1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Die Sache mit dem Spaziergang

Dieses Thema im Forum "Welpen & Junghunde" wurde erstellt von Mortimer, 16. Juli 2018.

  1. lina27

    lina27 Stammuser

    Beiträge:
    6.671
    Ort:
    Österreich
    Erster Hund:
    Rex / Chihuahua
    Zweiter Hund:
    Jasmin/Yorkiemix
    Kannst du vielleicht zu Zeiten gehen, wo draußen weniger los ist bzw vielleicht findest du doch noch eine ruhigere Strecke?

    Ich würde die Leute mit unangeleintem Hund in bestimmtem Tonfall auffordern, dass sie ihren Hund anleinen und nicht zu deinem Welpi lassen sollen. Meist klappt so eine klare Aussage besser als allzu höfliches Bitten.

    Aber ja, es stimmt schon, dass die Leute bei Kleinhunden oft weniger auf den eigenen Hund aufpassen.
     
    Wautzi gefällt das.
  2. Crime

    Crime Stammuser

    Beiträge:
    17.777
    Erster Hund:
    Luke / BdP-Senne-Mix (8,5)
    Zweiter Hund:
    Jack/Schnauzer † 01.07.2015
    Bei uns konnte es gar nicht genug Hunde geben in Lukes Welpenzeit. Naja gut wir haben aber auch Gebiete wo man nie/sehr sehr selten Hunde (oder Menschen) trifft die wir auch rege genutzt haben (und auch heute noch nutzen).

    Ich find es aber auch immer wieder unglaublich das es dieses Problem tatsächlich gibt. Das man Leute bittet und die das ignorieren. Ich kenn das wirklich gar nicht. Ich war damals mit Luke auf einer Schulfeier meiner alten Realschule und klar löste sich das Raum-Zeit-Gefüge auf und die Sonne kreiste auf einmal um die Erde (oder genauer um Luke).

    Viele durften, manche nicht bei einer kann ich mich noch erinnern. Ich wusste (wieso oder woher auch immer) Luke würde sie nicht mögen und hab es ihr gesagt. Sie war die einzige die meinen Einwand igorierte und runter zu Luke ist. Sie war die einzige vor der Luke zurück gewichen ist.:D

    Vielleicht hat das bei uns deshalb auch immer geklappt? Was ich sagte stimmte auch?


    Ganz verrückt, aber das gibts tatsächlich. Also das ein Hund was tut was er vorher noch nie getan hat. Oder willst du mir sagen mit deinen beiden großen hattest du sowas noch nie? :D:D:p
    Und noch was verrücktes. Zur normalen Hundekommunikation gehört auch das Thema knurren und bürste stellen (und das Thema das ein Welpe dies lesen lernen muss).
    Andererseits hast du 2 weitere, adulte, Hunde. Da wären mir Fremdhundekontakte auch nicht allzu wichtig geb ich zu.;)

    Ich glaube je nach Charakter der beiden, würd ich gar nicht ohne die raus gehen. Molosser hast du gesagt? Kann mir kaum vorstellen das die Leute ihre Hunde dann ebenfalls ohne weiteres zu euch lassen würden. :D
     
  3. JuCo

    JuCo Stammuser

    Beiträge:
    544
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nähe HN
    Erster Hund:
    Judy, Pinscher-Mix
    Zweiter Hund:
    Coco, Podengo-Mix
    Dritter Hund:
    Ameli&Martha, Chins
    So ist in uns vor 2 Wochen ein Zwergpinscher gerauscht. Weit und breit niemand zu sehen. "Chico" laut Halsband, hatte das Glück, dass ihn Judy zuerst sah und Coco sich offenbar nicht für ihn interessierte. Ich nahm ihn an die Zusatzleine aus dem Auto (er sprang ja in mein Auto rein als ich meine "aufräumen" wollte), rief die Polizei und lief noch eine Runde mit dem Trio. Etwa 200 Meter traf ich eine Mutter mit ihren auf der Straßespielenden Kindern. Ich fragte, ob Chico zu ihnen gehöre - ja, woher wieso? Ja, wo ist er denn überhaupt? - ... :rolleyes:

    Kleine Wadenbeißer werden einfach zu selten Ernst genommen.

    Mit Welpen bin ich vorsichtig. Aber die haben Narrenfreiheit bei meinen. Frida (Toypudel-Mix, inzw. 6 Monate) darf einfach alles. Die wird von beiden nur gemocht.
     
  4. T S
    Mortimer

    Mortimer Newbie

    Beiträge:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Klar hatte ich das schon. Nur wenn 50 kg Labrador in 9 kg Welpe packen, oder auch nur drüber wälzen, habe ich ein Problem. Machen das nur meine, ist das blöd gelaufen. Bei fremden ist das ein Thema, dass ich ganz leicht vermeiden kann.

    Heute fahre ich zu einem gestellten Spaziergang. Hofstelle einer Freundin, weitere Freunde eingeladen und wir werden ihnen auf den Wirtschaftswegen „zufällig“ begegnen.

    Dann lernt der Furz was und hinterher kann er noch mit dem Altrüden der Freundin spielen.
     
    Lesko, RosAli, Wautzi und 2 anderen gefällt das.
  5. kingbangkaew

    kingbangkaew Stammuser

    Beiträge:
    432
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Pattaya Süd / Ost Thailand
    Erster Hund:
    Thai Bangkaew
    Zweiter Hund:
    Thai Bangkaew
    Dritter Hund:
    Thai Bangkaew
    Vierter Hund:
    Thai Bangkaew
    ja das Problem des nicht Anleinen wenn ich mit einen Welpen komme, das kenne ich auch zur genüge ich Trainiere ja das Leine laufen bei mir in der Straße und da hat es so ca. 25 - 30 Hunde und da sind auch einige Halter dabei, die glauben ich Sage das zum Spaß das Sie ihren Hund nicht zu meinen Welpen lassen sollen.

    Das ich aber nur einmal was Sage, das haben die jetzt alle schon im laufe der Zeit erkannt aber auch erst als ich dann nicht mehr Höflich war, sondern dann die Kavallerie auch dabei hatte und das waren dann immer die Eltern des Welpen's mit dem ich gerade Trainiert hatte.

    Und auf einmal klappte das Prima mit dem Anleinen der fremd Hunde, das muss nämlich Weh tun und gleich Kosten verursachen dann Klappt das auch mit dem zu Hören bei den Haltern, denn bei meiner Rasse da spielt es keine Rolle wie alt die sind, denn bei den Eltern stehen ihre Welpen immer unter Welpen-Schutz und wenn da ein fremd Hund auf den Welpe zu kommt, dann hat der das gleich mit beiden Elternteilen zutun und die Sagen dann auch nicht, bitte Anleinen sonst Beißen wir die machen das dann gleich und das kostet eben dann Geld beim TA das war damals auch eine Trainingsmethode um die Halter dazu zu bringen ihre Hunde von meinen Welpen wegzuhalten und das hat bis auf eine Ausnahme auch wunderbar geklappt.

    Und bei dem einen wo es eben nicht Geklappt hat, der wurde dann weil er einen meiner damaligen Welpen mit gerade mal 6 Wochen auf der Straße so Gebissen hatte das der nach 2 Tagen eingeschläfert werden musste, der wurde dann auch gleich vor Ort von dem Rüden der Welpen bedient so das der noch am selben Tag eingeschläfert werden musste, also der Stört heute auch nicht mehr mein Trainingsprogramm.

    Ich finde so was nur immer schade das so was immer erst passieren muss damit die Halter anfangen zu Denken, ich muss ja keinen von meinen an die Leine nehmen wenn uns Hunde entgegen kommen meine Laufen ja nicht hin, aber wenn einer mit einen Welpen kommt da Rufe ich Generell meine Hunde zu mir um eben den Halter eine Sicherheit zu geben und selbst wenn jetzt der Welpe, zu meinen hin Laufen würde da müsste ich auch keine Angst haben das einer den kleinen Beißt, das weiß ich, aber der Welpenbesitzer weiß das ja nicht.

    Ich glaube ich werde das nie Verstehen das es so viele Uneinsichtige HH gibt.
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com