Gesundheitliche Risiken der neuen Trendfarben

Shnarph

Stammuser
Erster Hund
Kritzel(7) & Keks(5)
Zweiter Hund
Paul(1,5)
Dritter Hund
Schorsch ♱ / Sepp ♱
Vierter Hund
Henry ♱ / Fritz ♱
Hallo,

dieser Artikel macht gerade auf fb die Runde durch diverse Gruppen und es wird der Fall von einem silbernen Labrador mit Fellproblemen geschildert.

Der silberfarbene, eineinhalbjährige, nicht kastrierte Labradorrüde Max wird im November 2018 in unserer dermatologischen Sprechstunde vorgestellt. Seiner Besitzerin ist aufgefallen, dass er seit dem siebten Lebensmonat an einigen Körperstellen zunehmend Haare verliert. Einen begleitenden Juckreiz zeige der Rüde laut ihrer Aussage nicht. Von einem weiteren silberfarbenen Welpen des Wurfes weiß die Halterin, dass auch dieser unter Haarverlust am Rumpf leidet. Die weiteren Geschwister, sowie Max' Eltern seien augenscheinlich nicht betroffen.

Die Besitzerin des Hundes möchte nun wissen, woran er erkrankt ist und ob es Möglichkeiten zur Heilung oder Therapie gibt. ...
Quelle und weiterführender Text: http://hunderunden.de/aus-der-praxis/farbmutantenalopezie?fbclid=IwAR1s9cBjGAK3lFtzCDSZx43uMcgXU3nhJ_d92mEymcIIR2awom0z_j7wME0
 

Baileybub

Stammuser
Erster Hund
Bailey/ Labrador (6)
Von Gesundheitsproblemen beim " blauen" Labrador berichtete meine Hundetrainerin auch schon. Allergie anfällig und manchmal sehr hyperaktiv.
 

Hermelin

Stammuser
Erster Hund
Hermes / Whippet (6)
Zweiter Hund
En-Lil / Whippet (1)
Interessanterweise kenne ich überhaupt keinen Fawn Hund der diese Probleme hat. Ich höre auch immer nur von blauen Hunden.
Die Logik sagt mir aber, dass das Problem ja bei allen aufgehellten färben auftreten sollte.
Oder ist es nur das Melanin, das Schwierigkeiten macht?

Neben den üblichen Blau-Problemen ist es ja mittlerweile auch Merle, was aufgrund unvernünftiger Zuchtstrategien viel Leid verursacht.

Es bestehen mittlerweile Überlegungen, Merle im Whippetstandard explizit auszuschließen. Find ich gut.
 

Hermelin

Stammuser
Erster Hund
Hermes / Whippet (6)
Zweiter Hund
En-Lil / Whippet (1)
Nein es ist keine Farbe die im Whippet natürlich vorkommt.
Aber es gibt natürlich immer schlaue Menschen, die das rein züchten wollen.
Bisher könnte so ein Hund dann quasi Registerpapiere bekommen, da "alle" Farben erlaubt sind.
 

Hermelin

Stammuser
Erster Hund
Hermes / Whippet (6)
Zweiter Hund
En-Lil / Whippet (1)
Da halt auch nicht. Ich kenne wirklich ausschließlich blaue.
Dabei ist blue fawn beim Whippet sehr verbreitet
 
Doch, ich meine in der KSG hatte eine mal geschrieben, dass sie nen blue fawn Whippet mit den Problemen hatte. Bin mir aber nicht sicher.

Allerdings ist das blue fawn beim Whippet nicht das selbe blue fawn wie beim Staff.
Komischerweise hat jede Rasse ihre eigenen Farbbezeichnungen, die aber nicht immer die selbe Farbe bedeuten.
 

TinaH

Stammuser
Erster Hund
Neo/PdAE (2009)
Zweiter Hund
Willow/PdAE (2011)
Dritter Hund
Smilla/´PdAE (2015)
Ich sehe Dilute durchaus als problematisch.
Es muss nichts passieren, kann aber - das reicht mir schon.
Bei meiner Rasse wurde mal ein Wurf mit zwei blauen Welpen geboren, die beide noch vor der 8. Woche eingeschläfert werden mussten.
Das ist zwar der einzige mir bisher bekannte Fall von Dilute bei meiner Rasse, aber trotzdem lassen sich nun Träger per Gentest bestimmen, so dass man dementsprechend züchten kann.
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben