Futter für Senior

Crime

Stammuser
Erster Hund
Luke, 11 Jahre
Zweiter Hund
BdP-Sennen-Mix
Dritter Hund
Jack/Riesenschnauzer
Vierter Hund
† 01.07.2015
Auch wenn man es Luke, trotz allem, kein Stück ansieht oder irgendwie sonst bemerkt ist er doch schon 11 Jahre.

Seit einiger Zeit schon haben wir Probleme mit HotSpots an seiner Lefze die sich auch immer mal unter der Nase ausbreiten. Sie kommen und gehen wobei sie nie ganz weg gehen. Zu Anfang hatte die Tierärztin Milben, Pilzbefall oder dergleichen verdächtigt inzwischen meint sie aber es wäre eine Lebensmittelallergie.

Ich hab etwas rumprobiert und festgestellt das es tendenziell an Hühnchenfleisch liegen könnte. Wobei es sich augenscheinlich auf Hühnchen aus Nassfuttersorten beschränkt hatte. Beim Trockenfutter schien es nichts auszumachen ob ich es fütterte oder weggelassen hab.

Jetzt kam mir vorgestern relativ spontan der Einfall ob es nicht an der Sorte liegt sondern vielleicht daran das er ein Senior ist und ein angepasstes Futter benötigt?

Aktueller Futterstand:

Morgens Nassfutter (aktuell MACs, aktuell etwa 250-280gr. / davor Fleischeslust ca. 230-240gr.)
Mittags Trockenfutter (Lupovet Sporty ca. 140gr.)
Abends das selbe wie Morgens.

Nassfutter weil ich da die Tabletten am besten unterbekomme, Trockenfutter weil es meinem Dad lieber ist (und Luke es wirklich sehr, sehr gerne mag wir hatten zeitweise kein Trockenfutter als wir barften und auch hinterher beim Nassfutter und als Luke das erste Mal wieder Trockenfutter bekam ist er da regelrecht drüber hergefallen, wir benutzten es auch als Leckerchen und ich muss es nur in der Tasche haben himmelt er mich die komplette Strecke lang an). Barfen ist für mich leider keine Alternative mehr weil Luke da jede Mahlzeit zu einem Schlachtfest umfunktioniert. Selbst wenn das Fleisch gewolft ist. Der verkappte Wolf.🐺:rolleyes:


Obwohl er vom MACs mehr bekommt sind seine Häufchen deutlich kleiner als beim Fleischeslust, er scheint aber auch hungriger zu sein. Er läuft jetzt selbst kurz nach dem Fressen noch häufig zu seinem Napf und schleckt ihn aus. Auch noch 2-3h später (wenn wir beispielweise für die letzte Abendrunde zurück in die Hauptwohnung kommen). Also eigentlich gefühlt jedes Mal wenn er am Napf vorbei läuft.
Seine Kausachen hatte er, fällt mir eben auch noch ein, monatelang mehr oder weniger komplett links liegen gelassen stürzt sich aber seit einiger Zeit, auch schon vor der Umstellung auf MACs (aber seither noch "schlimmer") drauf als wäre er kurz vorm verhungern.

Sein körperlicher Zustand ist, wenn man das Alter und seine Erkrankung berücksichtigt, 1A mit Sternchen (ich weiß Eigenlob stinkt 😜). Er hat natürlich nicht die Muskulatur von früher aber auch kein Gramm Fett zu viel. Obwohl ich ihm eher ein paar Gramm zu viel gönne weil so ein Anfall, oder gar eine ganze Anfallserie, Unmengen an Energie verbrauchen.
Er ist, trotz der hohen Dosen Anti-Epileptika, ein superaktiver Hund der leider aufgrund der Erkrankung maximal mäßig aktiv sein darf (zur Anfallsvermeidung müssten wir sogar das noch reduzieren aber da wäge ich ein lebenswertes Hundeleben gegen ein anfallsfreies Hundeleben ab).

Organisch hat er durch die Anti-Epileptika lediglich einen etwas erhöhten Leberwert alle anderen Organe/Blutwere sind laut letzter Untersuchung tatsächlich überraschend unauffällig.

Mit Seniorfutter hab ich mich bisher fast gar nicht auseinander gesetzt. Hatte schlicht nicht erwartet das dies für uns jemals eine Rolle spielt. Grad mal kurz überprüft von unseren bisherigen Futtermittelherstellern scheint es sowas noch nicht einmal zu geben.

Könnte das ein Grund für diese HotSpot sein?
Falls ja auf was muss ich beim Futter achten (Protein?) bzw. habt ihr Empfehlungen?
 

Limbo

Stammuser
Erster Hund
Span. Strassenköterchen
Ich denke Hot Spot ist ein entgiften...und dann entzündet es sich durchs kratzen und so.
Was mir auch schon aufgefallen ist, bei Dosen...Geflügel macht bei Limbo ein wenig dünneren Kot. Ich denke, bei Geflügel ist der Einsatz von AB und anderem schon ziemlich hoch. Meiner mag es auch nicht so...also kaufe ich es auch nicht mehr.
Wenn Dosen in den Napf kommen (wollte grad schreiben...auf den Tisch 😂) dann beschränke ich mich auf Kalb, Pferd, Rentier, Wild.

Meiner mag zB gerne Juniorfutter...kriegt er halt ab und zu 😘 Ich hab auch schon was für Welpen gefüttert und keinen Unterschied bemerkt
 

kingbangkaew

Stammuser
Erster Hund
Thai Bangkaew
Zweiter Hund
Thai Bangkaew
Dritter Hund
Thai Bangkaew
Vierter Hund
Thai Bangkaew
@Crime Versuchs doch mal mit Fisch, mein altes Mädel wird ja am 20.12 nun 19 Jahre alt und bis vor ca. 3-4 Wochen hat sie noch das Futter gefressen was die anderen auch Bekommen haben,, zwar habe ich ihr Fleisch da immer klein Gehackt weil das mit den Zähnen nicht mehr so Geklappt hat und wie gesagt das Futter will Sie jetzt gar nicht mehr.

Nun Koche ich für Sie alles Extra und an stelle von Fleisch, kommt da eben nur Fisch mit rein und das Frisst sie sehr gut.

Da du ja nicht Kochst, kann du es auch mit Katzenfutter probieren, eine alte Boxerhündin von mir, noch in Deutschland wollte mit 9 Jahren auch nicht mehr ihr normales Futter die ging lieber an das Futter meiner Katze,, also Bekam sie dann auch nur noch Katzenfutter und immerhin ist Sie damit fast 13 Jahre alt geworden.

Zum HotSpots bei deinem, kann ich dir nur Raten keine Chemie in dem alter mehr zu geben.

HotSpots ist ja nichts anderes als eine Entzündungen die durch warme Temperaturen und Feuchtigkeit begünstigt werden.

Die Ursachen für Hot Spots an sich, kommt meist durch Flohbisse, denn durch das vermehrte juckreizbedingte Lecken infiziert sich die oberflächliche Wunde schnell mit Bakterien und entzündet sich mehr ist das nämlich gar nicht.

Wieso denkst du das ich meinen so viele Kokos-Produkte gebe, genau wegen diesen Ungeziefer und worauf es auch noch gerade bei älteren Hunden an kommt, das ist die Fellpflege, alle meine Hunde werden nur 2 mal die Woche gebürstet, mein altes Mädel muss das jeden Tag über sich ergehen lassen und das Geniest sie auch.

Flöhe & Co sind von daher eine Tierart, die noch Nie auf oder an, meinen Hunden war,, vielleicht hat sich ja mal was von dem Getier verirrt aber bestimmt nicht lange denn die Laurinsäure wirkt nicht nur Antibakteriell sondern auch der Geruch der über die Hunde haut frei gesetzt wird Vertreibt das Viehzeug von ganz alleine.

Zusammen gefast, Ungeziefer und daraus entstehender Hot Spots, den kann man ganz einfach mit Natürlichen-mitteln selber in den Griff bekommen, denn dazu bedarf es keinerlei Chemie.
 

Beaglefan

Stammuser
Erster Hund
Lupo/ Beagle/15
Zweiter Hund
Pascha/ 99-2016
Wurde von den Spots denn mal eine Probe untersucht, da Pilze/ Milben ja ausgeschlossen worden sind?
Das Hühnchen könnte tatsächlich als Auslöser in Frage kommen, bei Lupo ging es auch mit etwa 10 Jahren los, dass er
von Hühnchen (egal, ob/wie verarbeitet) Siff-Ohren und ein blühendes Lefzenekzem bekam. Seitdem ich da streng drauf achte,
gab es kein Problem mehr. Als es noch akut war, habe ich ihm nach dem Fressen das Maul mit einem feuchten Lappen gereinigt, die
offenen Stellen mit kolloidalem Silber, abwechselnd mit Calendulatinktur, besprüht und trocknen lassen.

Seniorenfutter gibt´s hier nicht, Lupo frisst Adult-Nassfutter ( u.a. auch Macs). Ich achte darauf, dass wenig Bindegewebe/Pansen/Knorpel
etc drin ist, das ist schwerer zu verdauen im Alter heißt es -zeigte sich hier auch so. Ich strecke das Futter mit Gemüse, satt bekomme ich den
Kortison-Opa sonst nicht mehr (mit der richtigen Menge an Nassfutter), und Futterzellulose. Protein/Fettwerte sind normal -aber nicht für einen
Hochleistungs-Sporthund im besten Alter, da gucke ich auch drauf.
 

Crime

Stammuser
Erster Hund
Luke, 11 Jahre
Zweiter Hund
BdP-Sennen-Mix
Dritter Hund
Jack/Riesenschnauzer
Vierter Hund
† 01.07.2015
Als es damals anfing wollte die Tierärztin eine Probe entnehmen aber da dafür wohl eine Vollnarkose nötig gewesen wäre hab ich eine Zweitmeinung eingeholt die damals schon auf eine Unverträglichkeit/Allergie tippte. Deshalb hatte ich damals schon rumprobiert und eben das Hühnchen im Nassfutter identifiziert.

Jetzt im Sommer ist es wieder aufgeflammt (vermutlich weil er viel am/im Wasser war und generell im Sommer etwas mehr sabbert als im Winter) und eben auch nachdem ich jetzt mal das MACs testweise bestellt hab und da war auch wieder Hühnchen mit bei. Jetzt meinte die 1. Tierärztin direkt, ohne die ganzen Informationen, das es wie eine Allergie aussieht. Auf meine Rückfrage nach ihrem damaligen Verdacht meinte sie das sähe anders aus.

Kolloidales Silber hab ich schon ausprobiert. Das hat gar nichts gebracht.
Ich denke ich werd jetzt aufs Hühnchen verzichten und werd ihm zusätzlich Gemüse geben. Er kriegt ja eh immer mal was ab dann machen wir das halt zu einer regelmäßigeren Einrichtung und besorge noch diese Calendulatinktur. Die wollte ich eh als nächstes ausprobieren.
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben