1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.

Auf den Platz schicken.

Dieses Thema im Forum "Hundeverhalten & Erziehung" wurde erstellt von HachisFrauchen, 11. Oktober 2017 um 15:52 Uhr.

  1. HachisFrauchen

    HachisFrauchen Newbie

    Beiträge:
    98
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Brandenburg an der Havel
    Erster Hund:
    Hachiko (11)
    Ab wann belohne ich ihn?

    Gleich wenn er auf seinem Platz sitzt/liegt oder erst wenn er rauf geht und ein Weilchen dort gesessen hat?

    Oder soll ich ihm auf sein Platz schicken "kurzes Lob" durch streicheln oder Leckerli und dann wenn er danach noch sitzten bleibt ne Weile "grössers Lob" ?

    Oder doch schon am Anfang gross loben,wenn er dann doch wieder aufsteht (ohne zu schimpfen) ihn wieder auf sein Platz schicken (dann kein Lob)?
     
  2. Wautzi

    Wautzi Stammuser

    Beiträge:
    16.634
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    In der Nähe von Peine
    Erster Hund:
    BalouDackelMix8.3.11
    Zweiter Hund:
    Mogli, JRT,21.10.12
    Dritter Hund:
    HermanPodiMix16.6.14
    Solange Hachiko noch nicht lange auf seinem Platz bleibt würde ich belohnen sobald er auf dort ankommt damit er versteht was mit "auf die Decke" (bei mir) gemeint ist.

    Ich habe das am Anfang so geübt, dass ich meine Hunde auf ihre Decke geschickt habe und das verweilen dort „schöngefüttert“ habe, d.h. sie bekamen in kurzen Abständen Leckerchen (oder Lob).

    Ich bin immer dafür eine Übung zu beenden solange sie noch gut funktioniert. Ich würde also den Hund auf den Platz schicken, dort belohnen und nach ein paar Sekunden aufhören und ihn mit lauf/okay (oder ähnliches) freigeben. Wenn du merkst, dass Hachiko noch konzentriert ist wieder auf den Platz schicken und versuchen die Zeit dort auszudehnen.
     
  3. T S
    HachisFrauchen

    HachisFrauchen Newbie

    Beiträge:
    98
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Brandenburg an der Havel
    Erster Hund:
    Hachiko (11)
    Und das üb ich bis er auch mal paar Minuten länger auf seinem Platz bleibt und geb ihn dann "frei"

    Kann ich ihm auch einen Stick geben wenn er auf seinen Platz ist?
     
  4. Wautzi

    Wautzi Stammuser

    Beiträge:
    16.634
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    In der Nähe von Peine
    Erster Hund:
    BalouDackelMix8.3.11
    Zweiter Hund:
    Mogli, JRT,21.10.12
    Dritter Hund:
    HermanPodiMix16.6.14
    Ja, klar. Damit wird er ja eine kurze Zeit beschäftigt sein und vermutlich solange liegen bleiben.
     
  5. T S
    HachisFrauchen

    HachisFrauchen Newbie

    Beiträge:
    98
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Brandenburg an der Havel
    Erster Hund:
    Hachiko (11)
    Ok dann mach ich das so :)
     
  6. Manfred007

    Manfred007 Stammuser

    Beiträge:
    1.952
    Erster Hund:
    Arek/Mischling (5 J.)
    Ich habe erst jedes aufs Platz liegen belohnt (mit kleinem leckerlie - aber nix dickes. Hätte ich was super tolles wie Käse gegeben, hätte das meinen Hudn zu sehr hochgepuscht. ich möchte ja dass er auf dem Platz zur Ruhe kommt)

    Erst immer sofort wenn er drauf lag.
    Dann (das habe ich nach Gefühl gemacht) auf den Platz geschickt und nach 3 sekunden belohnt.
    Wenn er drei sekunden geschafft hat, dann die zeit gesteigert udn nach 6 Sekunden belohnt, dann 20 Sekunden - mich auch mal anderen Dingen gewidmet usw.
    Wenn er vor der Belohnung wieder aufgestanden ist, habe ich die Zeit verringert, bin also wieder einen schritt zurück gegangen.

    ABER ich habe da nicht mit der Stoppuhr gesessen ;)
    So nach Gefühl eingeschätzt.

    Dann auch nach und danach leckelrie abgebaut und mit ruhiger Körpersprache und Stimme signailisiert, dass er das gut macht.

    Ich würde KEINE Kausachen geben wenn ich etwas trainiere.
    Kausachen sorgen halt dafür dass er auf dem Platz bleibt, aber sie lenken ab - der Hudn bleibt auf dem Platz, weil er kaut, nicht weil er bewusst darauf achtet nicht aufzustehen.
    Ich denke der Lernerfolg ist dadurch deutlich geringer.
     
  7. T S
    HachisFrauchen

    HachisFrauchen Newbie

    Beiträge:
    98
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Brandenburg an der Havel
    Erster Hund:
    Hachiko (11)
    Ich möchte das mit Klingeln verbinden. Deswegen soll er auf seinen Platz gehen und dort ruhig abwarten und dann wenn es ok ist,das er dann (wenn er möchte) wieder aufstehen kann.
    Naja ich hatte erst mit kleinen Leckerli probiert (er ist zwar auf seinem Platz geblieben) aber wollte die nicht,Nur kurz streicheln fand ich anfangs doof (streicheln kurz warten streicheln). Und dann hab ich ihm einen Stick gegeben. Den er dann genommen hat.
    Ich hab das Klingeln aufgenommen und abgespielt. Dann ist er trotz mehrfach klingeln liegen geblieben.

    Morgen klingelt meine Freundin dann an der richtigen Klingel.

    Er darf halt "Hallo" sagen wenn es klingelt.. Dann sag ich kurz "Habs gehört" und schick ihn auf sein Platz. (Das er einen Ruheort hat) und nicht wie wild zu Tür jagd.
     
  8. Amica

    Amica Stammuser

    Beiträge:
    805
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Ronja, Kl.M. (+2016)
    Zweiter Hund:
    Lucy, Aussie (*2015)
    Dritter Hund:
    Rico, Kooiker(*2016)
    Ich finde es bei dieser Übung nicht grundsätzlich verkehrt, etwas zu kauen zu geben. Es geht ja einfach nur darum, dass der Hund entspannt auf seinem Platz bleibt. Wenn ich bei dieser Übung mit Clicker und kleinen Leckerlies arbeite, habe ich z. B. bei meinen Hunden gerne mal die Situation, dass sie in strammer Sphinx-Position auf seiner Decke liegen und auf den nächsten Click warten - das ist nicht das, was ich will. Längeres Kauen dagegen wirkt beruhigend - das finde ich v. a. im Zusammenhang mit dem Klingeln nicht schlecht, weil das Geräusch den Hund ja aufregt/hochputscht. Das Kauen auf seinem Platz könnte ihn dann wieder ein bisschen runterfahren.
    Ich denke der Lerneffekt ist trotzdem da, wenn man im Training konsequent bleibt. Steht der Hund von selber auf, weil er mit dem Kauen fertig ist, schickt man ihn einfach wieder zurück. Aufstehen darf er dann erst mit dem bewussten Auflösungszeichen.
     
    Wautzi gefällt das.
  9. T S
    HachisFrauchen

    HachisFrauchen Newbie

    Beiträge:
    98
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Brandenburg an der Havel
    Erster Hund:
    Hachiko (11)
    Ja so dachte ich das auch mit dem kauen. Ich hatte gestern noch eine Idee: Wenn es klingelt,darf Hachiko bellen (Hallo sagen oder was er eben so sagt),dann schick ich ihm auf sein Platz.Da bekommt er Käsewürfel (Ich bekomme mega selten Besuch,deswegen bekommt er auch nie so viel Käse).Und nur bei Besuch gibts Käse,sonst isses ja nichts besonderes mehr.

    Und danach,wenn mein Besuch im Wohnzimmer ist und wir auf der Couch sitzen,Hachiko dann trotzdem noch aufgeregt ist geb ich ihm einen Pedigree Kaustick oder sein Snackball oder sein Qietschespielzeug. Damit er erst mal etwas ruhiger wird.
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten : Gesundheitstreff.de | VRTreffpunkt.de | Tierfreund.com