1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Futter wegnehmen, wie haltet ihr es?

Dieses Thema im Forum "Hundefutter" wurde erstellt von Maeusele, 8. Februar 2018.

  1. Maeusele

    Maeusele Gast

    Beiträge:
    439
    Hallo,

    Angeregt durch lebhafte Diskussion im Freundeskreis, würde mich mal interessieren, wie haltet ihr es mit Futter wegnehmen?
    Muss sich euer Hund seine Hauptmahlzeit bereitwillig abnehmen lassen?
    Nehmt ihr Futter zwischendrin weg?

    Ich spreche jetzt tatsächlich vom Futter, nix gemoppstes oder gefundenes.

    Ich finde ja, entspannt fressen ist das aller wichtigste und gesündeste. Auch wenn über Gehorsam wegnehmen ginge, was ich dem Hund gebe ist seins. Das will ich auch nicht wieder haben. Und er darf sich auch melden, wenn er findet beim Futtern wird seine individualdistanz unterschritten.
     
    Karojaro, Lesko und marita gefällt das.
  2. Mestchen

    Mestchen Stammuser

    Beiträge:
    16.507
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kreis Minden-Lübbecke
    Erster Hund:
    Kiara, 13 J.
    Zweiter Hund:
    Caro, 7 J.
    Hi,

    ich nehme meinen Hunden das Futter nicht weg. Als Caro einzog, hat sie einen nicht in der Nähe ihres Futters gelassen, inzwischen darf ich über sie wegsteigen, wenn sie frisst.
    Ich sehe keinen Sinn darin, das Futter wegzunehmen.
     
    Karojaro, foxymaus und marita gefällt das.
  3. Hanni1990

    Hanni1990 Stammuser

    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    Bayern
    Erster Hund:
    Felix / Eurasier
    Felix könnte ich sein Futter problemlos wegnehmen. Mach ich aber nicht. Ich hab das auch noch nie zu Übungszwecken gemacht muss ich sagen. Mit Kauknochen und sowas schon, aber nicht mit seinem Fressen aus seinem Napf.
     
    Karojaro und foxymaus gefällt das.
  4. Dalila

    Dalila Stammuser

    Beiträge:
    6.731
    Geschlecht:
    weiblich
    Genau so ist es bei uns auch.
     
    Karojaro gefällt das.
  5. Sanshu

    Sanshu Stammuser

    Beiträge:
    18.976
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kreis Alzey-Worms
    Erster Hund:
    Alcantha/Aussie
    Zweiter Hund:
    Aiden im Herzen
    Dritter Hund:
    Baasies/Border
    Vierter Hund:
    Jaano/Border
    Ja muss er.
    Aber im Alltag mache ich es normal nicht.

    Wenn jaano zb. Futter bekommt machen da auch andere rum und ich mit den beine...

    Manchmal bringen die Hunde es auch von selbst oder wenn ich sage "oh... Was habt ihr tolles"

    Aber wenn zb jaano nicht alles frisst, dann kann sein das es Alcantha frisst. Normalfall kein Problem. Aber selte nehme ich es auch entgültig ab. Da kann es sogar sein das baasies es bekommt...
     
  6. Betty

    Betty Stammuser

    Beiträge:
    3.273
    Ort:
    Niedersachsen
    Erster Hund:
    Großpudel *12.07.2011
    Zweiter Hund:
    Terrier (11 Jahre) R.I.P
    Dritter Hund:
    Dackel (13 Jahre) R.I.P.
    So halte ich es auch. Bei allen meinen Hunden wäre es problemlos gegangen, wurde mit Kauzeug und Spielzeug auch spielerisch geübt.
    Beim Futter habe ich es nicht gemacht und habe (bzw hätte, da es eigentlich nie vorkam) auch respektiert, wenn mal geknurrt wurde, weil Hund in Ruhe fressen wollte und jemand zu nahe kam.
     
    marita gefällt das.
  7. Annali

    Annali Stammuser

    Beiträge:
    307
    Erster Hund:
    Linnie/ Shiba (2015)
    Genauso sehe ich das auch. Ich würde Linnie ihr Futter auch nicht wegnehmen. Ich habe mal getestet, ob sie es sich wegnehmen lassen würde und habe mich über ihren Napf gebeugt und da ist sie bereitwillig einen Schritt von ihrem Napf zurückgetreten. Sie würde es sich also problemlos wegnehmen lassen. Habe ich in der Situation aber natürlich nicht gemacht, sondern statt dessen den Löffel Hüttenkäse (den ich hinter dem Rücken versteckt hatte) zum Futter dazugegeben - so ein Verhalten muss ja belohnt werden... :)
     
    Karojaro und Silkies gefällt das.
  8. RosAli

    RosAli Stammuser

    Beiträge:
    4.422
    Erster Hund:
    Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
    Zweiter Hund:
    Ali/AmStaff
    Ich seh das auch so. Was ich den Hunden gebe, dürfen sie in Ruhe fressen.

    Trotzdem habe ich, ohne viel aufhebens drum zu machen, trainiert, dass jeder am fressenden Hund problemlos vorbei gehen kann. Ohne das gemault wird. Das das einfach eine Selbstverständlichkeit ist und kein Grund irgendwas zu verteidigen.

    Ich habe auch geübt, dass ich den Napf greifen kann. Und zwar mit den vorigen Hunden, einer bekam im Alter Spezialfutter, die andere Tabletten. Manchmal, Tablette vergessen oder Näpfe vertauscht.

    Da habe ich angefangen zu üben, immer mal neben dem Napf gesessen, und noch was leckeres reingelegt. So das die Hunde es für normal hielten, das man u.U. auch noch mal reingreift. Das nichts weggenommen wird, sondern noch was dazu kommt.
    Hab ich dann mit den späteren Hunden beibehalten.
     
    Karojaro und Silkies gefällt das.
  9. Silkies

    Silkies Stammuser

    Beiträge:
    2.697
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich hab noch nie verstanden, weshalb jemand es mit der Hauptmahlzeit durchexerziert, die wegnehmen zu wollen. Mit Kauartikeln oder ähnlichem, ok, da kann es mal nötig werden. Und damit hab ich das auch geübt. Beim Futter dagegen war es mir nur wichtig, dass ich problemlos auch ganz in die Nähe dran kann. Um das zu erreichen muss man es aber nicht wegnehmen, erst recht nicht durch "gehorsam" (was in diesem Fall oft eher eine Einschüchterung ist). Vielmehr bin ich bei meinen Hunden anfangs öfter noch mal, wenn sie so gut wie fertig waren und von daher keinen "Hungerdrang" mehr dahinter hatten, noch was Feines nachgelegt. (Ich sehe eben, @RosAli hat das genauso gehandhabt :)). Funktioniert super, ist angenehm für alle Beteiligten, und erfüllt seinen Zweck.
     
    Karojaro, marita und Hanni1990 gefällt das.
  10. Bullerina

    Bullerina Stammuser

    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Niederbayern
    Erster Hund:
    Casha, OEB
    Casha darf ihr Essen alleine essen.
    Sie darf die Katzen "verscheuchen", wenn die zu frech sind.

    Aber wir haben recht früh trainiert, dass sie vom Napf zurück tritt, wenn ich es "sage".
    Das "Kommando" dazu ist ein recht freudiges "Ei.. gugg amal", worauf sie zurücktritt und gespannt drauf wartet, was denn jetzt für eine Steigerung im Napf landet.
    Also ja: sie lässt sich ihr Futter wegnehmen. Und ich denke, sie ist dabei recht entspannt.

    Machen wir aber nur selten. Kann mich ans letzte Mal gar nicht mehr erinnern
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com