Alleine bleiben

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht

Shin40

Newbie
Huhu.
Ich habe 2 chi's , weibchen und Männchen, im Alter von 5 und 6 Jahren. Mit dem Rüden hab ich das Problem das er nicht alleine bleiben kann . Sie sind beide im wohnzimmer, der rüde fängt an zu bellen wenn ich die Wohnung verlasse. Seit 1 jahr war eigentlich fast immer jemand zuhause . Das wird sich aber ab oktober ändern . Da kann es schonmal vorkommen das er 4 std allein ist . Wenn er mal alleine ist , pinkelt er auch . Er springt auch wenn ich paar minuten nur in einem anderen raum bin vom sofa und wartet an der türe , bis ich wieder reinkomme. Seit 1 Woche ziehe ich öfters mal schuhe und jacke an , geh kurz aus dem zimmer und nach paar sek.wieder rein und zieh alles wieder aus . Oder ich verlasse so kurz das zimmer , geh wieder rein und nach paar Minuten wiederhole ich es . Beachte ihn auch nicht mehr beim raus und reingehen. Manchmal bleibt er auf dem sofa sitzen , anderes mal steht er schon vor der Türe. Heute ist er irgendwie besonders unruhig. Habt ihr tips für mich
 

Lesko

Stammuser
Erster Hund
Andy/Mix ( 7 Jahre)
Geduld.;):)
Das kann dauern, wenn das Problem schon lange besteht.
Den nächsten Schritt , aus der Wohnungstür gehen, würde ich erst probieren, wenn er dein Gehen als selbstverständlic
 

Amica

Stammuser
Erster Hund
Ronja, Kl.M. (+2016)
Zweiter Hund
Lucy, Aussie (*2015)
Dritter Hund
Rico, Kooiker(*2016)
Ich denke auch, dass du auf dem richtigen Weg bist. Aber wenn der Hund das Alleinbleiben als Welpe nicht gelernt hat, kann das Training mit viel Arbeit verbunden sein und sich ein wenig ziehen... Gut, dass bis Oktober noch ein wenig Zeit ist.:)

Viel Erfolg
wünscht Amica
 

Wautzi

Stammuser
Erster Hund
BalouDackelMix8.3.11
Zweiter Hund
Mogli, JRT,21.10.12
Dritter Hund
HermanPodiMix16.6.14
Ich würde so weiter machen wie bisher. Das ist der richtige Weg. Es kann aber manchmal eine Weile dauern bis man Fortschritte merkt.
 

Shin40

Newbie
Jetzt sagte jemand zu mir ich solle noch ein ritual mit einbauen wenn ich gehe .
Wie z.b Tschüss ich komme bald wieder oder ihr müsst da bleiben . Meint ihr das ist gut bei ihm ?
 

Rumpelwicht

Stammuser
Erster Hund
Fiona (10), Mix
Ich finde Rituale sehr wichtig. Was das sein kann, ist sehr vielfältig. Bei mir gibt es ein Leckerli, ein streicheln über den Kopf mit dem Satz "Sei schön lieb" (warum auch immer ..), sie weiß dann, dass ich gehe und legt sich hin.

Bei anderen ist es zB., dass sie das Radio anstellen.
 

Kati88

Stammuser
Erster Hund
Marla (Labrador, 8)
Ich finde auch, dass Rituale wichtig sind.
Ich mache das Radio an, sage „Du wartest, ich komme gleich wieder“, dann legt sie sich hin, weiß, dass ich irgendwann wieder komme und schläft.
 

GroberWestfale

Stammuser
Erster Hund
Rosi Mix(5)
Bei Rosis Vorgänger hat "Schön aufpassen" gereicht.
Bei Rosi ein kurzes aber herzliches knuddeln und "Herrchen fährt zur Arbeit"

Auf alle Fälle keine lange Verabschiedungszeremonie. Dann ist Fido "vorgewarnt".
 

Lesko

Stammuser
Erster Hund
Andy/Mix ( 7 Jahre)
Bei mir gibt's nur ein ruhiges "Du bleibst da".:)
Am Anfang hab ich ihm noch die Handfläche als Stopschild gezeigt, wenn er mit zur Tür wollte.
Andy kannte das Alleinbleiben ja schon, wir mussten es nur im neuen Zuhause auffrischen.
 

XEinhornX

Stammuser
Erster Hund
Luna/SpitzMix + (16)
Zweiter Hund
Paco/Malinois + (13)
Dritter Hund
Charlie/Bracke (2)
Vierter Hund
Keko / Mix (1)
Bei uns ist auch immer jemand zu hause. Mein Mann ist Frührentner *g. Wenn er mal weg muss, gehen die Jungs zu meinen Eltern, die genau nebenan wohnen.
Als Charlie noch alleine war, war das genauso. Dann ist leider mein Onkel verstorben und wir mussten alle zur Beerdigung. Charlie MUSSTE also alleine bleiben. Wir hatten schon ein komisches Gefühl und haben auch das folgende Kaffeetrinken ziemlich verkürzt. Allerdings war Charlie ca. 4 Stunden alleine. Auf der Rückfahrt haben wir überlegt, was er wohl alles kaputt gemacht hat, oder wielange er wohl gejault/gebellt hat.
Als wir in die Wohnung kamen lag Charlie gemütlich auf dem Sofa und hat geschlafen. Ich glaub, er hat sich nicht einmal bewegt. Auch die Nachbarn sagten, dass sie keinen Mucks gehört hätten :). Bei Charlie wissen wir ja nicht, wo er herkommt. Allerdings glaube ich, dass er schon mal in einer Wohnung gelebt hat. Er war sofort stubenrein und ist wohl auch schon am Fahrrad gelaufen etc.
Bei Keko war es schwiergiger. Er ist im TH geboren und kannte nix. Wenn wir am Anfang nur den Raum, geschweige denn die Wohnung (Wäsche aus dem Keller holen usw.) verlassen haben, hat er gejault und gebellt. Sobald mein Mann oder ich den Schlüssel nahmen ist er durchgedreht. Mittlerweile muss ich nur zu beiden sagen: ihr bleibt hier.......... und sie rennen nicht hinterher zur Tür. Mittlerweile können wir die Wohnung schon für ne viertel Stunde (oder so) verlassen und beide Jungs liegen dann ruhig auf dem Sofa, wenn wir wieder reinkommen.
Die Zeit muss natürlich noch ausgebaut werden, es kann ja immer mal was passieren und auch meine Eltern sind ja nicht immer zuhause.
Ich denke wir sind auf einem guten Weg. Keko ist seit Oktober bei uns und so lange hat das nun gedauert.
 

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben