Eingewöhnung

Hallo,
wir planen gerade uns einen Welpen anzuschaffen. Wir hatten bereits Hunde, aber unter anderen Lebensumständen. Daher meine Fragen:
Wie lang brauche ich Urlaub, wenn der Welpe einzieht? Reicht zur allergrößten Not auch eine Woche? Wenn ich arbeite, kann ich den Hund mitnehmen. Meine Arbeitsstelle ist zwei Minuten zu Fuß von unserer Wohnung entfernt. Ich arbeite 5 Stunden am Tag. Ist es einem Welpen zuzumuten, nach einer Woche Eingewöhnung mit mir 5 Stunden ins Büro ( dort bin ich mit einer Kollegin) zu kommen?
Meine ehemalige Kollegin hatte ihren Hund auch mit, das hat gut geklappt.
Wir würden versuchen, es anders zu planen, aber wenn ein längerer Urlaub nicht drin ist, meint ihr, es kann so klappen?
Danke und viele Grüße
 
Erster Hund
Lucky, JRT
Zweiter Hund
Aslan/Rottweiler
Ich würde den Welpen lieber mit zur Arbeit nehmen, wenn er dort ein ruhiges Plätzchen hat. Das würde ich dem zu Hause alleine lassen in jedem Fall vorziehen.
 
Erster Hund
Luna (RIP)
Zweiter Hund
Fine, Boxer (4)
Dritter Hund
Momo, Boxer (Baby)
Ich würde den Welpen auch mitnehmen. Vielleicht kann man das ja bei der Auswahl des Kleinteils berücksichtigen, indem man nicht gerade den lebhaftesten und neugierigsten mitnimmt, ansonsten würde ich noch die Kollegen bitten, den Kleinen erstmal in Ruhe zu lassen, damit er das Büro nicht als Spielplatz versteht. Mit meinem Boxer wär das bestimmt gegangen, die hat auch die mehrstündige Heimfahrt mit der Bahn größtenteils verpennt. Vielleicht hätte ich, genug Platz vorausgesetzt, einen Welpenauslauf aufgestellt oder ne Box, die man oben aufmachen kann. Was soll es denn für eine Rasse werden, weisst du das schon?
 
Ich würde den Welpen lieber mit zur Arbeit nehmen, wenn er dort ein ruhiges Plätzchen hat. Das würde ich dem zu Hause alleine lassen in jedem Fall vorziehen.
Ja, ich werde ihn auf keinen Fall alleine lassen. Mir ging es nur darum, ob es dem Welpen zuzumuten ist, nach nur einer Wiche mit ins Büro zu kommen oder ob i h lieber länger Urlaub ( zur Not unbezahlt) nehmen soll.
Liebe Grüße
 
Erster Hund
Hermes / Whippet (8)
Zweiter Hund
En-Lil / Whippet (3)
Ein Welpe von einem guten, sorgfältigen Züchter sollte entsprechend gut sozialisiert sein, dass das kein Problem darstellt.
Wir haben beide Welpen jeweils an einem Freitag geholt und am Montag gingen sie mit ins Büro.
War beide Male kein Problem.
Allerdings waren die Gegebenheiten für den Welpen auch gut.
Kein Publikumsverkehr, Arbeit kann jederzeit unterbrochen werden und eine direkte Tür nach außen :)
 
Ich würde den Welpen auch mitnehmen. Vielleicht kann man das ja bei der Auswahl des Kleinteils berücksichtigen, indem man nicht gerade den lebhaftesten und neugierigsten mitnimmt, ansonsten würde ich noch die Kollegen bitten, den Kleinen erstmal in Ruhe zu lassen, damit er das Büro nicht als Spielplatz versteht. Mit meinem Boxer wär das bestimmt gegangen, die hat auch die mehrstündige Heimfahrt mit der Bahn größtenteils verpennt. Vielleicht hätte ich, genug Platz vorausgesetzt, einen Welpenauslauf aufgestellt oder ne Box, die man oben aufmachen kann. Was soll es denn für eine Rasse werden, weisst du das schon?

Danke für deine Antwort. Es wird ein Kleinpudel. Ich werde ihn auf keinen Fall allein zuhause lassen. Ich wollte nur wissen, ob es ihm zumuten kann, schon nach einer Woche mit ins Büro zu kommen. Sonst müsste ich eventuell noch unbezahlten Urlaub nehmen.
Liebe Grüße
 
Ein Welpe von einem guten, sorgfältigen Züchter sollte entsprechend gut sozialisiert sein, dass das kein Problem darstellt.
Wir haben beide Welpen jeweils an einem Freitag geholt und am Montag gingen sie mit ins Büro.
War beide Male kein Problem.
Allerdings waren die Gegebenheiten für den Welpen auch gut.
Kein Publikumsverkehr, Arbeit kann jederzeit unterbrochen werden und eine direkte Tür nach außen :)
Danke für deinen Erfahrungsbericht! Das macht mir Mut! Ja, die Begebenheiten sind auch gut, denke ich.
Liebe Grüße
 
Erster Hund
Luke, 11 Jahre
Zweiter Hund
BdP-Sennen-Mix
Dritter Hund
Jack/Riesenschnauzer
Vierter Hund
† 01.07.2015
Denke sollte nichts dagegen sprechen. Meiner ist, aufgrund unglücklicher Umstände, sogar bei uns im Lager groß geworden. Also ab Woche 4 und bei uns zuhause war dann von Tag 1 an mehr "Publikumsverkehr" als in den meisten Büros.
Sein Bruder war auch sofort mit auf Arbeit (die Firma war damals im selben Gebäude wie wir) und die beiden waren die lebhaftesten im Wurf.

Chefseitig muss halt abgeklärt sein dass der Welpe nicht stubenrein ist und eben auch mal was daneben gehen wird. Bei einem 9 Wochen alten Welpen ist es peinlich. Bei einem 6 Monate alten Welpen wirds dann mengenmäßig schon echt unangenehm. Und wenn nichts daneben gehen soll muss die Arbeit halt auch mal abrupt fallen gelassen werden.
 

Ähnliche Themen




Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben