1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Fastentag?

Dieses Thema im Forum "Hundefutter" wurde erstellt von JuCo, 2. Dezember 2017.

  1. Bubuka

    Bubuka Stammuser

    Beiträge:
    8.376
    Geschlecht:
    weiblich
    Warum zauberst du immer neue Ideen aus dem Hut?
    Stell doch einfach mal die Ernährung um, wie ich im anderen Thread vorgeschlagen habe.
    Nimm die Mengenangabe aus dem Barfrechner (Idealgewicht eingeben) und wiege die Hunde vorher und dann jede Woche.
    Dann siehst du, was passiert.

    Ich habe damit noch jeden dicken Tierschutzhund schlank bekommen.
    Die müssen gar nicht fasten.
     
    Hanca, foxymaus, Mestchen und 5 anderen gefällt das.
  2. Entenwackele

    Entenwackele Stammuser

    Beiträge:
    6.526
    @Bubuka
    Ich find generell deinen Vorschlag auch am besten,vorallem weil es die Ernährung ist,die die Hunde ja an für sich schon bekommen,und wesentlich besser ist,als alleinige Fertigfütterung...aber die TE scheint am verzweifeln zu sein wegen der Fütterung...,und irgendwie würde ich da gerne helfen,weil ich wirklich den Eindruck habe,dass ihr sehr viel an ihren Hunden liegt,aber sie im Moment mit der Diät überfordert ist.
    ...ich weiss das Du kein Fan von Fertigfutter bist,aber vielleicht wäre es trotzdem gut,wenn die TE eine"leichtere" Alternative hat...nicht für ewig,aber mal zur Überbrückung,dass die Hunde wirklich erstmal ordentlich abnehmen,was ja gerade bei dem Hund mit der Bandscheiben-Problematik so dringend notwendig ist...
    ..daher meine Bitte,weil ich mich mit Light-Futtern nicht auskenne(ich füttere sowas grundsätzlich nicht,habe mich daher noch nie damit befasst),ob Du Dir die Light-Futter,deren Links ich eingestellt habe, von der Zusammensetzung her kurz durchlesen könntest,ob eines gut ist,bzw.wüsstest Du eins,das zu empfehlen wäre?
    [​IMG]
     
  3. Bubuka

    Bubuka Stammuser

    Beiträge:
    8.376
    Geschlecht:
    weiblich
    Sie hat die Hunde bisher nach einem Barf-Plan gefüttert, das ist ihre eigene Aussage.
    Nur das Fleisch wurde gekocht und die Knochen bzw. Knochenmehl unübersichtlich gegeben.
    Sie wollte Mengenangaben, ich habe ihr die gegeben.
    Ich habe betont, dass auch Innereien und Fett wichtig sind, weil mir nicht klar war, ob das berücksichtigt wurde.
    Wenn sie dazu Fragen hat, soll sie fragen.

    Ich halte von Lightfutter nicht viel, aber ich schau mir das mal an.
     
    Entenwackele und Karojaro gefällt das.
  4. Bubuka

    Bubuka Stammuser

    Beiträge:
    8.376
    Geschlecht:
    weiblich
    Da ist viel minderwertiges Zeug drin.
    Ich finde eine ausgewogene Ernährung besser.
    Die TE muss einfach lernen, die Futtermenge dem Bedarf anzupassen.
     
  5. Entenwackele

    Entenwackele Stammuser

    Beiträge:
    6.526
    Wie gesagt,ich bin auch für ausgewogene Ernährung,würde selbst nie nur fertig füttern und finde Deinen Vorschlag am besten...ich dachte nur,evt.wäre das fertige Light-Futter in der Dose eine Alternative,weil es ihr ja wirklich schwer fällt,die Hunde weniger zu füttern.
    Nur wenn da wirklich soviel minderwertiges Zeug drin ist,bringt das mal überhaupt nichts,das wäre dann nicht nur ein Rückschritt,sondern eine wesentliche Verschlechterung im Hinblick auf die bisherige Ernährung,und das sollte wirklich nicht sein.

    Im Prinzip kann sie ja wirklich bei ihrer "alten Fütterung "bleiben,muss nur mit dem Barf-Rechner ausrechenen,welchen Bedarf die Hunde mit ihrem Idealgewicht hätten.
    Dann ist es einfach so,wie ich in einem meiner Posts schon schrieb,dann muss sie da eben durch,und die Hunde auch...der Gesundheit der Hunde zuliebe.

    Trotzdem vielen Dank für´s drüber kucken :)
     
  6. Entenwackele

    Entenwackele Stammuser

    Beiträge:
    6.526
    Ich glaube das Problem ist eher auf emotionaler Ebene...
     
  7. Bubuka

    Bubuka Stammuser

    Beiträge:
    8.376
    Geschlecht:
    weiblich
    Na ja, Lightfutter nützt auch nur etwas, wenn man sich an die Mengenangaben hält.
     
  8. Entenwackele

    Entenwackele Stammuser

    Beiträge:
    6.526
    Klar,wenn man Unmengen Light-Futter verfüttert,wird der Hund auch nicht abnehmen...aber rein theoretisch könnte sie davon mehr füttern,als von gekochtem ,reinem Fleisch.Das war die Überlegung dahinter.
    Aber Mass muss man auch mit Light-Futter halten,keine Frage.
     
  9. Silkies

    Silkies Stammuser

    Beiträge:
    2.675
    Geschlecht:
    weiblich
    Light-Hundefutter finde ich mindestens genauso schwierig wie die Lightprodukte für Menschen, von denen nicht umsonst abgeraten wird. Blöd gesagt, Hunger hat meist zwei Aspekte: Ist der Magen ausreichend gefüllt, und sind die vom Körper benötigten Inhaltsstoffe eingetroffen. Hängt es am ersten Teil, ist das das berühmte Grummeln im Bauch; ist der zweite Teil das Problem, dann tritt eher ein Völle- als ein Sättigungsgefühl ein: Man kann zwar mengenmäßig eigentlich schon gar nicht mehr, ist aber nach wie vor unzufrieden und hat Appetit.

    Das Lightfutter für Hunde macht ähnlich wie die Lightprodukte für Menschen genau diesen Effekt: Der Magen ist zwar voll, aber die Zufriedenheit stellt sich nicht ein. Fataler Nebeneffekt: Dadurch, dass natürlich davon größere Mengen aufgenommen werden, wird der Magen quasi gedehnt. Was dann dazu führt, dass nun nicht nur der "japp" auf die Inhaltsstoffe ein Problem darstellt, sondern der Hungereffekt "Magen nicht voll" auch noch zusätzlich dazu kommt. Kurz gesagt, auf lange Sicht gesehen machen Lightprodukte eher dick als schlank.
     
    Entenwackele, Wautzi, Lesko und 3 anderen gefällt das.
  10. foxymaus

    foxymaus Stammuser

    Beiträge:
    2.497
    Ort:
    BB
    Ich denke, dass es kaum Sinn macht.Früher, also so vor 20-30Jahren hatte man das noch gemacht. Gebracht hatte es aber nichts, außer, dass man Futter und damit auch Geld eingespart hatte.Die Hunde waren nach dem Fastentag ausgehungert und haben sich danach so richtig auf jedes Futter gestürzt.Beim abnehmen hat es aber nichts gebracht.
    Wie schon gesagt, es bringt nichts. Mehr bringt es, wenn eben täglich etwas weniger gefüttert wird und man auf Leckerchen verzichtet oder zumindestens stark reduziert.
    Ich habe den vorhergehenden Thread nicht gelesen, aber, so wie ich hier lese hast Du doch vorher gebarft oder zumindest selbst gekocht. Warum möchtest Du dann auf Fertigfutter umstellen? Barfen oder kochen ist doch die bessere Wahl.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. mumpl
    Antworten:
    72
    Aufrufe:
    6.109


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com