1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Atemprobleme alter Hund

Dieses Thema im Forum "Gesundheit" wurde erstellt von Energy, 9. Mai 2017.

  1. Benutzer580

    Benutzer580 Gast

    Beiträge:
    1.784
    Das klingt nach Rückwärtsniesen, bei kleinen Rassen ist das häufiger und weniger dramatisch, sogar fast harmlos.
    Es kann aber, gerade bei größeren und älteren Hunden auch auf ein Herzproblem hindeuten. Die Folgen eines Herzproblemes sind Wasser in der Lunge, daran ersticken Hunde. Und du schreibst ja selbst, dass es sich fast wie ersticken anhört.
    Wenn ein älterer Hund zunehmend Atemprobleme hat, sollte man nicht warten, sondern alle Alarmglocken sollten klingeln, selbst wenn man gestern erst beim Tierarzt war.
    Du kannst natürlich auch einfach weiter zusehen, wie dein Hund sich quält.
    Das bleibt dir überlassen.
     
    foxymaus und Benutzer582 gefällt das.
  2. Aydo

    Aydo Newbie

    Beiträge:
    37
    Ort:
    Niedersachsen
    Erster Hund:
    Mandy Tibetter. (geb.2001)
    Zweiter Hund:
    Micky Terrier-Mix (geb.2006
    Wie ist denn die Atmung? Gucke mal wie oft sie pro Minute im ruhen Zustand wenn sie liegt atmet. Ich habe eine mittelgroße Hündin , da sagte meine Tierärztin bis 40 mal ist ok, darüber nicht. Bei grossen Hunden sicher etwas geringer.
    Bei Wasser in der Lunge fangen die Hunde an zu husten, so wie du es beschreibst würde ich aber nicht auf Husten tippen, sondern eher auf eine erschwerte Nasenatmung. Vielleicht ist daran auch die Warze schuld. Vermehrtes Hecheln kann ein Anzeichen von Schmerz sein. Ein Röntgenbilder des Brustkrebs kann in dem Alter zumindest nicht schaden und wenn schon länger her vielleicht ein Blutbild.
    In dem Alter kann man natürlich auch einen Tumor nicht ausschliessen. Wenn mein Tierarzt mich mit meinen Sorgen nicht ernst nehmen würde würde ich ihn wechseln.
    Hoffe es ist nichts schlimmes. Meine Hündin ist 16 Jahre alt und ich habe auch jedes Mal Panik wenn sie was hat.
     
  3. Benutzer582

    Benutzer582 Gast

    Beiträge:
    827
    Na, besonderes Vertrauen scheinst du ja nicht zu deinem ausgewählten Tierarzt zu haben...
    ICH würde nicht am Rechner sitzen und tippseln, mir wäre auch ein Termin für morgen nicht in Betracht gekommen...

    Jeder Hund mit solchen auch anfallsweise auftretenden Atemproblemen wäre bei mir in null-komma-nix beim Tierarzt!!!

    Ich mache mir doch bei einem solchen akuten Vorliegen einer Erkrankung keine Gedanken darüber was man vielleicht für Untersuchungen machen lassen könnte... was da wohl wichtig sein könnte zu erwähnen... was man dem Tierarzt für Untersuchungen abverlangen soll...

    Sowas muss man doch als verantwortungsbewußter Hundehalter auch nicht erst lange in einem Forum durchkauen: Hund ins Auto packen - Tierarzt-Praxis aufsuchen - und wenn's schnell geht macht's nix - also SOFORT !!!

    Jetzt gib mal Hackengas!!!

    ...rät eine verständnislose
    Ulla
     
    foxymaus gefällt das.
  4. Bubuka

    Bubuka Stammuser

    Beiträge:
    8.380
    Geschlecht:
    weiblich
    Das Hecheln hat bei einem älteren Hund meistens einen körperlichen Grund und sei es nur, dass er Hunger hat und den schlechter aushält als in jungen Jahren.
    Dann muss man sich überlegen, ob man die Mahlzeiten auf 2-3 mal täglich verteilt.

    Was genau wurde denn untersucht?
     
  5. Ayoka

    Ayoka Stammuser

    Beiträge:
    1.947
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Freddy TibetT. +2016
    Zweiter Hund:
    Chumani Mix *2013
    Ich schließe mich der Frage an, was denn bereits untersucht worden ist? Was ist festgestellt worden, was war bislang komplett unauffällig?
    Und davon ab ist natürlich gut wenn du dir Gedanken über mögliche Gründe und sinnvolle Untersuchungen machst, aber primär ist das doch die Aufgabe des Arztes. Und wenn du diesem nicht richtig vertraust bzw denkst, er könnte nicht von sich aus alles wichtige untersuchen, dann scheint es nicht der richtige Tierarzt zu sein.
    Bei Atemproblemen würde ich nicht lange zögern sondern notfalls auch nachts in die Tierklinik fahren.
    Und selbst wenn du ausgelachst wirst: Na und? Wenn es doch etwas akutes ist, und das erst zu spät raus kommt, wirst du dir das vielleicht niemals verzeihen können.
     
    foxymaus gefällt das.
  6. T S
    Energy

    Energy Stammuser

    Beiträge:
    179
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Luna/Labrador 13J.
    Zweiter Hund:
    Abby/Papillonmix 6 J
    Ja er hat das Herz abgehört und alles war sehr gut. Weil ich habe da ein Choloson am Auge ausdrücken lassen und wollte nicht, dass sie dafür in eine Narkose gelegt werden muss. Da dies nicht auszuschließen war wurde ihr Herz, Lunge, Organe, Fieber, Zähne, Zahnfleisch, Augen. Haare, Haut, Ohren, Pfoten, Allgemeinzustand, halt alles was dafür nötig ist vor einer eventuellen Narkose untersucht und so ein kompletter Alterssichtcheck. Und alles war unaufällig, sie ist für ihr Alter sogar besonders fit und sie hatte auch noch nie etwas. Sie quält sich auch nicht. Sie macht einen ruhigen und fröhlichen Gesamteindruck wie immer. Ein großes Blutbild und Röntgen wollte ich eh mal wegen Altersvorsorge mal machen. Mein Tierarzt hielt das bisher für unnötig, wenn es keinen Krankheitsgrund gibt. Da ich bald umziehe hatte ich es beim neuem Tierarzt geplant. Es gibt ansonsten keinerlei Auffälligkeiten oder Veränderungen. Deshalb haben wir uns ja entschieden, es erst Mal zu beobachten und evtl genaueres rauszufinden, nachdem alle Befunde unauffällig waren. Grundsätzlich vertraue ich schon dem Tierarzt, es ist aber eine Gemeinschaftspraxis und wir sind jedes Mal bei jemand anderen. Da gibt es welche denen ich mehr vertraue und welche ich weniger vertraue. Wie gesagt, ich werde auch in eine Tierklinik fahren, egal wie weit diese weg ist. Und das würde ich auch Nachts machen, egal wann und wo im Notfall.
    Es ist eher so, dass ich mich schneller inzwischen reinsteigere, weil sie halt nun älter ist und ich Angst habe und andere und auch die Tierärzte sagen, ich bilde mir das ein und übertreibe und es ist nichts. Das muss ich noch etwas in Griff kriegen. Vielleicht habe ich mich hier auch schlecht ausgedrückt.
    Zur Atmung: Sie atmet beim Schlafen ca. 20-22 Mal pro Minute, das ist normal. Danke für den Tipp.
    Sie atmet ganz normal unaufällig ohne Geräusche oder Veränderungen. Deshalb wundert es mich ja.
    Fütterung: Sie wird 2 mal gefüttert am Tag und bekommt zwischendurch mal Leckereien. Das könnte ich auf 3 Mal erweitern, danke dafür.
    Am Anfang hatte sie nur alle 3-4 Tage mal dieses verstopfte Nasenatmen. Als es nun häufiger wurde und auch mal an zwei Tagen hintereinander und auch mal mehr wie 1 Mal aufgetreten ist, stehe ich im Kontakt mit dem Tierarzt und wir haben schon geplant das wir sie komplett dann mal durchchecken müssen, was morgen passiert.
    Und zur Dauer der Atemschwierigkeit: 2-4 Sekunden
    Es ist kein Niesen, es ist kein Husten, es rasselt nicht und man hört keine Wassergurgeln... eher wie röcheln, habe es versucht zu Filmen und nur die letzte Sekunde draufbekommen, wo man fast nichts mehr hört und sieht. Es ist wie eine kurzzeitig verstopfte Nase.
    Und ab 2 Sekunden fange ich an nervös zu werden.
    Grundsätzlich überlasse ich schon die Diagnosen usw. den Tierärzten, ich mache mir trotzdem vorab Gedanken und informiere mich. Eigentlich sollte man darüber auch nicht im Internet lesen und in Foren posten, weil danach bekommt man Panik und noch mehr Angst was man da liest.
    Auf jeden Fall werde ich sie diesmal alles untersuchen lassen was es gibt bis ich eine richtige Antwort habe. Auch wenn ich dafür zu mehreren Tierärzten muss. Die verstehen das anscheinend schwierig, wenn vor ihnen ein scheinbar kerngesunder Hund steht, den sie untersucht haben. Dort hatte Luna so ein Atemproblem nicht und kann es nicht vorführen. Deshalb versuche ich es zu filmen. Youtubevideos wo es sich ähnlich anhört oder ähnlich ist, habe ich leider nicht gefunden. Pollenallergie hat keiner von euren Hunden?
    Morgen kann ich ja berichten was diesmal dann rausgekommen ist.
    Viele Grüße
     
  7. Bubuka

    Bubuka Stammuser

    Beiträge:
    8.380
    Geschlecht:
    weiblich
    Ein Sichtcheck ist keine wirklich gründliche Untersuchung.
    Ich würde zumindest mal das Blut untersuchen lassen (geriatrisches Profil ist ziemlich umfassend).

    Schau dir mal im Internet Videos an zum Thema "Rückwärtsniesen beim Hund".
    Vielleicht ist es das, was deine Hündin hat.
    Es ist natürlich auch für den Tierarzt hilfreich, wenn du solch einen Anfall filmen würdest.
     
  8. Aydo

    Aydo Newbie

    Beiträge:
    37
    Ort:
    Niedersachsen
    Erster Hund:
    Mandy Tibetter. (geb.2001)
    Zweiter Hund:
    Micky Terrier-Mix (geb.2006
    Was hat denn der Tierazt besuchen ergeben?
     
  9. T S
    Energy

    Energy Stammuser

    Beiträge:
    179
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Luna/Labrador 13J.
    Zweiter Hund:
    Abby/Papillonmix 6 J
    Guten Morgen!

    Der Tierarztbesuch hat ergeben, dass nach Ausschlussverfahren behandelt wird. Der "Pickel" an der Nase sieht anscheinend ganz nach einem Stich aus, der von einem Stachel kommt. Daher ist es naheliegend, dass sie eine allergische Reaktion gezeigt hat, der sich so unter anderem geäußert hat. Sie bekam Cortison. Seitdem hat sie keine Anfälle mehr, ich glaube nur 2 Mal ansatzweise, also nur beim Ein- oder Ausatmen ein Geräusch und es hörte gleich wieder auf. Gestern war gar nichts und heute auch noch nicht. Am Montag habe ich Besprechung mit dem Tierarzt, wie es weiter geht.
    Falls das Cortison doch nicht weiter hilft, wird als nächstes in die Nase gesehen. So gut wie Luna es eben machen lässt.
    In jungen Jahren wurde sie auch mal von einer Biene/ Wespe an der Pfote gestochen und hat extrem reagiert, Richtung Allergie.
    Sie hat nun auch öfter genießt und vll hatte sie Gras in der Nase, das frisst sie gerade massenweise und es ist vll durch verschlucken etwas in die Nase gekommen und hängengeblieben. Das Frontline lässt auch schon wieder mit der Wirkung nach, sie hatte gestern die erste Zecke wieder. Dann würde es mit Röntgen der Nase weitergehen, wobei dies sich auch als schwierig gestaltet ohne Narkose vll. Luna muss halt alles super mitmachen. Die Tierärztin will sie aufgrund ihres Alters nicht mehr narkotisieren. Außer es wird eben doch noch notwendig für die Untersuchungen. Sie meint, selbst wenn dort ein Tumor oder so gefunden wird, ist an der Nase die OP höchst kompliziert und nicht immer erfolgreich. Der Knochen müsste aufgesägt werden usw. Und die Gefahr, dass Luna bei dieser OP durch die Narkose stirbt ist höher, als das ihr durch die Behandlung wahrscheinlich geholfen wird. Natürlich werden dann noch die anderen Organe und das Blut noch untersucht.
    Bin nun erleichtert, dass die Anfälle weg sind und warte gespannt bis Montag!
    Immerhin hat Luna als Labbi ihre durchschnittliche Lebenserwartung gut und ohne weitere Krankheiten bisher erreicht ;)
    Die Nachbarshunde in ihrer Größe sind keine 10 Jahre geworden und in den letzten Jahren verstorben.
    Trotzdem hoffe ich natürlich um jedes weitere Jahr mit ihr. :cool:
     
  10. T S
    Energy

    Energy Stammuser

    Beiträge:
    179
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Luna/Labrador 13J.
    Zweiter Hund:
    Abby/Papillonmix 6 J
    Huhu! Luna wurde inzwischen geröntgt und alles perfekt und ohne Befund. So mega arg erleichtert bin ich, das glaubt ihr gar nicht. Und das sie wieder lieb das ohne Narkose alles mitgemacht hat, ich bin sooo stolz! Als ob sie weiß, was davon abhängt.
    Ich freu mich wuhuu!!!
    Viele Grüße
     
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com