Extrem und Kontrovers? Der Einsatz der Hände.

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht

Flocke

Stammuser
Erster Hund
Tyson DSH-Labbi-Mix
Zweiter Hund
Lina Rehpinscher
Hi zusammen,

die wichtigste Conclusio wurde hier ja schon mehrfach genannt - es kommt primär auf den Charakter und Wesen des Hundes und sekundär auf die Situation an, wie auf den Hund angemessen reagiert wird.

Alle Ich-würde-meinen-Hund-im-Leben-nicht-tätlich-berühren muss ich für ihre konfuzianische Geduld maßlos bewundern.
Als ich Loki vielleicht ein paar Tage lang hatte, wollte er mich zum Spiel auffordern. Ich hatte keine Lust und hab ihn ignoriert, er gab sich noch mehr Mühe, ich hab ihn weiter ignoriert, was er zum Anlass nahm, an mir hochzuspringen und mir in den Oberarm zu beißen. Nein, es war kein aufforderndes Knapsen seinerseits, sondern ein kerniger Biss, der am nächsten Tag zu einem violett-schwarzen Hämatom wurde. Und ja, für den Biss bekam er eine geschmiert. Vielleicht hätte es auch ohne funktioniert, vielleicht hätten wir auch nur noch ein paar dieser Situationen benötigt, möglich. Zum einen war es im Affekt, zum anderen war mir wichtig, ihn in diesem Moment klar zu machen, beißen ist nicht. Vor allem nicht als probates Mittel ein Spiel anzufangen.
Weder war Loki hinterher sonderlich verängstigt, noch hat er es mir nachgetragen; er hat seitdem schlicht und ergreifend nicht mehr gebissen.

Liebe Grüße,
Anja
Die Reaktion in dieser Situation kann ich vollkommen nachvollziehen und würde sehr wahrscheinlich genauso reagieren.Nur diesen Gedankengang"wenn er jetzt nicht gleich Sitz/Platz macht/springt,dann gibt's nen Klaps auf den Po"
DAS kann ich überhaupt nicht verstehen!
Liebe Grüße,Julia
 
Darum geht es ja auch so pauschal nicht Flocke.

Es geht eher darum das offensichtliche Ignoranz nach dreimaligen, freundlichen, Hinweisen halt durch eine bestimmtere Geste unterstrichen wird.
Danach ist die Welt ja auch sofort wieder in Ordnung. ;)
 

Flocke

Stammuser
Erster Hund
Tyson DSH-Labbi-Mix
Zweiter Hund
Lina Rehpinscher
Darum geht es ja auch so pauschal nicht Flocke.

Es geht eher darum das offensichtliche Ignoranz nach dreimaligen, freundlichen, Hinweisen halt durch eine bestimmtere Geste unterstrichen wird.
Danach ist die Welt ja auch sofort wieder in Ordnung. ;)
"eine bestimmtere Geste" ok!
Aber mit dem Klaps mag ich mich nicht anfreunden.Deutliche Körpersprache,anrempeln finde ich in Ordnung.Aber klapsen?Nö!
 
Hallo Flocke,

erstmal vorab und gerne auch nochmals gesagt: wir alle sind unterschiedlich und auch unsere Hunde sind gewiß von verschiedener Art. Somit ist es doch legitim wenn man sagt: das mache ICH nicht, sei es nun das man für sich selbst es ausschließt oder weil man weiß es ist für den Hund total ungeeignet.

Was mich ein wenig stutzig stimmt ist folgendes:

Du sagst etwas verkürzt: Klaps nein, anrempeln ja. Für mich ist eben dies anrempeln letztendlich ein Äquivalent zum Klaps. Beides ist m. E. der Einsatz leichter körperlicher Mittel zur Umsetzung bzw. Verstärkung einer Handlung oder zum Abbruch derselben.

rempelige Grüße von Jürgen
 

Flocke

Stammuser
Erster Hund
Tyson DSH-Labbi-Mix
Zweiter Hund
Lina Rehpinscher
Hallo Flocke,

erstmal vorab und gerne auch nochmals gesagt: wir alle sind unterschiedlich und auch unsere Hunde sind gewiß von verschiedener Art. Somit ist es doch legitim wenn man sagt: das mache ICH nicht, sei es nun das man für sich selbst es ausschließt oder weil man weiß es ist für den Hund total ungeeignet.

Was mich ein wenig stutzig stimmt ist folgendes:

Du sagst etwas verkürzt: Klaps nein, anrempeln ja. Für mich ist eben dies anrempeln letztendlich ein Äquivalent zum Klaps. Beides ist m. E. der Einsatz leichter körperlicher Mittel zur Umsetzung bzw. Verstärkung einer Handlung oder zum Abbruch derselben.

rempelige Grüße von Jürgen
Jürgen,da hast du sicher Recht.In bestimmten Situationen darf man bestimmt mal körperlich werden,nur den Klaps mag ich einfach nicht.Vielleicht erinnert er mich zu sehr an eine Ohrfeige,oder vielleicht besteht die Gefahr dass man irgendwann immer fester klapst,verstehst du?
Außerdem denke ich dass Hunde anrempeln,fixieren usw. im Gegensatz zum klaps als maßregelung verstehen können.
Liebe Grüße,julia
 
Hallo Julia,

Deinen Gedanken das solches eskalieren kann, etwas arg grob gesagt aus dem Klaps irgendwann vielleicht ein Schlag, dann ein Tritt wird kann ich durchaus nachvollziehen. Es ist wohl bei allem was wir tun überaus wichtig das wir uns in der Kontrolle haben, das wir nicht zum Affekttäter mutieren. Die Gefahr besteht generell, wer dies völlig von sich weist leidet m. E. unter maßloser Selbstüberschätzung. Was auch immer wir tun birgt das Potential der Steigerung in sich, vom Klaps zum Tritt, vom Rempler zum überrennen usw. .
Wie bereits gesagt, wenn wir gewisse Dinge oder Handlungen für uns als unpraktikabel empfinden dann ist dies zu akzeptieren und entzieht sich vollendst jeder Form von Wertung. Ja, mag sein das dies für Dich mit Ohrfeigen zusammen geht, dies empfinde ich als nachvollziehbar. Für mich stellt sich der Bezug so nicht dar.

sonnige Grüße von Jürgen
 

Troll

Stammuser
Erster Hund
Timmi klein undiffi. Mix
Zweiter Hund
Bronco Doberm./ Pitt Mix
Dritter Hund
Troll Colli / Mali Mix
hm. also wenn troll mir mal wieder wie ne klette hinterher läuft und mir ständig im weg steht. dann dotze ich denn auch schonmal mit gegen laufen weg. dann hat er es auch wieder verstanden und hält abstand und lässt diese aufdringlichkeiten.

halte ich beim pferd nicht anders nur was fester...

jürgen hast du auch so ne diva.

wenn ich troll mal zwicke oder so. dann stellt der sich an als hätte ich ihm jedes bein genüsslich und langsam einzeln ausggerissen.
also troll ist der totale italiener. der weiß wie er seine show bekommt.
und sobald keiner mehr guckt oder was anderes interessanter ist hörts von jetzt auf gleich auch wieder auf ;)
 
Hallo Troll,

Jeannie ist eher gleichmütig was das anrempeln anbelangt. Sie bleibt stehen und kuckt mich an nach dem Motto: ich steh hier, kannst ja rüberklettern.:wuetend2: Da anrempeln zu keinem Resultat führt locke ich sie dann aus dem Weg indem ich zum Beispiel kurz mit ihr spiele. Dann bleibt sie erstmal von mir weg. Will ich mal wirklich meine Ruhe haben, z. B. wenn ich was eher relevantes schreibe, stelle ich einfach den Staubsauger neben die Tür. Jeannie mag ihn nicht und bleibt draußen.:frech3:

trickreiche Grüße von Jürgen
 

Troll

Stammuser
Erster Hund
Timmi klein undiffi. Mix
Zweiter Hund
Bronco Doberm./ Pitt Mix
Dritter Hund
Troll Colli / Mali Mix
och beim anrempeln ist er auch ruhig. wenn man aber mal zwickt tut er so als hätte ich ihn umbringen wollen.

he he. der läuft richtig jaulend dann hin und her... wie so ein kleines kind den leute endgegen. da könnte man sich immer kaputt lachen. der lässt sich auch trösten wenn er was angestellt hat und sanktioniert wurde.

schicke ich ihn in die kiste, guckt er meine papa total hoffnungsvoll an... usw.
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben