Augen auf bei Hunden aus dem Ausland

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht

Einfuhr von Hunden aus anderen Ländern eingrenzen?

  • Ja, präventive Kastration und mehr Aufklärung in besagten Ländern.

    Stimmen: 76 89,4%
  • Nein, so viele Hunde wie Möglich retten und nach Deutschland vermitteln.

    Stimmen: 9 10,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    85

TinaH

Stammuser
Erster Hund
Neo/PdAE (2009)
Zweiter Hund
Willow/PdAE (2011)
Dritter Hund
Smilla/´PdAE (2015)
Ich hätte genau andersrum argumentiert. ;)

Beim Züchter ist die Zahl der verkauften Welpen in der Regel überschaubar genug um auch nach der Abgabe noch Kontakt zu vorzugsweise allen Welpenkäufern zu behalten. Der engagierte Züchter lernt die Leute im Züchterhaushalt kennen und macht sowas wie eine Vorauswahl. Später verfolgt er die Entwicklung seiner Welpen zumindest aus der Ferne und hält den Kontakt zu den Welpenkäufern.

Im Tierschutz ist die Zahl der vermittelten Hunde viel zu groß um da langfristig Kontakt zu halten. Deshalb wird im Tierschutz rund um die Vermittlung genauer hingeschaut, wohin die Hunde gehen sollen, weil dort viel seltener ein langfristiger Kontakt zustande kommt. Es würde einfach ausufern, bei der Masse an Hunden, die in einem hiesigen Tierheim vermittelt werden, im Auslandstierschutz sind es vermutlich noch mehr.
Ich glaube @foxymaus meinte mit Vor- und Nachkontrolle das Hinfahren zum Welpeninteressenten - nict das Kennenlernen ansich und der später anhaltende Kontakt.
 

Schnaufnase

Stammuser
Erster Hund
Motte 2000-2017
Zweiter Hund
Dina *2009
Ich glaube @foxymaus meinte mit Vor- und Nachkontrolle das Hinfahren zum Welpeninteressenten - nict das Kennenlernen ansich und der später anhaltende Kontakt.
Aber das Problem haben Tierschutzvereine genauso. Die meisten Züchter sind vernetzt genug um für eventuelle Vorkontrollen zur Not jemanden zu finden. Aber es ist in der Regel nicht so notwendig, weil der Kontakt zum Züchter grundsätzlich anders (z.B. langfristiger) angelegt ist.

Ich habe übrigens sogar mal eine "Vorkontrolle" für einen Züchter gemacht. ;) Da ging es um einen Irish Wolfhound und die Züchterin wollte, dass noch jemand anders hinschaut, damit der Hund im ersten Lebensjahr garantiert keine Stufen laufen muss - auch nicht sowas wie 2-3 Stufen zur Eingangstür oder ähnliches, was man als dort wohnender Mensch gar nicht mehr wahrnimmt. Und weil die Züchterin nicht selbst quer durch Deutschland fahren konnte, während zu Hause 6 Wochen alte Welpen zu versorgen sind, hat sie sich jemanden gesucht, der das für sie übernimmt.
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben