Baylie schnappt nach mir

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht
Dem würde ich grundsätzlich zustimmen.
Nicht aber bei einer einmaligen Ohrenentzündung die wegen mangelnder und falscher Behandlung nicht ausklingen will/wollte.
 
Woher will Scara wissen, ob die Behandlung mangelhaft oder falsch war, wenn sie noch nicht mal weiss, den Tierarzt gefragt hat, warum welche Medikamente gegeben werden, wenn kein zweiter Tierarzt sich das ganze angeschaut hat ......
 
Wenn die Entzündung abgeklungen ist,ist es dafür zu spät.
Sollte in Kürze wieder eine Entzündung auftreten,ist es meiner Meinung Zeit genug die Pferde wild zu machen.
 
Sehe ich bei einem Hund in dem Alter und mit diesen Auffälligkeiten komplett anders. Zum einen bin ich der Meinung, dass es ab einem gewissen alter sinnvoll ist regelmäßig ein Blutbild zu machen und zum anderen, wie will man wirklich wissen, ob ausser den Ohren noch etwas im Argen liegt?
 
Jeder wie er mag.
Zu den Auffälligkeiten emfinde ich Scara von den Postings her, als sehr unsicher mit dem Hund.
Für mich liegt da die Erklärung.

Wie gesagt,sollte an Ohren oder Pfoten nochmals eine Entzündung auftreten,wäre mein Weg dann ebenfalls ins Labor.
 
Knutschi, ich sehe das auch als absolut mögliche Erklärung. Zudem denke ich - bitte nicht aufschreien - dass die Bindung anders ist als Scara sie selbst sieht. Dennoch, bei einem Hund in dem Alter würde ICH ein Blutbild machen lassen. Gehört für mich dazu. Vielleicht bin ich da aber auch ein wenig pingeliger, konsequenter als viele andere.
 
Das mit dem Unsicher kann ich nicht komplett abstreiten seit es das ersta mal vorgekommen ist. Ich streichle ihn natürlich noch, und versuche dabei auch nicht im Hinterkopf zu haben "aber er könnte...", aber so einfach ist das natürlich auch nicht. Wenn ich wüsst woran es liegt dann wäre mir bei dem ganzen sehr viel wohler, auch deswegen der Trainer. Ich finde es einfach verwirrend das Baylie sich in einem Moment knuddeln und wuscheln lässt wie verrückt, dann aber in einer anderen Situation die nicht viel anders ist knurrt.
Das die Bindung nicht die ist als die ich sie sehe zweifle ich allerdings an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Scara, man selbst - mich eingeschlossen - sieht Dinge nicht immer wie sie wirklich sind, sondern wie man sie gerne sieht, zumindest nicht immer objektiv.

Ich denke auch, dass Du einfach momentan unsicher bist, weil Du ihn nicht einschätzen, nicht lesen kannst. Was widerum eine Rattenschwanz ist, denn Baylie merkt das und das verstärkt seine Unsicherheit, erhöht seinen Stresslevel. Vielleicht wäre in dem Fall EINE Trainerstunde, bei der mal geguckt wird, wie Eure Interaktion wirklich ist, wirklich kurzfristig wichtiger als ein großes Blutbild.
 
Flixie, das ist richtig. Also ich mein jetzt das man selbst Dinge anders wahrinmmt als andere. Ich habe nun aber schon von 2 Hundetrainerinen gesagt bekommen das Baylie´s und meine Bindung optimal ist, daran hab ich schließlich lange gearbeitet und tue es noch. Die eine ist die Trainerin die wir vor meinem Umzug beim Gassi öfter getroffen haben, die andere ist die Trainerin vom Mantrail.

Ich kann Baylie´s "Sprache" lesen. Sonst wäre es wohl noch öfter vorgekommen das er nach mir schnappt, oder nach anderen Menschen. Natürlich nicht so perfekt wie eine Hundetrainerin oder sonstige geschulte Menschen, aber trotzdem.
Wie gesagt, das ich inzwischen unsicherer geworden bin streite ich nicht ab. Aber ich arbeite an mir, arbeite quasi gegen diese Unsicherheit. Aber das ist gar nicht so einfach, auch wenn ich es versuche, dennoch schwebt immer so ein bisschen "er könnte ja" über meinem Kopf. Ich bin auch der Meinung das Baylie das sehr wohl bemerkt, auch wenn ich noch so doll versuche das es nicht durchscheint.
Bin schon gespannt auf die Stunden bei der Trainerin, bzw. dem Trainer.
Es kann so vieles sein. Baylie lässt sich ja auch nicht mehr von anderen Menschen anfassen ( Snarph beim Forumstreffen war scheinbar ne Ausnahme :) ), und das obwohl er immer ein Kuschelmonster vor dem Herren war und vom Streicheln jeder Art gar nicht genug bekommen konnte.
Das er sich von fremden nicht mehr anfassen lässt, dafür hätte ich ne Erklärung, es kann nämlich gut sein das ich das selbst verbockt habe.
Auch kann es natürlich sein das ich in der ERziehung irgendwas falsch gemacht habe ( Baylie hat zuhause bis auf wenige Dinge die einzuhalten sind "Narrenfreiheit" ), es kann aber auch sein das er krank ist, Schmerzen hat oder einfach nur alt wird. Es kann so vieles sein, und ich möchte wirklich den Grund herausfinden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben