Ausgesuchter Welpe sehr zurückhaltend

ja klar bei dir vielleicht, bei mir würde das ein Top Hund werden und kein Baustelle und genau so sehe ich das bei @Yvonne82 auch.
Vielleicht fehlt Dir da die Erfahrung. Es kann gut gehen, es kann übel enden, auch bei hundeerfahrenen Haltern. Wenn man die Zucht schon sorgfältig aussucht sollte man nüchtern genug sein, die Finger von einem wirklich ängstlichen Hund zu lassen. Der kann durchaus ein richtig schlechtes Erlebnis in der Prägephase gehabt haben, von dem Dir der Züchter nichts erzählt.
 
Danke für eure Antworten! Also der Welpe war keinesfalls ängstlich. Er ist fröhlich rumgelaufen und war auch sehr aufgeschlossen der Züchterin und deren 8 jährigem Sohn gegenüber. Er ist halt nur nicht von sich aus zu uns gekommen, wie seine Geschwister. Die Züchterin hat ihn mir auf den Arm gegeben, da war er sehr entspannt. Er war überhaupt die ganze Zeit entspannt und so hat die Züchterin ihn uns auch beschrieben und empfohlen.
Ich war nur irritiert, weil ich immer gelesen haben „der Welpe sucht sich seine Familie aus“. .
Vielen Dank 😊
Und wo ist da das Problem? Lass Dich doch nicht verrückt machen. Dann ist doch alles im grünen Bereich.
Mal ne Frage zum "Der Welpe sucht sich seine Familie aus". Wie soll er dass denn machen? Er weiß doch nicht mal, dass er bald von der Mutter, Geschwister und Züchter getrennt wird und dann einen neuen Besitzer bekommt. Und weil er es nicht weiß, sucht er sich seine Familie selbst aus?🤔
 
Unser aktueller Hund war auch ignorant. Nach den ersten Malen Freilauf im Nirgendwo war das komplett umgedreht und er hat auf uns geachtet. Angst ist ein Problem, ignoranz nicht
 

kingbangkaew

Gesperrt
Erster Hund
Thai Bangkaew
Zweiter Hund
Thai Bangkaew
Dritter Hund
Thai Bangkaew
Vierter Hund
Thai Bangkaew
Vielleicht fehlt Dir da die Erfahrung. Es kann gut gehen, es kann übel enden, auch bei hundeerfahrenen Haltern. Wenn man die Zucht schon sorgfältig aussucht sollte man nüchtern genug sein, die Finger von einem wirklich ängstlichen Hund zu lassen. Der kann durchaus ein richtig schlechtes Erlebnis in der Prägephase gehabt haben, von dem Dir der Züchter nichts erzählt.
Ängstlich und Zurückhalten, sind zwei verschiedene Sachen und ja mit der Erfahrung, da kannst schon Recht haben, Groß geworden bei meinen Großeltern unter einer DSH Zucht, die von 1932 - 1965 bestand, mit 18 zum Bund, da hatte ich meinen ersten Hund, als Hundeführer an der Inner Deutschen Grenze beim Zoll auch ein DSH, nach 6 Jahren zur Polizei gewechselt, da Verschiedene Prüfungen in der Diensthundeausbildung erfolgreich gemacht, 28 da geblieben, dann nach Thailand ausgewandert und da bei der Polizei für 10 Jahre weiter gemacht.

Zwischendurch meine Zucht angefangen, wo ich auch sehr Erfolgreich Hunde gezüchtet und fast in die ganze Welt fast 22 Jahre verkauf habe und ende 2018 hatte ich meinen letzten Wurf, da war ich dann schon 71, heute bin ich 73, in wenigen Tagen 74 und halte immer 7 Hunde bei denen ich weder noch Leine und Halsband brauche.

Von denen hat keiner Angst, aber jeder Einzelne verhält sich Fremden gegenüber Grundsätzlich zurückhaltend und das haben alle als Welpen schon gemacht.

Das zu meiner Erfahrung mit Hunden.
 

Tiffany

Gesperrt
Ich halte das geschilderte Verhalten des Welpen für völlig normal.

Pudel sind grundsätzlich eher sensible Hunde, aber wenn Ihr auf den Kleinen liebevoll und konsequent eingeht (wenn er dann bei Euch wohnt) dann wird das wohl schon werden.

Wie schon jemand sagte: die Welpen wissen noch nicht, was auf sie zukommt (weg von Mama und Heimat, ab in eine neue Familie)

Mir persönlich wäre ein eher abwägender und zurückhaltender Charakter auch lieber als der "ich renn da mal eben hin und mache Party"-Hund.
 
Brauchst nicht gleich beleidigt sein. Ich hab von richtig ängstlichen Hunden gesprochen . Und mit den alten SVlern ist das so eine Sache, das hab ich auch kennengelernt. Manche haben da nur Weltmeister und gar nie einen wesensschwachen Hund. Von denen gibt es aber grade beim DSH zahlreiche..ich verneige mich huldvoll😄
 
Erster Hund
BalouDackelMix8.3.11
Zweiter Hund
Mogli, JRT,21.10.12
Dritter Hund
HermanPodiMix16.6.14
Meiner Meinung nach es gibt Welpen die auf jeden zulaufen der den Züchter besucht weil sie vom Charakter aufgeschlossen sind. Und es gibt Welpen, die sich eher abwartend verhalten. Die ersten sind A-Typen und die zweiten B-Typen. Beide Hundetypen haben Vor- und Nachteile. Ich mag lieber die beobachten, abwartenden B-Typen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich ein Welpe in einer Familie in der man ihm mit Verständnis und Geduld begegnet nicht wohlfühlt. Der "Welpenblues" geht vom Menschen aus.

Ich glaube nicht an Liebe auf den ersten Blick, weder bei Menschen noch bei Hunden. Im Moment haben die Züchter wegen Corona viele Interessenten aber wenn man einem Züchter noch nicht zugesagt hat dann besteht doch die Möglichkeit auf den nächsten Wurf bei diesem Züchter zu warten oder sich nach einem anderen Züchter umzusehen.
 
Erster Hund
Luke, 11 Jahre
Zweiter Hund
BdP-Sennen-Mix
Dritter Hund
Jack/Riesenschnauzer
Vierter Hund
† 01.07.2015
Ich kannte meinen Welpen von Anfang an und hatte täglichen Umgang mit ihm und seinen Geschwistern und ich verrat dir was. Er war genauso wenig mein absoluter Liebling wie ich nicht seiner war. 😅


In dem Wurf war er sogar erst meine Nr. 4 oder 5 (von 6 Welpen). 🤭

Misses war einfach die coolste
Little immer der zum knuddeln
Mickey auch aber er auch zum raufen
Brownie vor allem zum raufen
Und Anton um ihn vor den anderen zu schützen
Hab ich mich hingesetzt hatte ich meistens 4 Welpen an mir kleben (Misses lag immer abseits die brauchte ihre Brüder genauso wenig wie Menschen 🤭)
und Flecki? Der brauchte mich nicht.
Der brauchte nicht beschützt werden, kuschelte mit den anderen Welpen, raufte mit den anderen Welpen
Später dann raufte er viel mit seiner Mama und/oder sie mit ihm. Er brauchte auch mit Abstand die meiste "mütterliche" Erziehung. 😅

Aber da die anderen Interessenten alle eine "Diesen einen oder keinen" Einstellung hatten und es mir ziemlich egal war (weil ich aus dem Wurf eh alle haben wollte und jeden einzelnen geliebt 🥰 hab und ich es allen anderen Welpeneltern übel genommen hab das sie mir einen von "meinen" Welpen wegnehmen) bekam ich eben diesen der zum Schluss übrig war.

Und ich hab es nie bereut und ich glaub Luke hat es bei mir auch mit Abstand am besten erwischt wenn man seine Persönlichkeit berücksichtigt.
 
Erster Hund
BalouDackelMix8.3.11
Zweiter Hund
Mogli, JRT,21.10.12
Dritter Hund
HermanPodiMix16.6.14
@Yvonne82: Wie hat sich der Welpe bei einem erneuten Besuch verhalten? Ihr wolltet doch jedes WE zum besuchen fahren, oder?

Ich hatte nie Auswahl bei meinen Hunden. Balou war allein, Moglis Schwester schon vermittelt (und eine Hündin wollte ich nicht zu einem Rüden), Hermann als Tierschutzhund war auch der einzige auf der Pflegestelle der ein neues Zuhause gesucht hat. Die drei sind die besten Hunde, die ich mir vorstellen kann und dürften alle 30+ Jahre alt werden. 😍
 



Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben