 Wochen alt sind, kann man schon ganz gut Tendenzen erkennen, in welche Richtung der jeweilige Zwerg zieht (es gibt Welpen die sehe lieber bei Menschen mit Hundeerfahrung oder sehr engagierten Leuten und es gibt "Mitläuferwelpen", die nie so auffallen, weil sie einfach unkompliziert immer mittendrin sind und die für Anfänger super sind).
Wenn ich also absehen kann, welchen Stand die Welpen haben rede ich mit den Familien noch mal, warum ich welchen ihrer Favoriten am ehesten bei ihnen sehe.
Ich hatte bisher nur 1x den Fall, da wurde es keiner der Favoriten, sonst passt es eigentlich immer irgendwo ganz gut.
 

marita

Stammuser
Erster Hund
Kira, Mix (9)
So wie du das angehst, das finde ich absolut super.
Genau das wäre auch mein Wunsch, wenn es mal soweit ist. Ein Züchter, mit dem die Chemie stimmt und der mir mit seiner Erfahrung hilft, den passenden Welpen auszusuchen.

So wie ich das erlebe, bei meiner Bekannten, die Havaneser züchtet und auch beim Tibet Terrier, ist das aber eine ganz seltene Ausnahme.
Es geht vorrangig um die Farbe, teils schon kaum dass die Welpen mal auf der Welt sind und erste Fotos gemacht werden.
Die einzigen, die meist "übrig bleiben" oder als letzte ausgewählt werden, sind die komplett oder überwiegend schwarzen.

Gut, ich kann es halt auch gar nicht nachvollziehen, weil es mir tatsächlich völlig egal ist, welche Farbe ein Tier hat.
Ich weiß noch, als ich den 3er Wurf Katzen aufgezogen habe, bei dem ich meine Paula behalten habe. Da war ein schöner rot getigerter Kater dabei, die gehen immer weg wie warme Semmeln, egal welchen Charakter sie haben.
Jeder meinte, ach schade, da behältst du ja bestimmt den roten selber. Kaum dass die Kleinen da waren, war noch gar nicht klar, ob ich sie überhaupt durchkriege.:confused:

Ich sagte da, keine Ahnung, wen ich behalte, das hängt davon ab, mit wem Ivan am besten auskommt und wen er sich aussucht, wenn's mal soweit ist.
Er hat sich dann die unscheinbarste aus dem Wurf ausgesucht und seine Entscheidung war goldrichtig.:D
Gerade weil's kein Kater war. Jeder "normale" Kater hätte ihn zeitlebens "an die Wand gedrückt", so weich wie mein kleiner (vermutlich) Inzuchtkater ist.
 

TinaH

Stammuser
Erster Hund
Neo/PdAE (2009)
Zweiter Hund
Willow/PdAE (2011)
Dritter Hund
Smilla/´PdAE (2015)
Gut, ich kann es halt auch gar nicht nachvollziehen, weil es mir tatsächlich völlig egal ist, welche Farbe ein Tier hat.
Ich auch nicht.
Bei unserem ersten Perro hatten wir gesagt "Egal, nur nicht blond, das sieht so nach Retriever aus".
Und welche Farbe hatte er? - Blond.
Neo hat uns die Züchterin ausgesucht (das war Glück, wir waren nämlich verliebt in ihn). Er war der einzige wirklich Zweifarbige und da wir die ZZL angestrebt haben, Erfahrung mit der Rasse hatten und er der Durchgeknallteste war....:D.
Willow hatte 2 Schwestern, eine braune und eine ganz weiße. Die Braune viel raus, weil sie sehr zart war. Wir besuchten Willow, sie rannte auf mich zu und biss mir voll in die Nase. Das war´s dann.
Nur bei Smilla hatte ich mein Augenmerk auf schwarz gelegt, weil ich davor immer Braunnasen hatte. Aber da beide Eltern schwarz sind stand die Chance ganz gut und von den 6 Mädels war dann nur eine braun, die für mich gleich raus viel.
Wegen zuchtausschliessender Fehler oder dem Charakter blieben dann 3 und davon war es einfach Smilla. Mit der einen bin ich nicht warm geworden und die andere war total wild, das wollte ich Neo und Willow nicht antun.
 
Kein vernünftiger Züchter lässt seine Interessenten die Welpen nach der Farbe aussuchen.
Und kein vernünftiger Züchter würde kopflos mit dilute züchten. Eingetragene Amstaffzüchter z.B. verzichten auf die Zucht mit blauen Staffs.
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben