1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Herzlich Willkommen auf Hundeforum.com - die kostenlose Hunde Community für Herrchen und Frauchen. Du kannst bereits schon jetzt ohne Registrierung Teilbereiche des Hundeforums einsehen und dort Beiträge lesen. Um in den vollen Genuss der einzigartigen Community unter Hundeforum.com zu kommen, Beiträge verfassen und Zugriff auf alle Forenbereiche, wie z.B. die Hundebilder Alben, Hundeforum Chat und Hundefoto Wettbewerbe mit attraktiven Preisen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
  3. ▷ ▷ ▷ Tiermedizin-Stunde #4 – Fragen an und Antworten von Tierarzt Dirk Schrader -> Direkt zum Video ▷ ▷ ▷

Anbellen ängstlicher Menschen

Dieses Thema im Forum "Hundeverhalten & Erziehung" wurde erstellt von Limbo, 15. Dezember 2017.

  1. Limbo

    Limbo Stammuser

    Beiträge:
    1.873
    Ort:
    Tor zum Spessart
    Erster Hund:
    Span. Strassenköterchen
    Mein Hund neigt dazu, manche Menschen (die uns entgegenkommen) anzubellen. Zwar eher selten...aber es passiert ab und an.

    Ich entschuldige mich dann natürlich überschwenklich und erkläre den Leuten meist, warum und wieso ...
    Oft stellt sich im Gespräch heraus, das die Leute Angst haben.
    Mir kommt es oft so vor, das der Hund das klar merkt/riecht, zwar selber unsicher ist und dann erst recht auftrumpft. So nach dem Motto, dir Angsthase geb ich es jetzt erst Recht...Dir mache ich richtig Angst.
     
  2. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
    Ja, diese Hunde gibt es, meist sind die vom Typ "Schnösel". Souveräne und gelassene Hunde machen sowas nicht.
     
  3. T S
    Limbo

    Limbo Stammuser

    Beiträge:
    1.873
    Ort:
    Tor zum Spessart
    Erster Hund:
    Span. Strassenköterchen
    Dachte ich mir...Mein Schnöselchen...draußen auf dicke Hose machen und daheim spielt er mit seinen Plüschtieren ;)
     
    Lesko, Entenwackele und Karojaro gefällt das.
  4. DieterI

    DieterI Gast

    Beiträge:
    6.086
    Mein Dackelchen ist auch so ein Schnöselchen. Der ist auch einer, der andere, noch schwächere, Hunde mobbt.
    Im Grunde sind die Viecher wie die Menschen.:)
     
    Lesko und RosAli gefällt das.
  5. RosAli

    RosAli Stammuser

    Beiträge:
    4.063
    Erster Hund:
    Rosie/Yorkie-Pinscher-Mix
    Zweiter Hund:
    Ali/AmStaff
    Stimmt. Die setzen sich ängstlichen Zeitgenossen auf die Füße und sagen ohne Worte "du mußt mich doch lieb haben".:p
     
    Lesko, Luva, Karojaro und 2 anderen gefällt das.
  6. Entenwackele

    Entenwackele Stammuser

    Beiträge:
    6.296
    Geschlecht:
    weiblich
    Du kennst meinen Hund???;)-Wobei,der würde sich wenn er könnte gleich auf den Schoss setzen :cool:
     
  7. Crime

    Crime Stammuser

    Beiträge:
    17.167
    Erster Hund:
    Luke / BdP-Senne-Mix (8,5)
    Zweiter Hund:
    Jack/Schnauzer † 01.07.2015
    Ist das wirklich souverän gelassen?

    Ich seh das eher als distanzlos und mangelhaft emphatisch.

    Der souverän Gelassene sagt "ich halt Abstand und wenn du dann soweit bist, darfst mich streicheln kommen."
     
  8. Yacco

    Yacco Gast

    Beiträge:
    15.221
    Ich glaube du mußt das etwas unterscheiden.
    Ängstliche Menschen, bewegen sich anders auf einen Hund zu, vlt Fluchtbereit, vlt ândert sich der Körpergeruch auch?
    Ich tippe auf den Bewegungsablauf, denn bei Gegenwind ist nichts mit riechen.
    Kommt ein ängstlicher und somit unsicherer Mensch auf uns zu, verhält Yacco kurz, vlt ein leises Bläff ist zu hören und dann ist auch schon Feierabend.
    Ansonsten sehe ich es wie @Crime

    Wobei ich anmerken muß.
    Es gibt ängstliche Leute, bei denen Yacco laut anschlägt, ich lasse ihm das kurz,
    diese Menschen bewegen sich dann über trieben ängstlich, machen dazu noch hektische Bewegungen.
    Ja sie wollen provozieren.
    Und dann darf er bellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2017
  9. Ayoka

    Ayoka Stammuser

    Beiträge:
    1.920
    Geschlecht:
    weiblich
    Erster Hund:
    Freddy TibetT. +2016
    Zweiter Hund:
    Chumani Mix *2013
    Ja, die Hunde meinen das sicherlich nicht böse, aber schlau kommuniziert ist das nicht. Weder das "liebevolle Aufzwingen" noch das nach vorn gehen bei ängstlichen Menschen.

    Hä, warum sollte ein ohnehin schon ängstlicher Mensch einen Hund provozieren wollen? Wenn er keine Angst hat, dann wird gern mal von manch Idioten ein Hund provoziert, aber das ist was anderes.
    Es gibt Menschen, denen kannst du ihre Angst sofort ansehen und ja, die bewegen sich dann auch entsprechend. Das mag übertrieben und provozierend wirken, aber ich denke nicht, dass sie das bewusst bzw absichtlich tun.
    Ich finde es schade, dass diese ohnehin extrem ängstlichen Menschen dann keinerlei Verständnis erhalten und du Yacco Bellen lässt. Das wird die Angst gewiss nicht verbessern und was lernt Yacco? Hier ist es gerechtfertigt, diese Menschen sind wirklich "bedrohlich"? Nicht gut.
     
    Entenwackele gefällt das.
  10. Lesko

    Lesko Stammuser

    Beiträge:
    3.363
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Thüringer Wald
    Erster Hund:
    Andy/Mix ( 6 Jahre)
    ???
    Vielleicht fühlt dein Hund sich provoziert, aber das ist ganz sicher nicht der Wille eines ängstlichen Menschen.
    Anbellen würde ich in dem Fall unterbinden. Das ist draußen für mich nur akzeptabel, wenn der Hund sich bedroht fühlt/ selbst Angst hat.
    Ich bringe jeden Morgen meinen Sohn mit Hund zur Grundschule. Natürlich sind da auch Kinder dabei, die eher ängstlich sind. (Okay, inzwischen nicht mehr, weil sie uns kennen)
    Wo kämen wir denn da hin, wenn er sie anbellen dürfte?
    Ängstliche Menschen bewegen sich eher zögerlich, versuchen Abstand zu halten und es ist meine verdammte Pflicht, darauf Rücksicht zu nehmen. Und ein im Umgang mit Menschen sicherer Hund wird das von sich aus auch tun. Ich bin immer wieder fasziniert, wie unterschiedlich Andy reagiert. Gerade unsichere Menschen ignoriert er erstmal. Wollen sie von sich aus Kontakt, ist er sehr vorsichtig und langsam. Bei Kindern, die sich über ihn freuen und ihn streicheln wollen, reagiert er freudig und aufgeschlossen. Manchmal stehen wir Eltern noch kurz zusammen und unterhalten uns. Dabei über lasse ich es ihm komplett, ob er zu jemandem Kontakt möchte. Aufdringlich wird er dabei nie und das würde ich auch nicht dulden.
     
    Karojaro und Entenwackele gefällt das.
Die Seite wird geladen...


Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Cryptoforum.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com