Aktion "Tausche Stachelhalsband gegen Training"

NV-Hundehaftpflicht
NV-Hundehaftpflicht
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Für die, die es noch nicht kennen:

www.tausche-stachelhalsband-gegen-training.de

Ein Zusammenschluss von positiv arbeitenden Hundeschulen pro artgerechter und positiver Erziehungsmethoden.

Auf der Seite sind zudem einige nützliche Infos vor allem für Hundeneulinge zusammengefasst, wer mag, kann ja mal stöbern gehen.

Wir sind auf jeden Fall dabei! :jawoll:

Viele Grüße... :)
 

FrauGrimm

Stammuser
Erster Hund
Missy / Terrier-Dackel-Mix
Es ist nun auch eine Petition formuliert, die bald freigeschaltet wird.

Von diesem Termin an haben wir 3 Wochen Zeit, mindestens 50.000 Unterschriften zu sammeln, damit das Thema im Petitionsausschuss diskutiert wird.

Wir fordern "generelles Verbot des Verkaufs, Ankaufs und dem Einsatz von Stachelhalsbändern für Hunde in Deutschland ".

Nicht alle Hundetrainer, die an der Aktion teilnehmen, arbeiten so gewaltfrei, wie sich das die Initiatorin (oder ich) es sich wünschen würde, dennoch ist es ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, denn solche Folterwerkzeuge finden nach wie vor Anwendung!

Wer also Unterschriften sammeln helfen möchte, kann sich sehr gern beteiligen und auch weiterhin sind Hundeschulen und Hundetrainer eingeladen, sich der Aktion anzuschließen.

Je mehr Hundeschulen teilnehmen, desto Mehr Menschen können wir erreichen!

Bitte immer mal wieder reinschauen : www.tausche-stachelhalsband-gegen-Training-de oder werdet Facebookfan.

Wenn die Petition anläuft, klingel ich nochmal durch :)
 

KleinBalou

Stammuser
Erster Hund
Balou~ Testosteron-Monster
Zweiter Hund
---
Dritter Hund
---

FrauGrimm

Stammuser
Erster Hund
Missy / Terrier-Dackel-Mix
Die Erfahrung, die du machen musstest, ist sehr sehr traurig!
Wirklich, sowas tut mir immer in der Seele weh - für Hund UND MENSCH!
So viele, die das einfach hinnehmen, da es ja nur "richtig sein kann, was der Trianer erzählt".

Solche schwarze Schafe hast du bei dieser Aktion sehr viele, denke ich, da ich, hm, ich vermute einen Großteil aller wirklich gewaltfrei arbeitenden Hundetrainer direkt oder indirekt kenne und dass sind nunmal keine bummeligen 200 (oder sind es bei der Aktion inzwischen mehr?!).

Das ist einfach wichtig zu erwähnen.

Viele denken da nach wie vor in "Rudelmustern" oder greifen zu aversiven Mitteln, wenn sie an ihre Grenzen stoßen... einfach weil es einfacher scheint.

Hier mal ein ganz tolles, aktuelles Video zur Ressourcen"problematik"

http://www.youtube.com/watch?v=5jHce_AT9-Y&feature=youtu.be


Ich halte diese Aktion dennoch für absolut sinnvoll!
Das möchte ich ganz klarstellen.

Ich habe selbst "unter-der-Hand-Trainer" in meiner Nachbarschaft (!), die mit Stachelhalsband arbeiten und in den hiesigen Vereinen sieht es oftmals nicht anders aus.
Die Anwendung von Spritzflaschen findet sogar in einer großen HuSchu hier Gebrauch, vom Grundprinzip unterscheiden sich all diese Methoden (StachelHB, Würger, AntibellHB, Spritzflasche, Rappeldose, Trainingsdiscs" nur maximal in ihrer Intensität. Vom Prinzip ist es das gleiche und es kann nicht angehen, dass es immer noch - HEUTZUTAGE - Trainer gibt, die ernsthaft dafür sind, dass man Hunden starke unangenehme Gefühle bereitet, wenn sie etwas tun, was Herrchen oder Frauchen nicht will.

Das ist absurd.

Und genau da setzt diese Aktion an.

Die "Feinheiten" beim Begriff Gewaltfrei sind eine wesentlich heiklere Angelegenheit und ... naja, wie soll ich sagen... für jeden Markt muss es Angebote geben... aber dass Werkzeuge, die ganz offensichtlich als schmerzverursachende Erziehungshilfen dienen, noch Anwendung finden, ist einfach krank.

Daher seht die Hundeschulliste nicht unhinterfragt als Empfehlung von mir an.
Gewalt beginnt in meinen persönlichen Augen bereits viel früher.
 
Kleine Idee am Rande: Vielleicht sollte man dort auch gleich das Schweizerband, Mali-Band, Zauberband oder wie immer man es nennen mag, anführen und ein Verbot erwirken? Die Anwendung dieses Halsbandes ist genauso, wenn nicht noch tierschutzrelevanter, als die Anwendung eines Stachelhalsbandes ...

Liebe Grüße
Birgit
 

bernadettelevis

Stammuser
Erster Hund
Levis / Weimaraner (3,5)
Kleine Idee am Rande: Vielleicht sollte man dort auch gleich das Schweizerband, Mali-Band, Zauberband oder wie immer man es nennen mag, anführen und ein Verbot erwirken? Die Anwendung dieses Halsbandes ist genauso, wenn nicht noch tierschutzrelevanter, als die Anwendung eines Stachelhalsbandes ...

Liebe Grüße
Birgit
Blöde frage aber wie sieht dieses halsband aus?
 

bernadettelevis

Stammuser
Erster Hund
Levis / Weimaraner (3,5)
ah ok danke! wow also die sind schon arg!! Gott sei dank habe ich so was noch nie in "echt" gesehen
 
ah ok danke! wow also die sind schon arg!! Gott sei dank habe ich so was noch nie in "echt" gesehen
Oh du musst mal in Österreich auf den Ausstellungen schauen (bei den Schauringen), oder auf einigen österr. Hundeplätzen - die verwenden jetzt das, weil das ja - im Gegensatz zum Stachel - nicht explizit verboten ist (wenn man das TSchG genau liest, ist es verboten, nur halt nicht namentlich genannt). :(

Liebe Grüße
Birgit
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Hundeforum.com - Partnerseiten :
Gesundheitstreff.de | Veggieforum.de | Tierfreund.com

Oben